Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Di 23. Jan 2018, 14:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: E-Antrieb für ET4
BeitragVerfasst: So 17. Dez 2017, 08:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Beiträge: 2918
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
primawerda hat geschrieben:
Warum sollte man nicht einfach Kabel, bzw. Spulen in die Fahrbahnbeläge einbauen können und die benötigte Energie großteils durch Induktion während der Fahrt abzapfen können? Mein Samsung Galaxy S7 lässt sich auch schon induktiv aufladen.


VG Jochen


Dann müßten die Fahrbahn geschützt von störenden Faktoren zB. unterirdisch verlaufen.
Sonst:
Kommt kein Herzschrittmacherträger lebend über die Straße!
Das MF zieht dir die Plomben aus dem Zahn und die Nägel aus dem Splitterbruch bzw erzeugt Strom in diesen.

Und die Stromrechnung?
Pauschal?
Nein danke.
Grundsätzlich aber gute Idee.
Hatte ich auch schon.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: E-Antrieb für ET4
BeitragVerfasst: Di 19. Dez 2017, 19:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 10:55
Beiträge: 1967
Wohnort: Bruck/Mur
Vespa: ET4 125, PV ET3
Land: Österreich
mikesch hat geschrieben:

Das Märchen von der Ökobilanz stammt m.E. aus Lobbyquellen der Verlierer beim anstehenden Wechsel auf E Antrieb.



Ach komm, willst du jetzt ernsthaft behaupten die Rechung geht auf?
Abgeshen davon was zusätzlich für die Akkus alleine schon anfällt, kommt noch der Netzausbau und die Stromerzeugung dazu. Im Leben wird das Ding nicht grün ;)

Wenn wir schon weiter ausholen wollen. Wie glaubst du wird der Strom produziert?
Selbst wir in Österreich importieren noch immer ca. 20% des benötigten Stromes aus dem Ausland. Der wird natürlich gaaaaaanz grün erzeugt :roll:
Vor ich glaub 2 Jahren wurde erst das letzte Kohlekraftwerk in meinem Bundesland stillgelegt.
Die Seifenblase der "Erneuerbaren Energien" ist in punkto Wasserkraft bei den Energieerzeugern gerade erst geplatzt. Einem neuen Bericht zufolge liegen die Margen dort nicht mal bei der Hälfte der erwarteten 50%. Hat wieder mal einer den Taschenrechner nicht richtig bedienen können.

Abgesehen der ganzen Problematik mit der Produktion, es fehlt gewaltig am Netzausbau.
Die derzeitigen Leitungen die bei uns durchs Land führen sind alles ander als überdimensioniert. Abgesehen davon ist die Überlandleitung alles andere als bertriebssicher und ein Sternnetz ein Fabelwesen aus irgendwelchen Lehrbüchern. Da kann ich dir ein kleines Liedchen singen. In meiner alten Heimat im Winter und bei Sturm immer wieder mal Stromausfälle von einigen Stunden. Am jetzigen Wohnort war der Highscore 30 Stunden am Stück :klatschen:

Was uns dann zum Akku bringt, derzeit einfach keine Alternative zum Ottomotor.
Die Entwicklung ging da einfach in die flasche Richtung. Nette Spielereien für Handys aber nix brauchbares für Leistungselektronik.

Wenn wir das jetzt alles mal zusammen nehmen, kommt man zum Schluß dass es derzeit zwar interessante Projekte gibt. Aber nichts davon ist Massentauglich!
Es mag als Nischenprodukt für die Großstadt zwar schon taugen, jedoch stelle ich den Sinn davon in Frage.
Die nächsten 10-15 Jahre wird das noch nix sein was für die breite Masse in Frage kommt. Da einfach der Netzausbau da nicht mitkommt. Derzeit funktionieren ja noch nicht mal einfachere Projekte.

Ob die Akkus in punkto Sicherheit ein Gewinn sind, wage ich auch zu bezweifeln.

Bevor ich also mit Strom unterwegs sein werde, wird noch anständig Benzin und Diesel vernichtet werden ;)

Achja, um auf das Umweltbewusstsein zu kommen.
Du willst jetzt behaupten das jetzt gegen die E-Autos mobil gemacht wird? Warum stellt man dann gerade den Diesel an den Pranger und würde ihn am liebsten morgen schon aus dem Verkehr ziehen??

_________________
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: E-Antrieb für ET4
BeitragVerfasst: Mi 20. Dez 2017, 07:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Beiträge: 2918
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Gonzo0815 hat geschrieben:
mikesch hat geschrieben:

Das Märchen von der Ökobilanz stammt m.E. aus Lobbyquellen der Verlierer beim anstehenden Wechsel auf E Antrieb.



Ach komm, willst du jetzt ernsthaft behaupten die Rechung geht auf?
Abgeshen davon was zusätzlich für die Akkus alleine schon anfällt, kommt noch der Netzausbau und die Stromerzeugung dazu. Im Leben wird das Ding nicht grün ;)

Wenn wir schon weiter ausholen wollen. Wie glaubst du wird der Strom produziert?
Selbst wir in Österreich importieren noch immer ca. 20% des benötigten Stromes aus dem Ausland. Der wird natürlich gaaaaaanz grün erzeugt :roll:
Vor ich glaub 2 Jahren wurde erst das letzte Kohlekraftwerk in meinem Bundesland stillgelegt.
Die Seifenblase der "Erneuerbaren Energien" ist in punkto Wasserkraft bei den Energieerzeugern gerade erst geplatzt. Einem neuen Bericht zufolge liegen die Margen dort nicht mal bei der Hälfte der erwarteten 50%. Hat wieder mal einer den Taschenrechner nicht richtig bedienen können.

Abgesehen der ganzen Problematik mit der Produktion, es fehlt gewaltig am Netzausbau.
Die derzeitigen Leitungen die bei uns durchs Land führen sind alles ander als überdimensioniert. Abgesehen davon ist die Überlandleitung alles andere als bertriebssicher und ein Sternnetz ein Fabelwesen aus irgendwelchen Lehrbüchern. Da kann ich dir ein kleines Liedchen singen. In meiner alten Heimat im Winter und bei Sturm immer wieder mal Stromausfälle von einigen Stunden. Am jetzigen Wohnort war der Highscore 30 Stunden am Stück :klatschen:

Was uns dann zum Akku bringt, derzeit einfach keine Alternative zum Ottomotor.
Die Entwicklung ging da einfach in die flasche Richtung. Nette Spielereien für Handys aber nix brauchbares für Leistungselektronik.

Wenn wir das jetzt alles mal zusammen nehmen, kommt man zum Schluß dass es derzeit zwar interessante Projekte gibt. Aber nichts davon ist Massentauglich!
Es mag als Nischenprodukt für die Großstadt zwar schon taugen, jedoch stelle ich den Sinn davon in Frage.
Die nächsten 10-15 Jahre wird das noch nix sein was für die breite Masse in Frage kommt. Da einfach der Netzausbau da nicht mitkommt. Derzeit funktionieren ja noch nicht mal einfachere Projekte.

Ob die Akkus in punkto Sicherheit ein Gewinn sind, wage ich auch zu bezweifeln.

Bevor ich also mit Strom unterwegs sein werde, wird noch anständig Benzin und Diesel vernichtet werden ;)

Achja, um auf das Umweltbewusstsein zu kommen.
Du willst jetzt behaupten das jetzt gegen die E-Autos mobil gemacht wird? Warum stellt man dann gerade den Diesel an den Pranger und würde ihn am liebsten morgen schon aus dem Verkehr ziehen??




Das in A die Wasserkraft nicht stärker ausgebaut und lieber auf Import gesetzt wird, deutet politischen Stillstand hin was aber aus Mangel an Beweisen kein Fakt sein soll.

Aber weiter möchte ich deinen Post nicht kommentieren.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: E-Antrieb für ET4
BeitragVerfasst: Do 21. Dez 2017, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 16. Jun 2009, 17:21
Beiträge: 211
Wohnort: Leer
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
:vespa: Moin,
ich wollte ganz bestimmt keine Grundsatzdiskussion auslösen, aber wie ich sehe, geht es hier ja gesittet und sachlich ab - eben Vespanier :mrgreen:
Ich hatte inzwischen mal bei crank-e angefragt und eure Vermutungen haben sich bestätigt: Bei einer ET4 wäre das zu teuer, ältere Vespen sind höher im Preis durch ihren "Oldtimer-Faktor", daher lohnt es sich da schon eher (die haben zur Zeit eine Primavera und eine S50 Special aus den 70ern im Angebot für 8490 EUR).
Ich bleibe am Ball und wenn ich etwas entdecken sollte, was preislich machbar ist, setze ich es hier rein.
Danke für eure Tipps.
Gruß und schöne Weihnachten,
Klaus

_________________
der, der wieder zur ET 4 zurückgekehrt ist


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de