Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Do 14. Dez 2017, 05:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 18. Sep 2017, 13:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Jun 2009, 15:30
Beiträge: 1787
Wohnort: Hamburg
Vespa: GTS 250 i.e. ABS
Land: Hansestadt Hamburg
Weiter ging die Reise direkt in das Seengebiet von Masuren. Auf Grund der Wettelage haben wir uns dort auch im ehemaligen Lötzen kurzfristig eine Unterkunft angemietet. Der Ort ist auch ein Zentrum des Wassersports in Masuren. Da die Sommersaison langsam ausklingt waren die Häfen wiede rgut mit den Mietboten gefüllt. Die Landschaft ist sehr weitläufig mit vielen schönen alten Alleen, ähnelt aber sehr der mecklenburgischen Seenplatte. Auf jeden Fall ist es eine sehr geschichtsträchtige Ecke. Überall stößt man auf alte Festungsanlagen aus allen Epochen der wechselhaften Geschichte der Region. Und wieder sehr viele Busladungen deutscher Rentner auf Ahnenforschung und der Geschichte vertriebener Vorfahren.

Bild
Bild

Die Festungsanlage Boyen aus der Kaiserzeit. Im ersten Weltkrieg nicht erobert worden, im zweiten Weltkrieg kampflos an die Sowjets übergeben. Die Polen spielen hier regelmäßig im Sommer die Geschichte nach.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Der Verkehr in Polen ist längst nicht so aggressiv wie in Deutschland, auch wenn es teilweise sehr knappe Überholmanöver gibt.Aufpassen muß man auf die Lkw`s die einen ziehmlich harten Stil fahren. Da es in vielen Regionen in Polen keine Autobahnen gibt spielt sich fast alles auf Landstraßen ab. Wir haben alle Straßenzustände erlebt. Von niegelnagelneuer Topstraße bis hin zum letzten Acker wo wir um unsere Vespen und Gebisse fürchten mußten. Aber meisten sind wir auf schönen kleinen Straßen gefahren und konnten die tolle Landschaft genießen.

Bild
Bild
Bild

In dem Ort Elk gibt es das masurische Kleinbahnmuseum. Die Kleinbahn hat im vorletzten Jahrhundert mitgeholfen die Region wirtschaftlich zu erschließen.
Bild
Bild
Bild
Bild

Trotz der durchwachsenen Wetterlage haben wir ausgiebig die Gegend erkundet und auch Pause im ehemaligen Rastenburg gemacht.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Wie ja vielleicht einigen bekannt ist lag in der Nähe von Rastenburg im Wald versteckt eines der ehemaligen Führerhauptquartiere "Wolfsschanze" für den Ostfeldzug.
Außerdem gibt es in unmittelbarer Nähe noch die Bunkeranlage des OKH ( Oberkommando des Heeres ) welches noch komplett erhalten ist, während die Wolfsschanze am Ende des 2.Weltkrieges gesprengt worden ist.
Wir haben die beiden geschichtsträchtigen Orte besucht.

OKH
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Wolfsschanze
Hier haben wir uns einer deutschsprachigen Führung angeschlossen uns so manch interessante Information bekommen,
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild

Nach so viel Geschichte haben wir auch mal einen Ruhetag eingelegt, bevor wir uns dann nach vier Tagen Masuren weiter in Richtung Litauen auf den Weg gemacht haben.
Es scheint in den Wäldern Ostpolens scheinbar doch noch oder wieder Elche zu geben.
Bild
Bild

In der äußersten nordöstlichen Ecke Polens im Dreiländereck zwischen Polen, Rußland und Litauen sind wir noch auf dieses alte preußische Eisenbahnviadukt gestoßen. Der Bau begann um 1914 und sollte eine neue Eisenbahnverbindung vom ostpreußischen Königsberg nach Litauen werden. Durch die Grenzverschiebungen nach dem 1.Weltkrieg verlor die Strecke ihre Bedeutung und am Ende des 2.Weltkrieges demontierten die Sowjets die Gleise.
Interessant ist das man sich damals entschieden hat zwei Brücken nebeneinander über das Tal zu bauen.
Bild
Bild
Bild

... witer geht der Reisebericht in Teil 4.

_________________
Bild Bild

Klookschieters un Meckerbüddels buten blieben !!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 18. Sep 2017, 13:50 
Offline

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 18:37
Beiträge: 18
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
vielen Dank für den tollen Bericht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 18. Sep 2017, 18:32 
Offline

Registriert: Do 3. Sep 2009, 16:39
Beiträge: 130
Vespa: GTS 300 Super
Land: Deutschland
Tolle Gegend, schöne Bilder, interessanter Bericht.
Gruß nach Hamburg
antonio

_________________
Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.
Mark Twain


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 19. Sep 2017, 00:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 21. Jun 2012, 19:35
Beiträge: 617
Wohnort: Mainz
Vespa: GTV 300 ViedellaModa
Land: Deutschland
Nicht nur schöne Bilder, sondern dazu noch unterhaltsam geschrieben.
:)

_________________
Bild

Prinzessin auf der Dallmayrbohne, trinkt ihren Sambuca nur mit genau dieser.
Verband der Prodomofahrerinnen/fahrer östliches Mainz


viewtopic.php?f=29&t=20856
viewtopic.php?f=15&t=25768
http://vespaforum.de/viewtopic.php?f=23&t=38312




Wenn man rechts dreht
wird die Landschaft schneller


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de