Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX
http://www.vespaforum.de/

Respektvoller Umgang und Streitkultur
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=2&t=40469
Seite 4 von 4

Autor:  Weinbergwepsn [ Sa 18. Mär 2017, 22:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Respektvoller Umgang und Streitkultur

A.Krapovic hat geschrieben:
Lieber Hans!

Vielen Dank für deinen Denkanstoß - der uns allen sicher von Zeit zu Zeit nicht schaden kann.

Nach meiner Erfahrung ist es übrigens am besten, auf einen scharfen Kommentar nicht reflexartig zu REAGIEREN, sondern diesen besser zu IGNORIEREN. Sonst schaukelt sich so etwas ganz schnell hoch.

In diesem Sinne: Euch allen eine tolle Vespasaison 2017 und... PEACE! :prost:


Ich finde es wirklich amüsant, Kollege Krawallowich, dass du von einem glückseeligen Innehalten bei provokanten Meldungen schreibst, und dann bei manchen -eher scherzhalber- gemeinten Meldungen den alten Forumshasen raushängen lässt und die dicke Keule auspackst!

Ich nehm mich aber selbst bei der Nase: Kanns mir auch manchmal nicht verkneifen, und das Temperament geht durch mit mir. :mrgreen:

Ich bin in diesem Forum, weil der Umgangston grundsätzlich besser ist, als in anderen. Ausserdem ist der Anteil von Technikern im Vergleich zu manch anderem Forum erheblich höher (1000 Threads, welche Spiegel am meisten Endgeschwindigkeit bringen? Tooooolllllll!!!!) :klatschen:

Das auf die Forumssuche hingewiesen wird, ja ok, das soll schon so sein, dass man nicht den Server mit immer dem gleichen Thread-Thema zumüllt.
Was ich aber zeitweise nicht ganz verstehen kann, ist das schriftliche zwischenrülpsen bei wirklich guten Fragen oder Themen:
Wenn Erfahrungen oder Wissen zu bestimmten Themen erfragt werden, dann glaub ich nicht, dass der Autor so sinnentleerte Meldungen wie: "Interessiert keinen" wirklich sich erhofft hat. 1. Gibts vielleicht Leute, die es interessiert (und wenn der Zwischenrülpser nicht die gesamte deutschsprachige Community schlagartig adoptiert hat, ist die Aussage auch nicht richtig: Es interessiert DICH nicht => kann aber dem Autor auch wurscht sein, weil er nicht DANACH gefragt hat!)

Vielleicht tun sich so manche neue Vespa-Fans dann in diesem Forum auch leichter!

Mir auf jeden Fall taugts! (und ich halte mich auch zurück, wenn es den Thread zerlegen würde).

Vielleicht schafft man auch einen Fight-Cage, wo man Diskrepanzen und Befindlichkeiten OHNE Originalthreadsprengung aus der Welt schaffen kann?

Autor:  Schubidubidu [ So 19. Mär 2017, 19:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Respektvoller Umgang und Streitkultur

search.php?keywords=popcorn&terms=all&author=&sc=1&sf=all&sk=t&sd=d&sr=posts&st=0&ch=300&t=0&submit=Suche

Autor:  Michel [ So 19. Mär 2017, 19:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Respektvoller Umgang und Streitkultur

DAS war jetzt aber fei off-topic, Schubi! :lol:

Autor:  A.Krapovic [ Fr 7. Apr 2017, 12:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Respektvoller Umgang und Streitkultur

Weinbergwepsn hat geschrieben:
A.Krapovic hat geschrieben:
Lieber Hans!

Vielen Dank für deinen Denkanstoß - der uns allen sicher von Zeit zu Zeit nicht schaden kann.

Nach meiner Erfahrung ist es übrigens am besten, auf einen scharfen Kommentar nicht reflexartig zu REAGIEREN, sondern diesen besser zu IGNORIEREN. Sonst schaukelt sich so etwas ganz schnell hoch.

In diesem Sinne: Euch allen eine tolle Vespasaison 2017 und... PEACE! :prost:


Ich finde es wirklich amüsant, Kollege Krawallowich, dass du von einem glückseeligen Innehalten bei provokanten Meldungen schreibst, und dann bei manchen -eher scherzhalber- gemeinten Meldungen den alten Forumshasen raushängen lässt und die dicke Keule auspackst!

(...)



1. Wenn man bei einem Zitat kürzt, sollte man dies kenntlich machen (so wie ich es hier oben getan habe). Sonst werden Formulierungen aus dem Zusammenhang gerissen und u. U. sogar der Sinn des ursprünglich Geschriebenen verfremdet.

2. Wenn man frei zitiert sollte man sich fairerweise möglichst an die Formulierungen des Autors halten. Von einem "glückseeligen Innehalten bei provokanten Meldungen" habe ich jedenfalls nie geschrieben.

3. Finde ich die Verballhornung meines nicknames (in Richtung "Krawall") in diesem Zusammenhang ebenfalls nicht sehr fein.

4. Hätte ich für deine Aussage, dass ich "gerne den alten Forumshasen heraushängen lasse und die dicke Keule auspacke" gerne mal ein Beispiel von dir. Mir ist ein solches Verhalten nämlich nicht bewusst.

Alles in allem stellt dein Beitrag in meinen Augen jedenfalls keinen sehr respektvollen Umgang mit mir dar - über den wir ja hier gerade diskutieren.

Aber vielleicht wolltest du ja auch nur ein abschreckendes Beispiel liefern.

Autor:  Weinbergwepsn [ Sa 8. Apr 2017, 23:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Respektvoller Umgang und Streitkultur

Hallo Dietmar,

1. Wenn man zitiert (auch im akademischen Sinne), dann muss ich zwar das Zitat selbst erkennbar machen, ich muss es aber nicht bis in kleinste Detail erklären. Wenn es interessiert, dann liest man auch nach.
2. Ein Zitat in meinen eigenen Worten wiederzugeben, wie ich es aufgefasst habe, steht mir selbst frei. Das hat nichts mit Fairness zu tun, sondern mit Eigenständigkeit von Formulierungen und Wiedergabe von Gedanken.
3. Wenn du dich durch die Verunglimpfung deines Nicknamens angegriffen gefühlt hast, dann möchte ich mich hier gerne dafür entschuldigen (um deiner etwas sakrastisch anmutenden Formulierung, hier meinerseits ein schlechtes Beispiel abgeben zu wollen, auch ein anderes Beispiel zu liefern; so viel zum Thema respektvoller Umgang, wie du ihn lebst!)
4. Guckst mal in deine eigenen Kommentare unter die Rubrik Bildergalerie und liest selbst nach. Anstatt einen kleinen -sehr harmlosen Scherz- als das so stehen zu lassen, hast du dich als Anstandsdame des Forums gleich ins Rampenlicht setzen müssen, und in BLOCKBUCHSTABEN und in (Achtung überspitztes Zitat!) Schriftgröße 400 auf den Threadtitel hinweisen müssen. Was war an deiner Reaktion "fair" (auf das du doch scheinbar so viel Wert legst)?
5. Wenn du dir den meinigen von dir zitierten Beitrag (meine Meinung: ein paar Punkte zwischen zwei Klammern zu setzen beim Zitieren macht das Herausreissen von Aussagen keinen Deut besser; ist eher Erbesenklauberei) vollständig durchliest, dann gings auch nicht nur um dich. Ich bedanke mich aber für deine Meinung, ein abschreckendes Beispiel abzugeben (ist deinerseits aber ebenfalls nicht gerade das Vorzeigemodell für respektvollen Umgang, sondern nur eine etwas deplatzierte Spitze, die nicht nur Respekt, sondern auch Sarkusmus, Witz oder Pfiff vermissen läßt).

Nix für ungut, aber es scheint sich hier um einen exemplarischen Fall von "Wasser predigen und Wein saufen" zu handeln.

Ich steh dazu, dass ich auch austeilen kann, und wenns dem anderen zu viel wird, dann kann ich auch dazu stehen und mich entschuldigen.
DAS ist ebenfalls Respekt!

Möge die Fairness mit dir sein, Wepsn-Padawan! ;)

Autor:  The Vesparider [ Fr 30. Jun 2017, 14:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Respektvoller Umgang und Streitkultur

Also ich bin ja genau aus dem Grund der guten Streitkultur hier bei diesem Forum beigetreten. Andere Vespa Foren kenne ich nicht, aber :auto: Foren, wo es manchmal sehr grenzwertig zugeht.

Natürlich gibt es hier sicherlich auch ein paar Ausnahmen, aber das finde ich nicht weiter schlimm, wenn man zumindest mit einem gesunden Selbstbewusstsein serienmäßig ausgestattet ist :genau:

Und was ich auch beim Stöbern festgestellt habe ist, wie unglaublich hilfsbereit es hier zugeht. Und das nicht nur Deutschlandweit sondern auch von der Vespa Nation Nr. 1 Österreich...

Daher bitte weiter so!

P.S.: Sind wir denn nicht alle gleich verrückt und haben das gleiche Hobby? Ja! Also, weiter so! :prost:

Seite 4 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/