Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 16:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: HILFE, ist Bremsvorgang leichter?
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 00:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 430
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Hallo Leute,

ich fahre 10 Jahre ET4. Die Bremsen sind bekanntermaßen kein Luxus.

Welchen von Euch haben Erfahrung mit ein ET4 oder LX?

Es ist so, meine Hände tun mir weh, Arthrosis, Daumen und Finger und Handgelenke. Das ET4 hat eine lange Bremshebelweg für das Hinterrad, und es bedarf mittlerweile mühe meinerseits es zu bedienen. Nicht gut. Ich benutze fast mehr das hintere als das vordere Bremse.

Wie bremst euer Maschine? Wegen Hinterrad Scheibe, ist es leichter zu bedienen als das olle ET4 oder LX?

Ich werde bald so ein verstellbare Hebel einbauen, bleibt aber immer noch der benötigte Kraftaufwand....?

Welche Senioren hier können mir Erfahrungen mitteilen?

Vielen Dank im voraus,
Michael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 00:27 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4771
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
die Bremse nachstellen, um kürzeren Hebelweg zu bekommen....ist easy...

aber vielleicht brauchst Du mal nen neuen Bremszug....kann mit den Jahren schwergängig werden...

Rita


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 09:41 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 22:01
Beiträge: 1516
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
ET Oldie hat geschrieben:

ich fahre 10 Jahre ET4. Die Bremsen sind bekanntermaßen kein Luxus.

...............................

Es ist so, meine Hände tun mir weh, Arthrosis, Daumen und Finger und Handgelenke. Das ET4 hat eine lange Bremshebelweg für das Hinterrad, und es bedarf mittlerweile mühe meinerseits es zu bedienen. Nicht gut. Ich benutze fast mehr das hintere als das vordere Bremse.

.......................
Welche Senioren hier können mir Erfahrungen mitteilen?
l


Auch von einem vorsichtigen erfahrenen Fahrer wird gelegentlich eine Notbremsung gefordert.

Man muss halt auch mal einsehen können dass nicht immer alles geht.

Zweiräder mit besseren Bremsen gibt es ja durchaus wenn auch seltener Vespa draufsteht.

Schorsch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 09:41 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 22:01
Beiträge: 1516
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
ET Oldie hat geschrieben:

ich fahre 10 Jahre ET4. Die Bremsen sind bekanntermaßen kein Luxus.

...............................

Es ist so, meine Hände tun mir weh, Arthrosis, Daumen und Finger und Handgelenke. Das ET4 hat eine lange Bremshebelweg für das Hinterrad, und es bedarf mittlerweile mühe meinerseits es zu bedienen. Nicht gut. Ich benutze fast mehr das hintere als das vordere Bremse.

.......................
Welche Senioren hier können mir Erfahrungen mitteilen?
l


Auch von einem vorsichtigen erfahrenen Fahrer wird gelegentlich eine Notbremsung gefordert.

Man muss halt auch mal einsehen können dass nicht immer alles geht.

Zweiräder mit besseren Bremsen gibt es ja durchaus wenn auch seltener Vespa draufsteht.

Schorsch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 10:07 
Offline

Registriert: Do 19. Okt 2017, 08:38
Beiträge: 124
Wohnort: 65817 Eppstein
Vespa: GTS 125
Land: Deutschland
Mit Bastelgeschick oder in der Werkstatt könntest du auf einen hydraulischen bremszug umrüsten/lassen
Siehe hier https://www.google.de/search?q=hydrauli ... 36&bih=778

das Sollte die Bremskraft deutlich verringern die du aufbringen musst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9498
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Genau so würd ich´s auch machen wie´s Immerschraub vorgeschlagen hat.
Die Zugkraft an der Bremse die Du ansonsten aufwenden musst halbiert sich in etwa ;)

Gruß!

Florian

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 8696
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring RIP
Land: Süd-Niedersachsen
Lese da immer Bremszug.......die ET4 hat doch ne Scheibe vorne.....mit Hydraulik.

Wenn hinten Trommel, neue Backen und neuer Zug, hat sich das..........

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 12:57 
Offline

Registriert: Do 19. Okt 2017, 08:38
Beiträge: 124
Wohnort: 65817 Eppstein
Vespa: GTS 125
Land: Deutschland
QWilli
Schnuffi,musst du lesen, da steht doch Problem mit dem HINTERRAD :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Sep 2017, 13:46
Beiträge: 299
Wohnort: bei Heidelberg
Vespa: GTS300 SS
Land: Deutschland
Hallo Michael,

die Hauptbremse ist beim Motorrad/Roller immer die Vordere.
Bei nicht so guten Bremsen, wie bei den Vespa, bremse ich mit beiden Bremsen gleichzeitig.
Fange an und stelle dein Bremsverhalten um.

_________________
Grüße Günter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 8696
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring RIP
Land: Süd-Niedersachsen
Immerschraub hat geschrieben:
QWilli
Schnuffi,musst du lesen, da steht doch Problem mit dem HINTERRAD :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


ja und...... die Tipps auf Hydraulik umbauen verstehe ich dann nicht.......

Neuen Backen rein und neue Züge und gut ist. Trommelbremsen sind wirksamer als Vespascheiben.

Kurze verstellbare Bremshebel fahre ich auch.....wegen kurzer Gräten......hat aber nichts mit Bremskraft zu tun.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 430
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Hi Rita, das ist gut. Ich werde bei wärmeres Wetter nachgucken ob der Hebelweg gekürzt werden kann. Der Hebel steht wirklich weiter weg jetzt nachdem die Werkstatt es neu justiert hat. Auch denke ich, wenn der Weg kurzer sei, komme ich noch klar mit der nötigen druck. Auch ein justierbarer Hebel wird langsam interessant.

@G.A.S, ich benutzte natürlich beiden Bremsen zum stoppen, nur so kommt es zum halt. In kurven und Geschwindigkeit etwas zu verringern mag ich eben das hintere. Stärkeren Bremsvorgänge brauchen beide, ist doch klar.

@Willi59, Bremsbacken und Seilzug wurden Juni '17 erneuert.

Kann mir jemandem sagen ob das 300er leichter zu bedienen ist?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 19:29 
Offline

Registriert: Fr 26. Dez 2014, 15:30
Beiträge: 356
Wohnort: Untermain
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland
Die Seilzug-Trommelbremsen bei Sfera und Primavera erforderten schon etwas mehr Handkraft als die hydraulischen Scheibenbremsen bei der GTS. Sehr groß ist der Unterschied zwar nicht, aber die GTS-Bremse hat viel mehr Biß.

Ich würde vorschlagen, das bei einer Probefahrt mal auszuprobieren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Jun 2014, 19:52
Beiträge: 795
Wohnort: Erfurt
Vespa: GTS 300, Sprint Velo
Land: Thüringen
ET Oldie hat geschrieben:
Hi Rita, In kurven und Geschwindigkeit etwas zu verringern mag ich eben das hintere. Stärkeren Bremsvorgänge brauchen beide, ist doch klar.


und genau so macht man das auch. Mit der Hinterradbremse kann auch die Linie korrigiert werden. Fahrdynamisch kein Problem, so lange man nicht auf der letzten Rille unterwegs ist.

Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2018, 16:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 430
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Sfera R.I.P. hat geschrieben:
Die Seilzug-Trommelbremsen bei Sfera und Primavera erforderten schon etwas mehr Handkraft als die hydraulischen Scheibenbremsen bei der GTS. Sehr groß ist der Unterschied zwar nicht, aber die GTS-Bremse hat viel mehr Biß.

Ich würde vorschlagen, das bei einer Probefahrt mal auszuprobieren.


Gute Idee. Meine Befürchtung ist, es wird mir richtig gut gefallen, dann bin ich gebissen worden und ein neues muß her!!

Ich werde berichten.

Danke Jungs für die Beiträge.

Michael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Mär 2018, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 430
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
1. Ich habe Heute einen Satz verstellbaren Bremshebel bestellt. Der 'Greif-weg' wird nicht so weit weg vom Lenkergriff liegen, nämlich näher zum Lenker.

2. Heute ein Besuch in meine Vespa Laden. Angekündigt der Wunsch nach ein Probefahrt auf ein GTS 300er, aber es fing an zu regnen. Probefahrt später.

3. Neuen Arzt Termin, ich will 2. Meinung erfahren. Denn besser wird es nicht. Entweder die Daumen werden 'Steif-gemacht', oder es gibt zwei andere operative Möglichkeiten. Nur mit weiter so geht nichts mehr.

Mittlerweile, finde ich langsam gefallen an GTS.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de