Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Di 17. Okt 2017, 21:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:17
Beiträge: 125
Vespa: GTS 300 Super ABS
Land: DE
Da der Winter naht und die Vespa in absehbarer Zeit wieder ihr Quartier im Schuppen bezieht, möchte ich mal in die Runde fragen, wer alles seine Batterie über Winter an einem Ladegerät hängen hat.
- Welche Ladegeräte benutzt ihr?
- Baut ihr die Batterie aus, oder lasst ihr sie drinnen?
- Kommt man (falls sie drinnen bleiben soll) leicht mit dem Ladekabel dran?

Bei meinem Motorrad wars absolut nötig ein Erhaltungsladegerät an die Batterie zu hängen.
Das stand in einer unbeheizten Garage und ein paar Nächte mit Minustemperaturen haben gereicht um die Batterie zu killen.
Wenn die erst einmal Tiefentladen war, kriegte man sie nie mehr richtig zum laufen.
War immer ein Mordsgefummel da dran zu kommen. Die Batterie war total verbaut und schwer zu erreichen.

Gruß, Tom.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:33
Beiträge: 357
Wohnort: Landeck
Vespa: GTS 300
Land: Österreich
Hallo!

Ich habe ein CTEK MXS 5.0 im Einsatz. Ich baue aber die Batterien immer aus, da ich 5 Fahrzeuge habe und wechsle dann immer am Sonntag in der Früh:-)
Bei mir war eine Verlängerung dabei, also sollte es auch kein Problem sein, wenn die Batterie im Fahrzeug bleibt.

lg

_________________
Die Vespa stammt ursprünglich aus Russland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 23. Aug 2014, 19:52
Beiträge: 1885
Wohnort: 97320 Albertshofen
Vespa: GTS.VNB
Land: Deutschland
CTEK MXS 5.0 habe ich auch! Klare Kaufempfehlung!

_________________
Eine ist zu wenig
MfG
Roger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 16:52 
Offline

Registriert: So 14. Jun 2009, 17:24
Beiträge: 2577
Vespa: nichts
Land: Deutschland
in den ersten Poliertuchmuschi und Regentropfenvermeidungs-Jahren meiner 2008ter 300GTS stand sie im Winter auch im Schuppen....einmal im Monat oder auch einmal in 2 Monaten mal kurz für 5 min angemacht, danach wieder aus und sie hat weiter geschlummert...ich hatte nie Probleme beim anlassen. So ca. 2014 wars es wohl, da war die Batterie platt und es kam eine neue rein....seit ca. 3-4 Jahren, fahre ich aber auch und gerade im Winter durch...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 17:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Aug 2015, 15:53
Beiträge: 1060
Wohnort: Doppelgarage
Vespa: GTS 300 i.e.
Land: D
Ich nutze auch ein CTEK MXS 5.0 für unseren "Fuhrpark" - zwei Autos und eine Vespa - und bin sehr zufrieden. Geladen wird in eingebautem Zustand.
http://www.ctek.com/de/de/chargers/12v
Meine Auto-Batterie ist schon 10 Jahre alt.

_________________
Bella cavalcata.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 17:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Feb 2015, 08:44
Beiträge: 7490
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck
So, Meinungsbildung zuende, Willi fährt auch CTEK :P

Ich benutze das Erhaltungsgerät Straße, es gibt fast nix schöneres als bei kaltem, klaren Winterwetter zu vespazieren :herz:
(Das anschließende Waschen bei kaltem, klaren Winterwetter klammere ich an dieser Stelle mal aus :mrgreen: )

_________________
Bild BildBild
all meine Videos klick hier


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 2386
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Ich habe das CTEK MXS 3.6.
Mit 3.6 Ampere Ladestrom.
Sonst identisch mit dem 5.0.
Kostet ca. 20€ weniger.
Wenn du keinen voll fetten Dieselakku damit laden willst ist 3.6 ausreichend. (geht auch, dauert etwas länger)
Aber wir brauchen ja immer größer, höher, weiter, besser, teurer.
Am Händler liegts nicht, der hat die gleiche Marge.

Hast du keinen SUV?
Was bist du denn für einer?
Ein Normalo.
Wie langweilig.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Jun 2011, 08:55
Beiträge: 2815
Wohnort: Köln
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Und Harald hat auch ein CTEK MXS 5.0.

_________________
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Aug 2015, 10:49
Beiträge: 695
Wohnort: Monaco di Baviera
Vespa: GTS 250 / PX200E
Land: Deuschland
Lt. Ctek Homepage geht das 5.0er für Motorräder aber das 7.0 oder 10.0 nicht. Roller aber auch beim 5.0 nicht. Meinen die die 50er damit?

_________________
Grüße
Elmar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Apr 2016, 21:44
Beiträge: 337
Wohnort: Nürnberg
Vespa: Gts 300 Touring
Land: Deutschland
Habe auch ctek 5.0 am Roller :vespa: fest die steckverbindung an der Batterie angebracht. Am Auto :auto: wird mit den Krokodile Klemmen geladen :genau:
Perfekt

_________________
Viele Grüße aus Nürnberg
und allzeit gute Fahrt wünscht euch
Ralph


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 19:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Sep 2013, 18:16
Beiträge: 350
Wohnort: Nürnberg
Vespa: 125 GTS Super Sport
Land: Deutschland
Mein 125 ist immer draußen. Sommer wie Winter, das war auch bei den vorherigen so. Vollgetankt abgestellt und im Frühjahr wieder angelassen ohne Erhaltung Ausbau oder sonstiges. Haben alle Batterien überstanden. Also wird nix am Ablauf geändert. :vespa:

Gruß

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2016, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Aug 2015, 15:53
Beiträge: 1060
Wohnort: Doppelgarage
Vespa: GTS 300 i.e.
Land: D
elmar2001 hat geschrieben:
Lt. Ctek Homepage geht das 5.0er für Motorräder aber das 7.0 oder 10.0 nicht. Roller aber auch beim 5.0 nicht. Meinen die die 50er damit?


Ich habe meine 300er Batterie damit schon mehrfach "erfrischt".

_________________
Bella cavalcata.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Mi 31. Aug 2016, 07:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mai 2016, 21:28
Beiträge: 233
Vespa: GTS300 SS
Land: Deutschland
Kann auch Ctek empfehlen. Es reicht übrigens locker das 0.8 wenn Du nur deine Roller Batterie damit laden willst oder von anderen Motorrädern. Die anderen wenn man auch noch Autos damit laden will.

_________________
Gruß
Steffen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Mi 31. Aug 2016, 09:55 
Offline

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 7626
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
PrimaVespa hat geschrieben:
So, Meinungsbildung zuende, Willi fährt auch CTEK :P


Stimmt doch gar nicht :oops: ......hab ein Procharger von Tante L., auch prima....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Erhaltungsladegerät?
BeitragVerfasst: Mi 31. Aug 2016, 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:17
Beiträge: 125
Vespa: GTS 300 Super ABS
Land: DE
Danke für die Tips mit dem CTEK.
Hab mir den MXS5 bestellt.

Die Vespa kommt in eine unbeheizte Garage.
Hauptsache, sie steht trocken.
Ladekabel dran, Plane drüber und fertig.

Fahren im Winter kommt für meine alten Knochen nicht mehr in frage.
Den Scheiss hab ich früher mit dem Motorrad gemacht.
Ne, das muss ich nicht mehr haben :)
Hab sie im März gekauft und bin dann gleich gefahren.
Aber das war schon grenzwertig.
Nächstes Frühjahr darf sie erst so ab 15 Grad wieder raus in die Freiheit
(ab da brauch ich keine Handschuhe mehr :oops: )


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], RolfWelsch und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de