Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 05:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2017, 15:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Nov 2009, 13:34
Beiträge: 850
Vespa: gts125
Land: Bayern
In der aktuellen Ausgabe der "The Hindu Business Lline" erklärt Diego Graffi von Piaggio, dass für Europa bereits elektrische Zweiräder produziert werden und demnächst die elektrische Vespa in den Markt eingeführt wird.

Die zitierte Stelle hab ich eingefettet:

Zitat:
The Italian company believes solutions should be specific to this market

It could be “a big subject across the world” but Diego Graffi is not daunted by the prospects of electric mobility in India.

“We were the first to launch a hybrid scooter in 2007,” says the CEO & Managing Director of Piaggio Vehicles. “We are already producing electric two-wheelers for Europe and will launch the Vespa electric soon.”

To that extent, his company is ready in terms of technology even for India, which is right now in the midst of an e-mobility fervour. The Centre is keen that the entire automotive ecosystem embraces the electric option by 2030 even though this is a tall order even to the die-hard optimist.

“We will always keep an eye on the specific needs of this market for e-mobility,” says Graffi. “We will just not carry over an application we have somewhere else for India and will be ready when needed to develop something particular.”

This will mean focusing on extensive localisation of all critical parts where talks are already underway with suppliers.

While conceding that China is a supermarket for electric two-wheelers, the Piaggio India chief insists that India will require something more specific in terms of power and torque since the needs here are completely different.

“One issue is the range, which we can achieve and this is where the battery and costs matter, which means there is a lot of work ahead,” says Graffi.

It is also his conviction that the internal combustion engine will still be around and will not disappear overnight with the electric vehicle onslaught. “I feel the electric powertrain will run in parallel, though with smaller numbers,” he says.
Biggest advantages

From Piaggio’s point of view, the biggest advantage going forward is access to competencies in its Italian headquarters, especially when it comes to technology, products and, of course, investments.

Graffi admits that costs will be “a challenge for sure in new technology” but this is where the challenge lies in finding the right solutions as all this “is part of the game”.

And even while sceptics are cynical about the e-mobility drive in India, Piaggio sees this move as “a lot of good and positive pressure coming from the Government and environmentalists” in cleaning up the air. “We feel that are good conditions to make this change happen,” says the CEO.

While e-mobility is still many years away, the task closer on hand is the transition to Bharat Stage VI emission norms, which come into force from April 2020.

Effectively, this means that there are barely 29 months left before automakers get ready for this mega change, which will see a jump from BS IV to VI.

“Piaggio will be ready comfortably ahead of the deadline, perhaps by 2019,” says Graffi. Once things are in place, the Italian automaker intends to “cross-fertilise its experiences in India” on BS VI and, later, e-mobility with other parts of the world, especially on affordability.

“This is a cost-sensitive market and the lessons learnt here will come in handy elsewhere,” says Graffi. “We see the emissions trend being replicated across the world that means the experience in India and Europe will spread and we can leverage our competencies effectively.”

On the work front, the Piaggio India boss has been enjoying his tenure since the time he took charge some months ago. As he says, “it has been fun with a lot of things happening”. The market has seen its share of ups and downs in recent times but is now stabilising after the disruptions of demonetisation, moving from BS III to IV and, more recently, the Goods and Services Tax.

With two diverse businesses in the form of commercial vehicles and two-wheelers, Piaggio also has to contend with the reality of different market dynamics. “Large CVs were suffering but things are coming back on track while in two-wheelers, the market has always been there,” says Graffi. “We are now ready and settled with network expansion going on well.”
Different experience

Beyond this, the company is keen on giving its two-wheeler customers a different experience through products such as Vespa and Aprilia, which are traditionally premium. Apart from the price tag, it wants to drive home the premium message in technology, riding and the dealership experience.

“Our products are perfect in terms of riding, design and styling. We are not looking at market share and it has never been our priority,” says Graffi. He is only too aware that market dynamics in scooters are changing rapidly which gives him cause for optimism in the premium space that still has not evolved on the same pace as motorcycles. “We are young in the market and believe there is enough space for more players,” declares Graffi.


http://www.thehindubusinessline.com/spe ... 939922.ece

_________________
News: Deutschland - Frankreich - Frankreich - Frankreich - Frankreich - Griechenland - Italien - Italien - Italien - Kanada - Niederlande - Niederlande - Österreich - Spanien - USA - USA - UK - UK..


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2017, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7401
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Speziell in den Ballungsgebieten und Großstädten wo Millionen Roller dahinbrummen ist das sicher eine prima Sache. Klar,- dass da sich Vespa dahingehend sputet ein dickes Stück vom Kuchen zu holen mit den E-Antrieben. Was mich nur interessiert ist die Frage "ob man in diesen Ländern auch genug Geld dafür hat damit sich´s auch wirklich jeder leisten kann"?

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2017, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Mai 2017, 14:23
Beiträge: 26
Vespa: GTS 300 Super
Land: Deutschland
Ketzerei!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2017, 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Apr 2012, 17:16
Beiträge: 809
Vespa: Primavera 125 iGET
Land: bremen@germany
Interessante News,

allerdings wird sich keiner meiner Hamburger Bekannten aus den Szenevierteln Eimsbüttel, Schanze und Eppendorf,
die allesamt nicht parterre wohnen, so ne Elettroluzzi kaufen, und den 10-KG Akku jeden Tag in den fünften Stock tragen und später wieder runter,
so er denn überhaupt rausnehmbar ist wie im Niu M1:
https://www.niu.com/de/m1/

Ferner steht aktuell nicht in Aussicht, den Menschen z.B. im Langenfelder Damm abschließbare, persönliche Lademöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.
Und der Bau von Ladesäulen mit mehreren Zugängen und transparenter, einfacher und komfortabler Bezahlung der Aufladung ist auch nicht in Planung.

Bleibt also nur der etwas besser gestellte Mitbürger als Kunde, der über ein Carport, Tiefgarage, Einzelgarage oder dergleichen verfügt, wo eine sichere und problemlose
Aufladung oder nachträgliche Elektroinstallation möglich ist, oder wo eben der Transport des Akkus zur möglichen Stromquelle im Haus/Wohnung etc. zumutbar ist.

Abwarten. Das Thema Elektrifizierung wird gewiss kein Schnellschuss, und auch nicht schnell erfolgreich. ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2017, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Beiträge: 8191
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Und der Niu ist dazu noch billiger als ein E-Bike ...

_________________
Bild
schlimmer geht's immer
Protektorat Septem Montis


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2017, 23:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Apr 2017, 20:45
Beiträge: 289
Wohnort: Grüne Hauptstadt Europas 2017
Vespa: Primavera 50 2T
Land: Deutschland
Beim nächsten Abrollern z.B. in Herne fährt man dann mit seiner Elettrica zum Treffpunkt, Anhänger mit 3-4 Reserve-Akkus für Rund- und Rückfahrt wird das wichtigste Ausstattungsmerkmal werden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 00:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 20:51
Beiträge: 126
Vespa: Sprint
Land: D
Naja, der M1 Akku wiegt grad mal 8 kg. Das trägt man leicht mit einer Hand in die Wohnung. Im Büro lad ich das sogar gratis auf bevor ich Heim fahre. :)

Wenn Vespa so etwas ähnliches macht ist es doch super. Wenn ein zweiter Akku für längere Touren ins Helmfach passt, noch besser.

Herausnehmbare Akkus sind eh bei Rollern wie bei Fahrrädern erste Wahl. Im Gegensatz zu nem Auto stehen Roller und Fahrräder an jeder erdenklichen Ecke kreuz und quer in der Stadt, da kann man nicht mal kurz 50 Meter Kabel bis zur nächsten Ladestation verlegen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 07:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Jun 2009, 16:51
Beiträge: 2316
Wohnort: Klein Hollywood
Vespa: GTSPXV 550
Land: Deutschland
Abgesehen von der Belastung der Herstellung und Entsorgung von Akkus
sehe ich die E-Mobilität als Schwindel so lange 60% für die Erzeugung aus Braun- und Steinkohle und Kernenergie kommen:

Bild
Quelle: Wikipedia

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 07:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7401
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
@gmu

Ich sehe das ebenso.... wie mit den Windkrafträdern die z.T. abgestellt werden - auch so ein Schmarrn aber besser wie gar nichts tun. :roll:

Wo bitte sollte der Zweitakku Platz finden, wenn der Helm in die Plastikschale schon nicht mal richtig reinpasst und dann noch bei der Wandstärke 8 oder gar 10 kg schleppen muss? Is ja wohl ne Träumerei weil genau dieser Platz wahrscheinlich für den Standardakku vorgesehen ist, und die Frage Staufach sich wahrscheinlich eh erledigt hat. Da wird wohl nur noch ein Münzfach übrig bleiben ;)

Panasonic-Akku´s in Reihe geschaltet - so wird´s wohl eher hingehen oder so´n BigCase von Bosch und bis da mal ne DIN rauskommt um jeden Akku an jeder Zapfe auch laden zu können gibt´s inzwischen X verschiedene E-Anschluß-Varianten plus 10 kg an Kabelsalat und Adaptern in Spezialrucksäcken die man auf´m Buckel mitschleppt :roll: Frontgepäckträger oder die für´s Heck inbegriffen einschließlich der frisch entwickelten Brennenstuhl Kabelaufnahme mit Personenschutzschalter. So in etwa könnte es ausschauen oder eben nicht :)

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Beiträge: 7578
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck
Off Topic: (an gmu anknüpfend)

Wer erklärt mir bitte mal die Logik, von einem endlichen Kraftstoff auf eine andere endliche Variante umzusteigen?

Elektrifizierung über Akkus ist eine Totgeburt! Damit kann man den Massenmarkt nicht bedienen. Es ist ja auch nicht so als gäbe es keine (umweltfreundlichen ) Alternativen zu den derzeitigen Verbrennern, aber Verknappung ist gut fürs Geschäft.


On Topic :

Bin selbst e Roller gefahren, fand viele Aspekte toll, bin auf Verbrenner umgestiegen, weil ich Reichweite wollte. EVespa ist für mich bei dem zu erwartenden Preis uninteressant.

_________________
Bild BildBild
all meine Videos klick hier


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7401
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Man wird diese Technoligie so lange hinausschieben bis der chinesische Markt dann alles überrannt hat und dann schaut man blöde drein. Arbeitplätze innbegriffen weil man sich wissentlich schon abhängig gemacht hat und Arbeitsplätze bei uns hier einsparen wird. Erst wenn die Wampe übervoll ist und es nichts mehr zu holen gibt werden´s die Jungmanager dann schon richten müssen - Hauptsache meine ist voll und dann passt das doch wenn ich abtrete und in den Ruhestand gehe mit einem tollen Arbeitsvertrag der mich noch über Jahre hinaus weiter mit Wohlstand versorgt...

Nach mir die Sintflut,- Hauptsache mir geht´s gut! :roll:

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Jul 2010, 20:57
Beiträge: 3354
Wohnort: Mainz
Vespa: LX 50 S de luxe
Land: Rheinland-Pfalz
Welche elektrischen Zweiräder werden denn von Piaggio für Europa produziert und hier auch angeboten? Mir fällt da im Moment nix ein...

Volker

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Sep 2009, 08:59
Beiträge: 7672
Wohnort: nomen est omen
Vespa: 2xgts300 + PAV41
Land: NASSOVIA
Rollerundkleinwagen hat geschrieben:
Welche elektrischen Zweiräder werden denn von Piaggio für Europa produziert und hier auch angeboten? Mir fällt da im Moment nix ein...

Volker


http://www.piaggio.com/wi-bike/de_DE/#home

:mrgreen:

_________________
Für die schönen Tage im Leben : meine zwei schwarzen 300er ...und einen PAV41
Fast täglich gequält : 2-Takt-SKR 125 ( Alltags-Schlampe )

Denke nicht so oft an das, was dir fehlt,sondern an das, was du hast.

Bild Nassau, kein schöner Land !

MidsummerVespaDays 2014 : Das Video und Bilder


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 22:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Jul 2010, 20:57
Beiträge: 3354
Wohnort: Mainz
Vespa: LX 50 S de luxe
Land: Rheinland-Pfalz
Rentnerfahrräder mit elektrischem Flautenschieber fallen für mich nicht unter „Motorisierte Zweiräder“, sondern unter „Orthopädische Gehhilfen“.

Volker

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 23:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Jun 2009, 16:51
Beiträge: 2316
Wohnort: Klein Hollywood
Vespa: GTSPXV 550
Land: Deutschland
Wo ist da der Unterschied zu einer LX 50?

Duck und weg :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de