Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 21:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 20:14 
Offline

Registriert: Di 12. Apr 2016, 08:01
Beiträge: 15
Vespa: px 125
Land: D
Hallo liebe Rollerfahrer,
an einem so wunderbaren Tag wie heute gibt es nicht Schöneres als mit der Vespa über die Landsträsschen zu knattern und die letzten Sonnenstrahlen zu geniessen. Allerdings wird das Vergnügen etwas getrübt, wenn Autofahrer überholen wollen und das auch trotz Gegenverkehr tun. Dann wird der Abstand schon mal recht klein zwischen Roller und Auto. Ich fahre dann immer in der Mitte meines Fahrstreifens. Das gefällt aber nicht allen Autofahrern, was durch Hupen kundtun. Aber ich denke noch nicht mal dran, weiter rechts zu fahren. Heute ist es mir das mehrfach passiert, was mich dazu gebracht hat noch weiter links, d.h. etwa 1m rechts vom Mittelstreifen zu fahren.
Wie verhaltet ihr euch auf der Landstrasse, wenn ihr langsamer seid, als der übrige Verkehr? Gibt es Vorschriften, wo einer zu fahren hat?
Ich bin gespannt, was ihr darüber denkt und schreibt.
Euer Landei

_________________
Ma quant'è bello andare in giro con le ali sotto i piedi...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Jun 2009, 16:51
Beiträge: 2316
Wohnort: Klein Hollywood
Vespa: GTSPXV 550
Land: Deutschland
In D gibt es ein Rechtsfahrgebot.
Machst Du das, dann lassen Dir Autos und LKWs so wenig Platz dass Du nur hoffen kannst nicht mal etwas ausweichen zu müssen.
Mit der Fuffy mach ich gerne Platz, ab 125 ccm fahr ich in der Mitte und wenn mich einer beim Überholen schneidet oder einengt bin ich meist gleich wieder vor dieser Pappnase.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Apr 2010, 21:22
Beiträge: 13128
Wohnort: München
Vespa: LX/GTS/PX/PV
Land: Deutschland
gmu hat geschrieben:
In D gibt es ein Rechtsfahrgebot.

Das gilt doch aber nur bezüglich mehrerer Fahrstreifen. Eine gesetzliche Vorgabe, mit einem einspurigen Fahrzeug auf der Fahrspur immer möglichst rechts zu fahren, ist mir unbekannt. Auch eine Mindestgeschwindigkeit gibt es auf Landstrassen m.W. nicht (nur auf der A-Bahn und sog. Kraftfahrstrassen sind Fahrzeuge mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit unter 60 km/h nicht zulässig).

Ich fahre mit all meinen Fahrzeugen immer schön mittig und das ist m.W. auch völlig legal.

Gruß, Michel

_________________
chi VESPA mangia le mele - (chi non VESPA no)

Verband der Prodomo-Fahrer, Zweigstelle München
Bild


Das VESPA-Highlight 2012 - das Portal:
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Jun 2017, 14:16
Beiträge: 266
Vespa: Primavera 50 2T
Land: Deutschland
Michel hat geschrieben:
...und das ist m.W. auch völlig legal.


Und gesund :genau:

Max

_________________
»Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand« - Daniel Düsentrieb


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Beiträge: 8191
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Rechts von der Mitte fahren signalisiert anderen offenbar:
Ich bin langsam, bitte überholen.
Daher fahre ich meist nicht dort.

_________________
Bild
schlimmer geht's immer
Protektorat Septem Montis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Nov 2014, 18:30
Beiträge: 80
Vespa: GTS 300 Super
Land: Deutschland
Ich habe in der Fahrschule gelernt, dass einspurige Fahrzeuge, zu mindestens die der Klasse I, das Recht auf die komplette Spurbreite haben. Das nutze ich auch so, auch für meine Schwalbe nehme ich das in Anspruch. Wahrscheinlich gilt Rechtsfahren nur für Mofas?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: So 15. Okt 2017, 22:37 
Offline

Registriert: Do 9. Mär 2017, 15:00
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Ich bin eigentlich immer eher rechts der Mitte gefahren,
alleine schon um bei plötzlichem Bremsen des Vordermanns zur Not einfach daneben zu fahren. Ist aber bei Kolonnenverkehr auf der Autobahn auf der Überholspur mit meiner BMW von einer Autofahrerin mißverstanden worden. Sie dachte, sagte sie hinterher, ich wolle sie vorbei fahren lassen. Na ja, sie hat mich bei ca. 120 mit der Seite an meinem Sturzbügel angestoßen. Hat nur ein bischen gependelt. Andere die das gesehen haben waren da erschrockener als ich.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich fahr seither auch mittig bis eher links auf der Spur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 05:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7401
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Als ich seinerzeit den FS für´s Auto und die Mopete machte hieß es vom Fahrlehrer "äußerst rechts zu fahren"..... Ich halte mich mehr in Richtung Mittelstreifen ... Dabei hab ich die bessere Sicht nach vorne um das Verkehrsgeschehen richtig einzuschätzen oder aber wenn der Vordermann unvermittelt bremst bis auf den Mittelstreifen oder kurz drüber auszuweichen. Das schließt bei weitem öfter mal aus das da noch einer überhaupt den Versuch startet zu überholen ... ganz anders wenn man äußerst rechts fährt,-.. da quetschen sie einen raus ins Bankett. Ich sehe sowas sogar als Gefahrenabwendung mich mehr links zu halten als äußerst rechts. Hab ich also nen fahrbaren Untersatz der mit einem Auto auf der Landstraße mithalten kann dann links... Mit ner Fuffi auf Landstraße hielte ich mich allerdings mehr rechtsorientiert bevor die mich von hinten auf die Schippe nehmen ;) Da muss man schon einem Autofahrer die einfachere Möglichkeit geben überholt zu werden bevor man zum Verkehrshindernis wird. Stadtfahrten wären da was anderes - ab in die Mitte mit der Fuffi :)

Gruß!

Florian

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 06:25 
Online
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Beiträge: 7745
Vespa: ja
Land: Deutschland
Ich fahre immer schön in der Mitte des Fahrstreifens. ;)

Grüße
Wenne

_________________
Was ist eigentlich eine "T5"?
viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
viewtopic.php?f=19&t=26046


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 07:59 
Offline

Registriert: Fr 26. Dez 2014, 14:30
Beiträge: 266
Wohnort: Untermain
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland
Um anzuzeigen, daß ich überholt werden möchte, mache ich auch schon mal einen Schlenker zum rechten Fahrbahnrand hin und gehe sogar etwas vom Gas. Dazu muß mir aber das SUV schon nervig am Rücklicht kleben. Ansonsten lebe ich in einem freien Land und habe die gleichen Rechte wie andere. Und Gefährdung des Straßenverkehrs ist letztendlich auch kein Kavalleriedelikt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 08:25 
Offline

Registriert: Mo 20. Mär 2017, 11:37
Beiträge: 142
Vespa: 16er GTS 300
Land: Breisgau
Wenn ich mit dem Verkehr mitschwimmen kann und möchte fahre ich links, um Sicht nach vorne zu haben. Autofahrer sitzen ja bei Linksverkehr auch links im Fahrzeug. Wenn ich's gemütlich mache, dann alleine aus Eigensicherungsgründen eher weiter rechts, um auch niemanden zu behindern.

Auf Bundesstraßen gehören Fuffziger m.E. verbannt. Ist gefährlich und behindern die Leichtflüssigkeit des Verkehrs. Und LKW sollten nicht 60 sondern 80 Km/h fahren dürfen.

_________________

" Ein Auto ist erst dann schnell, wenn man morgens davorsteht
und Angst hat es aufzuschließen "

Walter Röhrl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 08:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Beiträge: 2553
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
In Position Links zum Mittelstreifen zu fahren ist seit eineiger Zeit nicht mehr der Hit für mich.
Ich muß vor einigen Monaten mit der Fahrweise einen Autofahrer so provoziert haben, das er mich ohne Vorwarnung rechts überholt hat.
Ich habe meinen Augen erst nicht getraut aber dann begriff ich zu welchen Maßnahmen provozierte Autofahrer greifen können.
Ich habe natürlich nichts unternommen weil der Schock so tief war, daß ich mir das Kennzeichen des BMW nicht merken konnte.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 08:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Aug 2016, 07:23
Beiträge: 88
Wohnort: Dormagen
Vespa: ET4
Land: NRW
Guten Morgen,

also das mit dem "rechts" fahren heißt im allgemeinen "Rechtsfahrgebot" und ist vor allem für mehrspurige Fahrbahnen wie Autobahn gedacht! Bitte nich durcheinander bringen... Natürlich kann man gerne auf seiner Spur da fahren wo man meint... Denn es gibt keine rechtliche Grundlage dafür das mich dazu zwingen würde immer mit einem Einspurfahrzeug weit rechts zu fahren...
Macht auch keinen Sinn, denn wenn ich meinen Roller oder mein Motorrad mal hinter meinen Kleinwagen stelle, und ich dann mal schaue wie breit meine Einspurfahrzeuge sind, fehlt da in Regelfall nicht viel bis zu kompletten Breite zu einem Auto.
Das Problem, was ich auch immer mehr beobachte, ist das viele Dosenfahrer es nicht wissen das ein Einspurfahrzeug, vor allem in Schräglage, dann fast genauso breit ist wie ein Auto... Die denken meist das man ja eigentlich mehr als genug Platz hätte...
Ich fahre meistens auch mitten auf meiner Spur und das, wie oben zu lesen, auch zu recht! Ich mache kein Platz mehr, denn für die bekloppten Dosenfahrer werde ich nicht über die huckeligen Gullydeckel fahren!!! Das ist meiner Meinung nach recht gefährlich...
Alle die meckern ignoriere ich, und wenn es mir einfach mal zu viel wird und mir die Autos zu nah kommen, dann halte ich innerhalb von Ortschaften auch gerne mal meine linke flache Hand raus und klappe Spiegel ein... Denn wenn die anfahren und ich mit maximal fuffzich dran vorbei fahre, habe ich festgestellt das Spiegel im Regelfall dann ohne Probleme auch während der Fahrt einklappen... Vielleicht nicht zu empfehlen wenn die "Rennleitung" zu sehen ist... Aber das "Geschepper" läßt die meisten Dosenfahrer aufwachen ;-)

_________________
Immer schön dran denken: die gummierte Seite gehört nach unten...

Mein Blog: http://www.bellwinkel.de/wordpress


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 11:08 
Offline

Registriert: Mo 20. Mär 2017, 11:37
Beiträge: 142
Vespa: 16er GTS 300
Land: Breisgau
Dann pass mal auf, dass es beim Einklappen der Außenspiegel von "Dosenfahrzeugen" nicht bei dir scheppert!
Je nach dem, an wen du geraten könntest. :twisted:

_________________

" Ein Auto ist erst dann schnell, wenn man morgens davorsteht
und Angst hat es aufzuschließen "

Walter Röhrl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine getrübte Freude
BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 11:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jun 2009, 18:21
Beiträge: 502
Wohnort: Bruchköbel
Vespa: GTS-300ie ABS
Land: Deutschland
Den selbstherrlichen Verfechtern des "Standpunktes, die Straße gehört mir. Ich darf fahren wo ich will." möchte ich §1 der deutschen Straßenverkehrsordnung entgegen halten:

Grundregeln
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Das gilt für beide Seiten. Aber den Teil "dass kein Anderer .... mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird." möchte ich o.a. Gruppe ans Herz legen. Mit einem =<45 km/h Fahrzeug die volle Straßenbreite zu belegen, um Überholen zu verhindern, begeht Nötigung.

Gruß
Armin

_________________
Bild Bild BildBild

Registriert seit 16.05.2004 als 77/5141 Mitgliedern, 318 Beiträge im alten Forum


Zuletzt geändert von ADroste am Mo 16. Okt 2017, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de