Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Fr 20. Okt 2017, 04:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: Sa 8. Okt 2016, 22:11 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
Hallo,

so nun mal mein erster Post hier im Forum.

Ich habe nun schon die zweite Vespa lx 125 und bei beiden musste ich den Vergaser erneuern weil der Gummi der Sekundärpumpe sich aufgelöst hat. Und der Kraftstoff aus dieser Pumpe sprudelte!!! Dadurch hatten beide Leistungsverlust bis hin zum Motorsterben.

Habt ihr damit Erfahrung bzw ist das problem bekannt?

Gruß

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: Sa 8. Okt 2016, 22:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Beiträge: 1958
Wohnort: Bruck/Mur
Vespa: ET4 125, PV ET3
Land: Österreich
Servus und Willkommen!

Motorsterben?
Meinst du damit das Absterben des Motors oder einen Motorschaden als Folgeerscheinung?

Sekundärpumpe?
Du meinst die Beschleunigerpumpe, die bei schnellem Gas geben das Gemisch anreichern soll, oder?

Welcher Typ Vergaser ist das genau bei deinen LXen?
Der bei meinen ET's ist normal relativ ähnlich ausgeführt. Aber wie genau an der Beschleunigerpumpe was undicht werden soll ohne Gewalteinwirkung erschließt sich mir da nicht.

Gruß Gonzo

_________________
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 09:19 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
Hallo,

ja die Pumpe meine ich, auf dem ersten Bild diese Vespa hatte nur 2000 km auf dem Tacho und stand 10 in einer beheizten Tiefgarage.
Und wie man sieht hat sich die Manschette aufgelöst und da sprudelt der Kraftsoff raus. Dadurch lief die Vespa an und mehr und mehr starb der Motor wegen Benzinmangels ab.

Auf Bild zwei, der Vergaser ist noch verbaut aber es läuft dort auch schon leicht und man merkt der Motor zieht auch nicht mehr ganz so dolle. Die Vespe hat 6000 km auf der uhr und stand auch 10 jahre in einer Halle.

In beiden fällen wurde nicht an den Vergasern getan und wenn man die Pumpe zerlegt sieht man das der Kraftstoff nur alleine durch die Manschette in der Pumpe gehalten wird.

Habe mal von freunden die Vespas durchgesehen und bei 7 Fahrzeugen taucht dieses phänomen auch auf. Scheint am Kraftstoff zu liegen.

Bilder folgen gleich!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Beiträge: 1958
Wohnort: Bruck/Mur
Vespa: ET4 125, PV ET3
Land: Österreich
Picr.de ist sehr hilfreich um Bilder hier ins Forum zu bekommen ;)

_________________
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 10:42 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
Hier die Bilder


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 10:43 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
danke für den tipp.

Hab mich schon gerade geqält damit!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 12:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Beiträge: 1958
Wohnort: Bruck/Mur
Vespa: ET4 125, PV ET3
Land: Österreich
Wart mal, ich muss eh gleich in den Keller.
Aber auf den ersten Blick, liegt es nicht am Gummibalg. Sondern daran dass es dir die Buchse rausgedrückt hat.

Kann mich aber auch täuschen.

_________________
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 12:22 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
Ich habe mit einigen Händlern und ihren Mechanikern probiert und versucht. Erst haben sie es mir auch nicht geglaubt aber wenn man die sache mal zerlegt und sich genau anschaut,das bei einem neuen Vergaser wird man schnell sehen das es leider an diesem stück gummi hängt.

Ich finde es nur komisch das man es im internet kaum was von hört und ich scheinbar die fahrzeuge mit diesem fehler magisch anziehe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 2407
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Stefan, erst mal ein herzlichliches Willkommen im Forum.
Gute Fotos. Da kann ich alles erkennen.
Die Undichtigkeit scheint einen Fertigungsfehler des Vergasers als Ursache zu haben, weil es nach deinen Angaben häufiger auftritt.
Ein Grund den Kunden seitens Piaggio um Entschuldigung zu bitten und im Rahmen einer Rückrufaktion den Fehler zu beheben.
Die Gummimanschette dient konstruktionsbedingt nur als Staubschutz.
Sie kann einen undichten Zylinder/Kolben nicht abdichten.
Die Beschleunigerpumpe muß ohne Manschette absolut dicht sein.
Wer hat gesagt, das die aufgelöste Manschette die Ursache sei? Dein Freundlicher?
Die löst sich durch den austretenden Kraftstoff auf!
Ursache und Wirkung vertauscht. (kommt schon mal vor) :oops:

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Beiträge: 1958
Wohnort: Bruck/Mur
Vespa: ET4 125, PV ET3
Land: Österreich
Der Gummibalg ist wie Mikesch schon schrieb nur für den Staubschutz da.

Was mich beim ersten Bild stutzig macht, ist dass die Essinghülse so weit raus steht. Bei meinen Vergasern sieht man da unten nix schwarzes vom O-Ring/Dichtung. Die andere Möglichkeit wäre das die Dichtung der Kolbenstange durch ist, sofern es die gibt.

Wenn das das einzige Problem an der LX und dem Vergaser ist. Dann wirf den Mist raus und verschließ die Öffnung einfach mit Kaltmetall!
Die Beschleunigerpumpe hat ohnehin nur homöopathische Wirkung!

Gruß Gonzo

_________________
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 13:45 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
Hallo Zusammen,

also wir haben einen neuen Vergaser genommen und diese Manschette entfernt und den Vergaser in der Vespa laufen lassen und siehe da ohne Manschette keine Dichtigkeit. In der Pumpe sind keine dichtungsringe oder sonstiges verbaut.

Durch die passgenauigkeit der Teile soll nur ein geringer teil an kraftstoff austreten und der wird dann von der Manschette gehalten. Nur dadurch das diese Bauteile schnell sich abreiben ist eine passgenauigkeit nicht mehr gegeben. Und wie ihr schon sagtet dafür müsste Piaggio sich entschuldigen.

Die frage wer das sagte mit der Pumpe muss ich mal einwerfen das ich Zweiradmechaniker/ Kfz Meister bin aber mit Vespa nie was zu tun hatte. Habe bei Yamaha gearbeitet. Und ich habe mich mit den Leuten vor ort mal damit auseinander gesetzt. Waren alle sehr interessiert in der Sache.

Deswegen weil ich das mit den kosten von gut 200 euro für den Vergaser nicht einsehe bzw wegen einer kleinen Pumpe die karre nicht richtig läuft. Piaggio hat sich bis heute auf meine beschwerde nicht geantwortet, werden sie denke ich auch nicht tun.

Deswegen um auf meinen Punkt zurück zu kommen scheint es nicht so häufig zu sein.

Ich kann zumindest sagen das mit dem verschliessen, hatte ich schon getan und leider läuft sie dann nicht wirklich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 13:47 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
ach was ich zu den Bildern noch sagen muss die manschetten sind teilweise auf beiden Bildern schon nicht mehr vorhanden.

Und die Buchse auf den ersten Bild ist eine einkerbung für die Manschette und der Schelle.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Beiträge: 1958
Wohnort: Bruck/Mur
Vespa: ET4 125, PV ET3
Land: Österreich
Ja, das ist klar!
Ich meinte auch den Übergang Buchse/Schwimmerkammer. Da ist ein schwarzer Gummi zu sehen. Oder sind das Überreste von dem Balg?

Wenn du die Bohrung verschließt dann so dass das Port geschloßen ist. Sonst hast du ja immer das Gemisch zu Fett.

Mag beim LX Vergaser anders sein, aber bei der ET4 ist laut Lambda die Gemischanreicherung der Beschleunigerpumpe nicht so weltbewegend :cafe:

_________________
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 16:15 
Offline

Registriert: Mo 12. Sep 2016, 06:03
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin
Vespa: LX 125
Land: Deutschland
Ich werde dein Vorschlag einfach mit dem Vergaser nochmal versuchen. Vielleicht hatte der Vergaser schon ein ding weg.

So oder so muss wenn es nicht klappt ein neuer her. Bei der bestellung sagte man mir das der Vergaser der ET und der LX identisch sein sollen.

Das Gummi was du da siehst ist ein rest der da noch hängt. hatte bisher nicht angefasst weil noch fährt die Vespe. Hat gerade so viel dafür gekauft das der Vergaser noch ein Monat halten muss.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergaser der LX 125
BeitragVerfasst: So 9. Okt 2016, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 2407
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Die Beschleunigerpumpe dient, wie jeder weiß, der Gemischanreicherung bei gewünschtem schlagartigem Beschleunigen. Dabei wird eine dosierte Menge Kraftstoff direkt in den Ansaugkanal gespritzt, um in diesem Fall ein "verschlucken" des Motors verursacht durch verzögerte Reaktion des Vergasers/Ansaugweg zu vermeiden. Bei lagsamer Bewegung des Gasgriffs hat sie keine Funktion.
Der Fehler ist also wo anders zu suchen, wenn der Motor im Normalbetrieb schlecht läuft.
Denkbar wäre theoretisch Falschluft durch die Undichtigkeit an der BPumpe.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de