Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mi 18. Okt 2017, 15:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 16:14 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Wir haben für unsere Töchter eine Vespa LX50 2T Bj.2013 von meinem Schwiegervater bekommen. Diese stand zwei Jahre ungenutzt in der Garage rum.
Sie sprang beim ersten Versuch überhaupt nicht an, weder über Kicker, noch über Anlasser.
Da die Batterie nicht die beste war habe ich diese erneuert. Zusätzlich Öl, Sprit und Zündkerze neu.
Danach sprang sie nach vielen Startversuchen immer kurz an, ging aber wieder aus. Reaktion auf Gas gab es keine.
Habe dann herausgefunden, dass der Unterdruck-Benzinhahn defekt war und permanent Sprit in den Vergaser lief.
Also habe ich den Benzinhahn erneuert.
Keine Veränderung am Fehlerbild.
Also Vergaser ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut.
Keine Veränderung am Fehlerbild.
Einstellung Gemischschraube 1,5 Umdrehung raus, Standgasschraube 2 Umdrehungen raus. Zündfunke vorhanden.

Was kann das noch sein ???
Danke im Voraus.

Gruß Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 17:07 
Offline

Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Beiträge: 1006
Wohnort: Vorort von München
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Elektrochoke erneuern


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 17:14 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Wenn der Elektrochoke defekt wäre, würde der Motor doch einwandfrei starten, aber im warmen Zustand immer wieder ausgehen, da er zuviel Benzin bekommt.
Oder irre ich mich?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 20:16 
Offline

Registriert: Sa 11. Jul 2015, 22:55
Beiträge: 64
Wohnort: Böblingen
Vespa: ET2
Land: Deutschland
Hallo,

hast Du dir nach den Startversuchen einmal die Zündkerze angesehen? Farbe? Trocken oder nass?

Prüfe bitte nochmal die Vergasereinstellungen. Luftschraube 1,5 Umdrehungen raus ist die
Standardeinstellung. Gut.

Aber Lehrlaufschraube sollte zuerst ganz raus und dann etwas rein, so dass der Vergaserschieber
etwas angehoben wird (beim reindrehen der Standgasschraube den Gasgriff ziehen).

Prüf das mal und gib Bescheid.

Gruß
Jo

_________________
Ein Leben ohne Vespa ist möglich, aber sinnlos. (Sehr frei nach Loriot)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 20:22 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Zündkerze ist angeschwärzt und leicht feucht.
Standgasschraube ist zwei Umdrehungen drin.
Keine Veränderung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 10. Apr 2017, 20:47 
Offline

Registriert: Sa 11. Jul 2015, 22:55
Beiträge: 64
Wohnort: Böblingen
Vespa: ET2
Land: Deutschland
Hallo,

angeschwärzt und feucht heißt ja schonmal, dass sie Benzin bekommt.
Und bei "feucht" auch offensichtlich genug - oder zuviel.

Wenn der Vergaser wirklich sauber ist - also auch die Luftzufuhr (prüfen ob
in der Luftansaugung oder im Filter einer wohnt)
mach mal einen Startversuch mit einer weiter geöffneten Luftschraube.

Also nicht 1,5 Umdrehungen raus sondern 2,5 oder 3,5.

_________________
Ein Leben ohne Vespa ist möglich, aber sinnlos. (Sehr frei nach Loriot)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 11. Apr 2017, 10:46 
Offline

Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Beiträge: 1006
Wohnort: Vorort von München
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Ist überhaupt ein Zündfunken vorhanden? Wenn ja,dann kann es immer noch an der Lichtmaschine (Pik Up) liegen. Wenn da was kaputt ist dann kommt der Funke zum falschen Zeitpunkt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 11. Apr 2017, 11:53 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Habe gestern den Vergaser zur Ultraschallreinigung gegeben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 12. Apr 2017, 17:43 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
So, Vergaser zurück von der Reinigung, eingebaut, keine Veränderung.

Wenn ich den Sprit direkt in den Vergaser mit einer Spritze reindrücke springt er irgendwann an und läuft hoch.
Er geht aus, sobald ich damit aufhöre. Mit Starterspray das Gleiche.

Ich werde langsam wahnsinnig. Der Roller ist drei Jahre alt und macht schon solche Zicken :unwissend:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 12. Apr 2017, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 6987
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Wie schaut denn der Luftfilter aus?

_________________
It´s nice to be a preiss - but its higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 12. Apr 2017, 22:24 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4323
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
es könnten die Wellendichtringe der Kurbelwelle hinüber sein, wenn sie länger in Sprit gebadet wurden...

ich habe mal eine PX80 gekauft mit 1.100km ...
die hatte die totesten Wellendichtringe, die ich je aus einem Motor geholt hatte...standen ein paar Liter Sprit im Auspuff....

der Tankinhalt war komplett durch den Motor durchgewandert....

Rita

die Wellendichtringe kosten nicht viel... aber ist schon bissl Arbeit....
wo biste daheim??


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Apr 2017, 11:28 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Vilstaler hat geschrieben:
Wie schaut denn der Luftfilter aus?

den habe ich in Benzin gereinigt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Apr 2017, 11:30 
Offline

Registriert: Sa 8. Apr 2017, 16:06
Beiträge: 17
Vespa: LX50
Land: Deutschland
​Das ist etwas, dass ich noch nicht verstanden habe.
Es sitzt auf dem Vergaser ein Bowdenzug, und einer seitlich beim Kickstarter.
Ich dachte, das Einlassventil wird über Unterdruck geöffnet und nicht durch den Gaszug.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Apr 2017, 11:40 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4323
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
der andere Zug steuert die Ölpumpe

mehr Gas >> mehr Öl

Rita


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Apr 2017, 11:42 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 4323
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
ThorPrez hat geschrieben:
​Ich dachte, das Einlassventil wird über Unterdruck geöffnet und nicht durch den Gaszug.


net Einlassventil ..... Benzinhahn heißt das Teil

Rita


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de