Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 21. Okt 2017, 02:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: kleines Elektrik Problem bei VNB4T
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 20:14 
Offline

Registriert: Di 28. Mär 2017, 21:27
Beiträge: 38
Vespa: VNB4T
Land: Österreich
Hallo!

Zuerst möchte ich mal sagen, wie geil es ist mit so einer Vespa zu fahren. Ich hab sie mir vor ein paar Wochen gekauft, und kann gar nicht aufhören damit rumzufahren. :vespa: Wenn da nicht diese Pickerl Überprüfung wäre ... und da zieht mir ein elektrisches Problem einen Strich durch die Rechnung.

Standlicht, Aufblendlich und Abblendlicht funktionieren super, nur wenn ich auf die Bremse steig, fällt nur das Standlicht aus. Das Aufblend bzw. Abblendlicht ist davon nicht betroffen. Ich steig auf die Bremse und es fällt hinten und vorne das Standlicht aus, bis ich wieder von der Bremse geh. Dabei ist es egal ob die Birne vom Bremslicht eingebaut ist oder nicht.
Weiters brennt nach kurzer Zeit (es reicht dafür eine Fahrt, wann auch immer das passiert) die hintere Bremslicht Birne durch. Man baut eine neue ein, testet beim Start, funktioniert, fährt, kommt an, testet wieder, ist schon wieder durchgebrannt.

Der hintere Scheinwerfer ist OK, da scheint alles richtig verbunden zu sein und ohne Kurzschluss. Den Schalter bei der Fußbremse hab ich auch abgebaut und geprüft, sieht auch gut aus (für ital. Verhältnisse :lol: ). Wo kann da der Fehler liegen? Wenn es sich um einen kompletten Kurzschluss handeln würde, würde ja beim Betätigen der Bremse bestimmt auch das Auf- Abblendlicht ausfallen. So ist aber nur das Standlicht hinten und vorne betroffen. Ob das jetzt zusammenhängt, dass das Bremslicht immer durchbrennt?

Hilfeee :cry:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 20:57 
Offline

Registriert: Di 28. Mär 2017, 21:27
Beiträge: 38
Vespa: VNB4T
Land: Österreich
... kleine Zusatzinformation ... mir ist noch aufgefallen, dass das Auf/Abblendlicht bzw. Standlicht nicht besonders hell leuchten. Wäre es möglich dass die Spulen in der Lichtmaschine falsch angeschlossen sind? Eine Spule ist ja für das Bremslicht allein, eine andere Spule für die anderen Lichter. Wenn die stärkere Spule nun am Bremslicht ist und die schwächere (die eigentlich fürs Bremslicht gedacht ist)  jetzt für die anderen Lichter angeschlossen ist, wäre das die Erklärung dafür, warum alle Lichter sehr dunkel sind und das Bremslciht immer durchbrennt?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 23:04 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4325
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
eine Spule speist den Scheinwerfer

die andere Standlichtbirne(5W), Rücklichtbirne(5W) und das Bremslicht(10W)


Rita


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 23:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 2418
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Hallo BMx3, im Schaltbild versorgt nach meinem Verständnis eine Spule mit Mittelanzapfung das Bremslicht und das Rück/Standlicht. Die Mittelanzapfung sollte in der Zündgrundplatte auf Masse liegen. Wenn diese Masseverbindung unterbrochen wäre würde genau dein Fehlerbild passen, auch das Durchbrennen
passt weil dann durch die Reihenschaltung der Spulen doppelte Spannung erzeugt wird.
Erstaunlich ist, das die Bremslichtspule im Normalbetrieb kurzgeschlossen und der Bremslichtschalter diesen Kurzschluß aufhebt so das die Bremsleuchte leuchtet. So habe ich das noch nie gesehen.
Ich kann aber dem Schaltbild nichts anderes entnehmen. Prüfen könntest du meine Theorie wenn der Bremslichtschalter beim Bremsen öffnet und nicht schließt. Berichte mal.
Ist in deiner Klemmdose gelb und blau sauber angeschlossen ohne Berührung?
Am Lichtschalter auch kein Kabel ab, bzw keine Berürung?
Falls dort alles OK, dann ist es der oben beschriebene Fehler. Also die Spule der Zündgrundplatte.
Leider habe ich keine Praxiserfahrung mit deiner VNB4T, deshalb ist meine Beschreibung nur theoretisch richtig, rein schaltbildorientiert.
Bei Rita bist du gut aufgehoben, die hat beides: Theorie und Praxis.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 23:36 
Offline

Registriert: Di 28. Mär 2017, 21:27
Beiträge: 38
Vespa: VNB4T
Land: Österreich
Hallo!

Vielen Dank für Deine Hilfe ... ich werde das morgen mal prüfen.
Und ja, Du hast scheinbar Recht ... normal verbindet der Bremsschalter mit Masse, erst wenn die Masseverbindung unterbrochen wird, leuchtet es ... haha, ital. halt :) Sozusagen ein gewollter Kurzschluss als Ausschalter :)
Ich werde mal alle Kabelfarben an der Box prüfen ... die hatte ich noch nicht geöffnet :)

Vielen Dank! Ich berichte Dir :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 6. Mai 2017, 08:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 08:07
Beiträge: 479
Wohnort: Biberach an der Riß
Vespa: PX200; 180SS; Sprint
Land: Deutschland
Wenn keine Batterie bei den alten Vespas verbaut ist, werden die Verbraucher nicht ausgeschalten sondern die Speisespule auf Masse gelegt. Dadurch wird eine Zerstörung der Speisespule durch zu hohe Leerlaufspannung verhindert. Ist irgend wo ein Kabelbruch oder teilweise auch wenn die falschen Leuchtmittel verbaut (Spannung / Leistung) werden kann das ganze zu dem beschrieben Fehler führen. Das wurde dann erst mit Einführung von Spannungsreglern geändert, da verhindern diese das die Spannung zu hoch wird (sofern sie nicht defekt sind)
Bei meiner 180SS ist es so, wenn die Brenmslichtbirne defekt ist geht beim Bremsen das Rücklicht aus da die Masse über die Bremse geführt wird.

_________________
Na dann wollen wir mal wieder.

Gruß Ulrich


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 6. Mai 2017, 08:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 2418
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
ulitrettin hat geschrieben:
Wenn keine Batterie bei den alten Vespas verbaut ist, werden die Verbraucher nicht ausgeschalten sondern die Speisespule auf Masse gelegt. Dadurch wird eine Zerstörung der Speisespule durch zu hohe Leerlaufspannung verhindert. Ist irgend wo ein Kabelbruch oder teilweise auch wenn die falschen Leuchtmittel verbaut (Spannung / Leistung) werden kann das ganze zu dem beschrieben Fehler führen. Das wurde dann erst mit Einführung von Spannungsreglern geändert, da verhindern diese das die Spannung zu hoch wird (sofern sie nicht defekt sind)
Bei meiner 180SS ist es so, wenn die Brenmslichtbirne defekt ist geht beim Bremsen das Rücklicht aus da die Masse über die Bremse geführt wird.


Danke für die Erklärung Uli.
Ok, klingt plausibel mit der Leerlaufspannung. Zerststört wird die Speisespule durch was? Hochspannung? Eher nicht oder?
Das klingt nach "Leistungsverbraten". Ist das etwa bei der Scheinwerferspule auch, wenn der abgeschaltet wird?
Aber was sind schon 35W bei dem Motor. Wieviel KW hat der Motor?
Zu deiner letzten Bemerkung:
Das Rücklicht müsste demnach beim Bremsen immer ausgehen, auch wenn die Bremslampe noch intakt ist, oder?

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 6. Mai 2017, 10:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 08:07
Beiträge: 479
Wohnort: Biberach an der Riß
Vespa: PX200; 180SS; Sprint
Land: Deutschland
Das betrifft alle Speisespulen, egal für welches Licht oder Zündung.
Das Lüfterrad hat innen Permanent Magnete, dadurch wird immer ein wechselndes Magnetfeld für die Spulen erzeugt. Ist an den Spulen keine Last geht die Spannung nach oben. Wird diese auf Masse gelegt bricht die Spannung wegen dem "Kurzschluß" zusammen.
Egal welcher Schalter, bei Aus wird die Spule auf Masse geschalten.
Anders sieht es mit Spannungsregler oder Batterie aus, dort ist der Regler oder die Batterie immer als Last vorhanden. Dort habe ich dann wirkliche Ausschalter fürs Licht.
Bei der Zündung kommt es darauf an ob sie auch an der Batterie hängt. Wenn ja wird ausgeschaltet, bei nein auf Masse.

Bei meiner 180SS wird das Rücklicht beim Bremsen nur dunkler, leuchtet aber weiter. Bin mir jetzt aber nicht sicher ob das Bremslicht geht wenn die Rücklichtbirne defekt ist. Meistens ist es aber so das wenn eine Birne durchbrennt und nicht ausgetauscht wird, man dann bald noch weitere wechseln darf.

_________________
Na dann wollen wir mal wieder.

Gruß Ulrich


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 7. Mai 2017, 09:44 
Offline

Registriert: Di 28. Mär 2017, 21:27
Beiträge: 38
Vespa: VNB4T
Land: Österreich
So, jetzt hatte ich die Box mal offen. Mah, da drin schaut es aus ... und wie eng das da ist.
Soweit ich aber sehen konnte, ist alles richtig angeschlossen.
Aber: Die Bremslichtbirne sollte ja eine 10W sein und keine 5W wie ich bisher verbaut hatte (bzw. so hab ich sie gekauft vor ein paar Wochen). Könnte es sein, dass die 10W das dann eher aushält und nicht durchbrennt?

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 7. Mai 2017, 10:48 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4325
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
bmbmbm hat geschrieben:
Könnte es sein, dass die 10W das dann eher aushält und nicht durchbrennt?

LG


so isses

kaum macht mans richtig...schon geht's



Rita


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 7. Mai 2017, 22:13 
Offline

Registriert: Di 28. Mär 2017, 21:27
Beiträge: 38
Vespa: VNB4T
Land: Österreich
Mah ... und ich Idiot kauf die selbe nochmal, die der Vorgänger drin hatte ... nicht mal 1e Stunde hat sie gehalten :)
Werde gleich morgen prüfen und hoffen, dass der shop auch die 6V Birne hat :) Ich berichte Euch.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 12. Mai 2017, 20:37 
Offline

Registriert: Di 28. Mär 2017, 21:27
Beiträge: 38
Vespa: VNB4T
Land: Österreich
Hallo!

Viiiielllen Dank! 5W -> 10W war es!
Die Birne geht nach wie vor ... und das Standlicht bleibt nun auch :) Arg wie das alles zusammenhängt :P
Standlicht ist zwar echt schwach, aber es läuft :)

Danke!!!! :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de