Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mi 13. Dez 2017, 16:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 10:33 
Offline

Registriert: Di 16. Feb 2016, 17:32
Beiträge: 26
Vespa: gts 300 super sport
Land: Deutschland
Hi zusammen,

wer von euch war schon mal mit der eigenen Vespa in der ewigen Stadt? Wir planen dort ein paar Tage zu campen und nehmen unsere Vespa auf nem Trailer mit.

Mich interessieren vor allem folgende Punkte:

Seid ihr mit dem Verkehr dort auf zwei Rädern problemlos klargekommen?
Wie sieht es dort mit Vespadiebstahl aus? Sollte ich meine GTS dort besonders schützen?
Welche Ecken sind mit der Vespa besonders schön zu erkunden?

Danke euch u Viele Grüße

juemsen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 11:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 15. Jun 2009, 16:25
Beiträge: 560
Wohnort: Aachen
Vespa: Vespa GT 200
Land: Deutschland
Auf jeden Fall ist deine Vespa ein Exot.
So wenige Vespen wie in Italien habe ich noch in keinem andern Land gesehen.

_________________
Schöne Grüße aus Aachen

Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 11:56 
Offline

Registriert: Di 16. Feb 2016, 17:32
Beiträge: 26
Vespa: gts 300 super sport
Land: Deutschland
Ja, so viel ist klar :D

Daher auch die Frage nach Diebstählen. Sind Vespas dort besonders gefährdet oder will die Dinger da unten eh niemand haben? :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 13:10 
Offline

Registriert: Mo 20. Mär 2017, 11:37
Beiträge: 147
Vespa: 16er GTS 300
Land: Breisgau
Je weiter "da unten" desto mehr "will auch haben".
Zumal Deine dort bestimmt wegen deutscher Unversehrtheit heraussticht. Vermute ich mal...

_________________

" Ein Auto ist erst dann schnell, wenn man morgens davorsteht
und Angst hat es aufzuschließen "

Walter Röhrl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 16:35 
Offline

Registriert: Mo 17. Apr 2017, 19:50
Beiträge: 277
Vespa: GTS 300 ohne ABS:-)
Land: Deutschland
Den Stress bei dem Verkehr in Rom würde ich mir nicht antun!
Gruß

_________________
Ab Dez'16 Vespa GTS 300 i.e inkl.Akrapovic ohne ABS:-)
EX:KTM,620/640 Duke/SM


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Jan 2014, 12:14
Beiträge: 1540
Vespa: GTS 300
Land: NRW
Aus meinen Erfahrungen in den norditalienischen Großstädte, Rom und Neapel kann ich nur sagen, wenn Du dort keine speziellen ital. Fahrerfahrungen und Ortskenntnis hast lass es besser. Ich glaube ich bin relativ furchtlos im Straßenverkehr tue es mir heute aber nicht mehr an. Durch das hohe Verkehrsaufkommen und die mir eigene StreckenUNkenntnis bin ich ein Risiko für andere und auch für mich.

_________________
Gruß vom Hans

Spontanität will wohl überlegt sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 17:33 
Offline

Registriert: Do 8. Dez 2016, 01:01
Beiträge: 12
Wohnort: GRA
Vespa: GTS 125
Land: DE
In Rom war ich zu Fuß unterwegs. Ich wollte da nicht Roller fahren. Die 2-Räder ordnen sich an der Ampel grundsätzlich vor der Autoschlange ein, um dann bei Grün wie ein Hornissenschwarm los zu düsen. Ich wollte da nicht mittendrin sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 20:51
Beiträge: 126
Vespa: Sprint
Land: D
Je weiter südlicher, desto gefährlicher ist der Verkehr in Italien fand ich. Mailand ging noch, war aber stressig. Rom war schlimm. Ab Neapel sind Ampeln nur noch "Empfehlungen" anstatt Gebote. Ich bin südlich von Mailand daher nur Taxi gefahren, selber Auto fahren wäre mir zu stressig. Und Roller würd ich da schon mal gar nicht fahren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 18:38
Beiträge: 295
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Appler hat geschrieben:
Je weiter südlicher, desto gefährlicher ist der Verkehr in Italien fand ich. Mailand ging noch, war aber stressig. Rom war schlimm. Ab Neapel sind Ampeln nur noch "Empfehlungen" anstatt Gebote.


Wunderbar! Gold wert.

Frage mich bitte nicht nach Einzelheiten, aber vor etwa 5 Jahren haben meine Frau und ich Vespas im Roma gemietet. Ein Laden in Zentrum vermietet Vespas und für eine Kleinigkeit, Sympathie war angesagt, und der Inhaber führte uns durch Gegenden den ein Tourist nicht sieht. Lese bitte hier, da war kaum was auf die Straßen los! Mitten im Rom. Es war Herrlich. Kleine Gassen, kein Problem, sind wir mit die ET4's durch als wären wir Anwohner. Dann die Sehenswürdigkeiten....und zwar Abseits die Tourist Attraktionen. Es geht. Dann die vielen lokalen Imbissen....nicht von diese Welt!

Ich liebe Urlaub in Italien, und esse selber Mediterrane Kost bestimmt 5 mal die Woche. Nur die Hitze, da komme ich nicht klar im Sommer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Sa 20. Mai 2017, 07:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Okt 2010, 08:23
Beiträge: 797
Wohnort: südl. Landsberg am Lech
Vespa: PX 150 + PX200
Land: Bayern
Hallo
Also ich kann auch nur sagen, rein in das Gewusel des Stadtverkehrs, man gewöhnt sich schnell daran. Nur eine einzige Stadt Italiens wurde meinen Nerven zuviel, Palermo!
Ansonsten finde ich (meine ganz personliche Meinung) die Italiener fahren schnell, zügig, aber sehr sicher auf ihren Rollern.
Geklaut wurde mir in Italien noch nie etwas. Ob es Sinn macht oder nicht? Ich stelle meine Vespa immer Rückwärts an Häuser, wenn möglich. Dann fällt es nicht so auf, daß es ein Touri - Roller ist. In Florenz habe ich vergessen ihn abzusperren, den Helm nur an den Gepäckträger gehängt, nach 5 Stunden fehlte nicht. In Deutschland, wurde er geklaut, abgesperrt, der Riemen wurde durchgeschnitten.
Da gibt es natürlich auch ganz andere Erfahrungen, das ist klar!
Fahre einfach los, quer durch Rom, ein Erlebnis ist es auf jeden Fall und Du kannst noch in Jahren davon erzählen!
Servus, der Feldi

_________________
Einmal Vespa, immer Vespa. Man kommt nie los davon! Ist auch recht so!

Leider sind alle Fotos die ich über Photobucked (machte ich seit fast 10 Jahren problemlos) eingestellt habe nicht mehr zu sehen. Photobucked möchte plötzlich min. 99€ im Jahr dafür. Da mache ich nicht mit. Damit sind leider sämtliche alte Berichte äusserst trostlos und leer geworden, dies tut mir sehr leid.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Sa 20. Mai 2017, 07:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Beiträge: 8296
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Fahren in Italien finde ich grundsätzlich angenehmer als hier:
Miteinander statt gegeneinander, Ausweichen statt draufhalten.

_________________
Bild
schlimmer geht's immer
Protektorat Septem Montis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Sa 20. Mai 2017, 09:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Apr 2010, 21:22
Beiträge: 13211
Wohnort: München
Vespa: LX/GTS/PX/PV
Land: Deutschland
avanti hat geschrieben:
Fahren in Italien finde ich grundsätzlich angenehmer als hier:
Miteinander statt gegeneinander, Ausweichen statt draufhalten.

Sehr treffend zusammengefasst! :klatschen:

Bei uns in München hat es einen Platz, den Europaplatz in Bogenhausen, bei dem die diversen einmündenden und sich kreuzenden Spuren - Auto- und Radelfahrbahnen- und zusätzlichen Fahrflächen ein fast italienisches Fahren mit gegenseitigem Blickkontakt, Ausweichen und sich Arrangieren erforderlich machen, da passiert fast nie etwas. Ist zwar durchaus gewöhnungsbedürftig, aber wenn man kapiert hat, wie's geht, ist dieses "südländische" Arrangement-Fahren einfach "konstruktiver" als unser übliches "deutsches" Haudrauf-Fahren...

Gruß, Michel

_________________
chi VESPA mangia le mele - (chi non VESPA no)

Verband der Prodomo-Fahrer, Zweigstelle München
Bild


Das VESPA-Highlight 2012 - das Portal:
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Sa 20. Mai 2017, 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7776
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Dafür geht´s im Prinzregentenbad drunter und drüber - da schwimmen´s einen nieder - vo unt vo ob´n und vo da Seitn :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Mo 22. Mai 2017, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 06:09
Beiträge: 264
Wohnort: NRW
Vespa: Primavera 50 2T
Land: Deutschland
In Italien geht's zügig von statten, ja. Aber zumindest auf den Autobahnen empfand ich das Fahren entspannter als im Drängler-Land D. Nur mit den Blinkern haben's die Italiener. :lol:

Aber, fahre niemals morgens zur Berufszeit innerhalb einer Kolonne, die den Bergpass hinunter rast. Das macht kein Magen mit. :mrgreen: Nach knapp einer halben Stunde sollte ich wieder auf die Autobahn fahren, so mein Gegenüber. :D

_________________
La vita è troppo breve per guidare auto noiose!

2007-2007 Rex RS450 4T
2007-2015 Kymco Yager GT50 4T
2015- Vespa Primavera 50 *Lucia* 2T
2016- Piaggio Ape TM *Giuseppe* 2T
:herz:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit der eigenen Vespa nach Rom?
BeitragVerfasst: Mo 22. Mai 2017, 12:05 
Offline

Registriert: Di 20. Dez 2016, 08:43
Beiträge: 79
Wohnort: Zollernalb
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Nirgends ist es so stressig als auf deutschen Straßen, engstirnig und machogehabe.
Mitmachen links rechts und mittendurch ...so geil

_________________
Liebe Grüße von Hohenzollern
ZollerFee


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de