Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mo 23. Okt 2017, 12:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 20:26 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Meine Vespa LX50, Baujahr 2007 startet leider völlig unzuverlässig. Das ist natürlich kein Dauerzustand, mit dem man leben möchte.

Letztes Jahr fingen die Probleme an. Dort konnte die Vespa bspw. an einem warmen Sommertag nicht gestartet werden, als sie stundenlang in der prallen Sonne stand. Am nächsten Morgen ging sie beim ersten Versuch an. Das fand ich sehr ungewöhnlich. Ich hätte so ein Verhalten eher bei Kälte oder Nässe erwartet.

Dieses Jahr spitzt sich die Situation weiter zu:
Vor etwa einem Monat nach der Winterpause habe ich eine halbe Stunde vergebens versucht, den Roller über den Kickstarten anzubekommen. Dann habe ich den Roller in die Wohnung ins Warme gebracht und nach drei Tagen konnte ich den Roller starten (Am Vorabend ging es allerdings noch nicht).
Ich habe die Vepsa dann zur Werkstatt gefahren und das Problem geschildert.

Folgendes wurde unternommen:
- Zündkerze gewechselt
- Antrieb geprüft
- KW-Simmering gewechselt
- Luftfilter und Luftfiltereinsatz von überschüssigem Sprit befreit
- Unterdruckleitung (was genau gemacht wurde, ist auf der Rechnung nicht beschrieben)

Der Roller lief dann einwandfrei, stand aber zwischendurch 6 Tage rum. Dann wieder das gleiche Spiel: weder kicken noch der E-Starter konnten den Roller zum Anspringen bewegen. Zusätzliches Gasgeben hat nichts gebracht.
Dann folgte etwas sehr kurioses: ich habe den Roller „abschleppen lassen“ zur Werkstatt. Bei der Werkstatt angekommen, sprang der Roller beim ersten Versuch an. Für mich ärgerlich und vor allem nicht erklärbar. Der Roller wurde über eine Rampe eingeladen, kann es daran liegen?

Der Roller stand eine Woche in der Werkstatt und ging dort immer an. Man sagte mir, der Fehler kann nur gefunden werden, wenn der Roller nicht anspringt bzw. der Fehler eintritt. Also habe ich ihn wieder mitgenommen. Nun lief der Roller eine Woche völlig problemlos.

Heute morgen (ca. 6°C, kein Regen aber feucht) bin ich noch zur Arbeit gefahren. Heute Nachmittag (10°C, kein Regen aber feucht) wieder keinerlei Möglichkeit. Auch nach längerem Kicken mit Gas geben. Ich habe dann noch überprüft, ob ein Zündfunke kommt. Und ja, die Zündung funktioniert einwandfrei (die Werkstatt vermutete noch, dass die Zündeinheit defekt ist – das ist nun aber scheinbar nicht der Fall). Ich habe die Befürchtung, dass der Roller in den nächsten Tagen wieder anspringt. Das freut mich vom Grundsatz dann zwar aber macht es zukünftig nicht einfacher.

Habt Ihr eine Ahnung, woran es liegen kann? Ich möchte das Problem jetzt beseitigen, sonst muss ich mich leider von der Vespa trennen. Sie ist einfach zu unzuverlässig geworden und vor allem taucht der Fehler für mich völlig unkalkulierbar ein.

Kennt Ihr eine gute Alternativwerkstatt? Ich war vorher beim Rollerparadies, habe mich aber nicht gut beraten gefühlt. Mit meiner Fehlerbeschreibung konnten die Fachleute leider nichts anfangen bzw. wurde sie nicht versucht zu interpretieren. Ich möchte selbst möglichst keine Teile austauschen o.Ä. aber ich habe das Gefühl, dass selbst Spezialisten nicht so richtig wissen, was gemacht werden kann.

Über Eure Tipps bin ich sehr dankbar.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Apr 2010, 22:22
Beiträge: 13043
Wohnort: München
Vespa: LX/GTS/PX/PV
Land: Deutschland
Servus Josch,

ich tippe auf Wackelkontakt in der Zündspule. Hatte ich bei ca. 13.000 km auch mal bei meiner LX. Seitdem die Zündspule gewechselt wurde, hatte ich nie wieder Anlassprobleme.

Viel Erfolg bei der Problembeseitigung und beste Grüße,

Michel

_________________
chi VESPA mangia le mele - (chi non VESPA no)

Verband der Prodomo-Fahrer, Zweigstelle München
Bild


Das VESPA-Highlight 2012 - das Portal:
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 21:09 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Danke für den Tipp. Gibt es noch andere Ideen? Ich mag ungerne jedes in Frage kommende Teil austauschen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 21:22 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Michel hat geschrieben:
Servus Josch,

ich tippe auf Wackelkontakt in der Zündspule. Hatte ich bei ca. 13.000 km auch mal bei meiner LX. Seitdem die Zündspule gewechselt wurde, hatte ich nie wieder Anlassprobleme.

Viel Erfolg bei der Problembeseitigung und beste Grüße,

Michel


Spricht gegen diese Theorie nicht, dass die Vespa nach einer gewissen Standzeit oft schon nach dem allerersten Zünden sofort anspringt?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 21:35 
Offline

Registriert: Sa 10. Sep 2016, 16:49
Beiträge: 95
Wohnort: Lkr. Dachau
Vespa: GTS 300; Ducati
Land: Bayern
Das Thema cdi ist wirklich nicht zu schlecht. Meine Sfera hatte ähnliche Symptome und die könnten durch leichtes klopfen mit einem harten Gegenstand auf die cdi für einige Zeit behoben werden.
Selbstverständlich war da kein zündfunke.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Apr 2010, 22:22
Beiträge: 13043
Wohnort: München
Vespa: LX/GTS/PX/PV
Land: Deutschland
JoSch2016 hat geschrieben:
Michel hat geschrieben:
Servus Josch,
ich tippe auf Wackelkontakt in der Zündspule. Hatte ich bei ca. 13.000 km auch mal bei meiner LX. Seitdem die Zündspule gewechselt wurde, hatte ich nie wieder Anlassprobleme.
Viel Erfolg bei der Problembeseitigung und beste Grüße,
Michel

Spricht gegen diese Theorie nicht, dass die Vespa nach einer gewissen Standzeit oft schon nach dem allerersten Zünden sofort anspringt?

War bei mir aber ähnlich, mal sprang sie problemlos an, mal überhaupt nicht, Wackelkontakt eben...

_________________
chi VESPA mangia le mele - (chi non VESPA no)

Verband der Prodomo-Fahrer, Zweigstelle München
Bild


Das VESPA-Highlight 2012 - das Portal:
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 22:46 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Michel hat geschrieben:
JoSch2016 hat geschrieben:
Michel hat geschrieben:
Servus Josch,
ich tippe auf Wackelkontakt in der Zündspule. Hatte ich bei ca. 13.000 km auch mal bei meiner LX. Seitdem die Zündspule gewechselt wurde, hatte ich nie wieder Anlassprobleme.
Viel Erfolg bei der Problembeseitigung und beste Grüße,
Michel

Spricht gegen diese Theorie nicht, dass die Vespa nach einer gewissen Standzeit oft schon nach dem allerersten Zünden sofort anspringt?

War bei mir aber ähnlich, mal sprang sie problemlos an, mal überhaupt nicht, Wackelkontakt eben...


Ok danke. Ich hoffe noch auf weitere Tipps aber ansonsten würde ich das mit der Zündspule mal versuchen. Kann man die separat wechseln oder dann besser die gesamte CDI? Ich bin wie gesagt kein Fachmann. Aber der Funke kam heute und trotzdem ging nichts mehr


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 23:19 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4328
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
ich denke nicht, daß der Fehler in der Zündung liegt...
eher hat der Vergaser ein Problem, so daß der Roller absäuft....
im warmen geht dann nix.... über nacht gestanden....bruacht der kalte Motor mehr Sprit... und kommt sofort...

Rita


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 23:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Jul 2009, 13:48
Beiträge: 2930
Wohnort: dinslaken
Vespa: S 50
Land: deutschland
hi,

bei meiner S50 Baujahr 2009 war es im letzten Jahr ähnlich... mal sprang sie sofort an, dann mal wieder nicht... zur werkstatt abschleppen lassen (adac plus mitglied) da sprang sie natürlich auch sofort wieder an... vergaser wurde geprüft...zündkerze gewechselt... dann ging es ein paar tage..und dann wieder das gleiche problem... dann wurde die CDI und die Lichtmaschine gewechselt...seitdem springt sie ohne probleme an..egal bei welchem wetter...oder auch wenn sie länger stand...

gruss

robert

_________________
______________________________________________________________________________________________________________

dreitagebart@vespaforum.de
Vespa S Fans Germany


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 4. Apr 2017, 01:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Jul 2010, 21:57
Beiträge: 3333
Wohnort: Mainz
Vespa: LX 50 S de luxe
Land: Rheinland-Pfalz
Zündkerzenstecker samt Kabel sind auch immer für einen Defekt zu haben...
Die würde ich als erstes mal austauschen, wenns dann noch immer nicht läuft, dann erst die CDI tauschen, denn die kostet erheblich mehr als Stecker und Kabel. Und selbst wenn es die CDI sein sollte, ist es nicht verkehrt zur neuen CDI auch Kabel und Stecker neu zu haben.

Volker

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 4. Apr 2017, 07:19 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Rollerundkleinwagen hat geschrieben:
Zündkerzenstecker samt Kabel sind auch immer für einen Defekt zu haben...
Die würde ich als erstes mal austauschen, wenns dann noch immer nicht läuft, dann erst die CDI tauschen, denn die kostet erheblich mehr als Stecker und Kabel. Und selbst wenn es die CDI sein sollte, ist es nicht verkehrt zur neuen CDI auch Kabel und Stecker neu zu haben.

Volker


In der Werkstatt sagte man mir, dass wenn ein Zündfunke kommt, wenn der Roller mal nicht anspringt, dann liegt es nicht an der CDI. Zündkerzenstecker samt Kabel sind doch dann auch sehr unwahrscheinlich oder? Der Zündfunke kommt jedenfalls auch, wenn die Vespa nicht anspringt. Ich möchte jetzt nochmal einen letzten Versuch starten und 1-2 Teile tauschen lassen und dabei möglichst einen Treffer landen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 4. Apr 2017, 07:24 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
dreitagebart hat geschrieben:
hi,

bei meiner S50 Baujahr 2009 war es im letzten Jahr ähnlich... mal sprang sie sofort an, dann mal wieder nicht... zur werkstatt abschleppen lassen (adac plus mitglied) da sprang sie natürlich auch sofort wieder an... vergaser wurde geprüft...zündkerze gewechselt... dann ging es ein paar tage..und dann wieder das gleiche problem... dann wurde die CDI und die Lichtmaschine gewechselt...seitdem springt sie ohne probleme an..egal bei welchem wetter...oder auch wenn sie länger stand...

gruss

robert


Lieben Dank. Das klingt ja fast wie bei mir. In der Werkstatt sagte man mir aber, dass es nicht an der CDI liegt, wenn die Vespa nicht angeht und trotzdem ein Zündfunke kommt. Das habe ich ja gestern geprüft und der Funke kommt. Kam bei Dir damals auch ein Funke? Die Lichtmaschine steht bei mir momentan ganz oben auf der Liste der Teile, die ich auswechseln lassen möchte. Ich hoffe das ist preislich in einem vertretbaren Rahmen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 4. Apr 2017, 07:29 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Rita hat geschrieben:
ich denke nicht, daß der Fehler in der Zündung liegt...
eher hat der Vergaser ein Problem, so daß der Roller absäuft....
im warmen geht dann nix.... über nacht gestanden....bruacht der kalte Motor mehr Sprit... und kommt sofort...

Rita


Lieben Dank für den Tipp Rita. Der warme Sommertag war nur ein Beispiel. Gestern ging nichts mehr und da war es ja recht kühl. Insgesamt tritt der Fehler auch eher bei kühlerem Wetter ein als im Sommer aber das ist nur ein Gefühl.
Nach einer längeren Winterstandzeit habe ich ihn ja auch nur in der warmen Wohnung problemlos anbekommen. Draußen in der Kälte ging nichts


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 4. Apr 2017, 09:31 
Offline

Registriert: Mo 3. Apr 2017, 20:24
Beiträge: 11
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Update: heute morgen sprang der Roller beim allerersten Versuch völlig problemlos an... das ist also auch ein typisches Merkmal. Wenn der Fehler eintritt, kann ich ne Stunde stehen und kicken und es besteht keine Chance das Teil anzubekommen. Nach einer gewissen Standzeit geht es beim allerersten Versuch... hilft das bzgl einer Problemeingrenzung weiter?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 4. Apr 2017, 09:47 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4328
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
dann erst mal testen, wenn er nicht anspringt...
Kerzenstecker abziehen, vom Kabel abschrauben...mit 5MM Abstand an Masse halten... starter betätigen... ist ein Funke da ??

Rita


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de