Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 03:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 31. Mai 2017, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Jul 2009, 12:48
Beiträge: 2945
Wohnort: Duisburg
Vespa: S 50
Land: deutschland
Hallo Zusammen,

der Hinterreifen meiner Vespa verliert seit einiger Zeit langsam Luft, dachte ich hätte beim Luftdruck prüfen das Ventil überdreht, weil die Kappe zu fest saß, aber das ist wohl nicht die Ursache.

Hab heute gesehen das mittig im Profil des Reifens eine Schraube steckt, die wohl der Übeltäter ist.

Neuer Reifen plus wechseln lassen in der Werkstatt meines Vertrauens würde so ca 30 Euro für den Pirelli Reifen und ca 30 Euro für das Wechseln des Reifens kosten, also ca 60 Euro zusammen.

Meine Recherche im Netz zum Thema Schraube im Reifen ergab, dass es Reparatur Sets gibt.

Nun meine Frage dazu. Hat das schon mal jemand mit so einem Set repariert? Vom Preis her wohl recht günstig, die Handhabung auch recht einfach. Aber taugen die auf Dauer was? Oder sind die nur eine Notlösung für die Fahrt zur Werkstatt? Oder doch den Reifen tauschen gegen einen neuen? Eigentlich zu schade den zu entsorgen, da das Profil noch sehr gut ist.

Würde gern eure Meinungen dazu lesen.

Grüße aussem Pott

Robert

_________________
______________________________________________________________________________________________________________

dreitagebart@vespaforum.de
Vespa S Fans Germany


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 31. Mai 2017, 21:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Beiträge: 8303
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Was ist denn mit vulkanisieren beim Reifenmann?
Dem wurde ich eher trauen als einen DIY-Set.
Habs beim Auto schon gelegentlich machen lassen, hielt sicher auch auf Reifen mit Speedindex bis 270.
Hab aber bei einer Kölnerkarnevalstribünenschraube, die sich senkrecht in den Reifen verliebt hatte, vom Reifenmann ein Nogo kassiert.

_________________
Bild
schlimmer geht's immer
Protektorat Septem Montis


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 31. Mai 2017, 23:09 
Offline

Registriert: So 30. Dez 2012, 00:30
Beiträge: 401
Vespa: LX, PK, ET, PX, GT
Land: Oberfranken
Hallo Robert,

würde aus Gründen der Sicherheit den Reifen wechseln lassen.
Die Kosten hierfür sind ja überschaubar.
Ein vermeintlicher Sturz wegen des Reifenschadens kann leicht teurer werden.

Beim PKW ist die Reparatur mit einem speziellen Stopfen (von innen) auch nur eingeschränkt möglich.
Ein Loch darf nur im Profilblock und der nicht an den Schultern sein.

Nur für die Kosten einer professionellen Reparatur mit De- / Montage kannst Du auch einen neuen Reifen aufziehen lassen.
Ob die Reparatur-Sets von Louis & Co. taugen, kann ich allerdings nicht sagen.

Gruß
Alexander

_________________
alu68
www.vespa-coburg.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 03:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Nov 2009, 17:38
Beiträge: 77
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Hallo Robert,

Wenn du die Verantwortung trägst, würdest du deine Freundin mit einem "geflickten" Reifen auf die Piste schicken?
Ich würde es nicht tun.

Ich begreife es nicht.... da werden ein paar Tausend Euro für eine VESPA hingeblättert, aber die eigene Sicherheit ist
euch (dir) keine verdammten 60 Euro wert.

Hier geht es nicht um Erfahrungen mit solchen "geflickten" Reifen, hier geht es um Sicherheit.
Du gefährdest nicht nur dich, sondern eventuell auch andere.
Als Pannenlösung vielleicht, aber ansonsten ist das keine Lösung.

Denk mal darüber nach.....

_________________
"Vergiss deine Sorgen, Gezeter, Geschrei --- rauf auf die VESPA, ---dann bist du frei" !!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 05:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Beiträge: 2763
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Reifenreparaturset wenn überhaupt als Notlösung zur Kurzüberbrückung. Lass den neu machen. Leider war mein letzter "Schraubenreifen" erst 3 Monate alt voriges Jahr. :| Den habe ich sofort neu machen lassen. Passiert fast immer wenn du in die Nähe von Baustellen gekommen bist. Das war mein dritter Schraubenreifen in 17 Jahren. Geht eigentlich, wenn ich mir überlege wieviel Geld ich so ausgebe für die 19 jährige damit es ihr und mir gut geht.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
Konfuzius


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 05:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7829
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Ich würde auch einen Neureifen draufmachen lassen Robert... Alles andere birgt ein unüberschaubares Risiko mit sich und jedesmal wenn Du Dich auf Deine Vespa draufhockst bleibt doch so´n mulmiges Gefühl zurück - auch wenn das mit der Reparatur "vielleicht" klappen sollte.

Gruß! ;)

Florian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 06:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Beiträge: 7833
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck
Ich verstehe dein Ansinnen Robert und es ist auch klar, dass nicht jeder mal so eben Kohle auf den Tisch blättern kann / will. Allerdings muss ich meinen Vorrednern recht geben, lass lieber neu machen und achte beim neuen Reifen Bitte auf den Speedindex, der könnte sich ja ändern ;)

Vllt vermindern sich ja die Kosten, wenn du die andere Maßnahme mit Reifenwechsel kombinierst?

Unfallfreie Fahrt und ganz lieben Gruß in den Pitt

Markus

_________________
Bild BildBild
all meine Videos klick hier


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 07:14 
Offline

Registriert: Fr 26. Dez 2014, 14:30
Beiträge: 287
Wohnort: Untermain
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland
Ein Dynaplug-Set kostet 30-35 €, sollte aber wegen dem Pilzkopf für mehr als eine Notreparatur taugen, sofern fachgerecht ausgeführt.

Beim Slime-Reparaturset für 15€ schreibt Louis warnend:
"Eine Reparatur mit Reifenreparatur-Streifen ist keine dauerhafte Reparatur. Lassen Sie den Reifen so schnell wie möglich von einem Reifenfachmann reparieren oder ersetzen. Fahren Sie so lange langsam, bis der Reifen von einem Fachmann repariert werden kann, da eine Reifenpanne bei hoher Geschwindigkeit zu Verletzungen führen oder sogar tödlich enden kann."

Ein solches lediglich geklebtes Würstchen kann halten, muß aber nicht. Ist halt nur ein Pannenset und nur genau dafür gedacht.

Nachdem eine anständige Reparatur nicht wirklich günstiger ist, als ein Neureifen, würde ich ohne weiteres Zögern und rumprobierenden Reifen wechseln.

Beim Zweirad ist jeder Quadratmillimeter des Reifens sicherheitsrelevant.

Der Luftverlust am Reifen ist wirklich das geringste Problem. Im Gegensatz zu Nägeln hinterlassen Schrauben sehr unregelmäßige Löcher, die eine vollflächige Klebung/Vulkanisierung erschweren. Dann hast du weiterhin deinen schleichenden Luftverlust, hast aber Geld für einen Reparaturversuch ausgegeben und mußt auf rohen Eiern weiterfahren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 12:11 
Offline

Registriert: Mo 1. Feb 2010, 18:27
Beiträge: 462
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Ich hatte es auch mal mit einem Reparatur Set von Louis versucht, weil ich bei meiner damaligen Fuffi das Risiko für überschaubar hielt. Hat von zwölf bis Mittag gehalten. Wenn überhaupt, würde ich es eher mit einer Dose Reifen-Pilot versuchen. Aber da Rollerreifen echt nix kosten, finde ich, dass das nicht lohnt. Montage sollte auch günstiger zu haben sein, jedenfalls, wenn Du das ausgebaute Rad zum Reifenhändler bringst.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Feb 2016, 16:41
Beiträge: 614
Vespa: Sprint 50 2Takt 2017
Land: Südpfalz
Habe vor Jahren einem Kumpel seine Harley mit original BMW Flickzeug den Hinterreifen auf einer Tour geflickt.
Er war so zufrieden, dass er den Reifen noch bis zur Abfahrgrenze runter gefahren hat.

_________________
Liebe Grüße

PX150


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Jul 2009, 12:48
Beiträge: 2945
Wohnort: Duisburg
Vespa: S 50
Land: deutschland
Hi,

vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen.

Werde im Rahmen einer weiteren fälligen Reparatur, dann einen neuen aufziehen lassen.

Sicherlich gibt es auch bei den Reparatursets gute, die die Sicherheit nicht gefährden.

Und es soll ja wohl auch erlaubt sein, alle Möglichkeiten mal zu diskutieren, ohne gleich als Sparfuchs dazu stehen.

Grüße aussem Pott

Robert

_________________
______________________________________________________________________________________________________________

dreitagebart@vespaforum.de
Vespa S Fans Germany


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Jun 2017, 23:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jun 2009, 15:01
Beiträge: 2890
Wohnort: Hauptstadt
Vespa: GTS300/09 PX150/15
Land: D
Hi Robert!

Blöd, daß Schrauben auf Pellen mit gutem Profil stehen und nicht auf die abgelatschten..
Ein Rep.-Set ist nur für die Fahrt nach Hause, bzw. zur nächsten Werkstatt.

Finde Deine Entscheidung richtig, biste unantastbar auf der richtigen Seite.

Letzten Sommer hatte ich gerade einen neuen Satz Reifen auf´m Auto und parkte vor einem E-Gitarren-Laden. Kam da raus u. fuhr los-....holper....holper. Im re. Hinterreifen steckte eine dicke Schraube, die normalerweise an Keyboard-Ständern verbaut ist. Irgend ein toller Kunde hatte das Schräubsken wohl verloren, vermute ich.
Der ADAC-Mann half mit einem Rep-Set, mit dem ich direkt zum Reifenhändler fuhr.

Naja. Trotz allem frohe Pfingsten und gute Fahrt!

_________________
The higher the mountain the cooler the breeze
the younger the girl the tighter the squeeze.

Rebel music.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 2. Jun 2017, 04:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7829
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
@cool breeze

Ich hoffe Du hast die Schraube nicht weggeworfen, denn die könnte richtig was bringen wenn´se von ner 68-er Fender Stratocaster oder einer 64-er Gibson SG stammt. Da bliebe nämlich samt Reifenwechsel noch richtig Taschengeld über ;)

Gruß!

Florian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 2. Jun 2017, 07:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Beiträge: 7833
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck
Vilstaler hat geschrieben:
@cool breeze

Ich hoffe Du hast die Schraube nicht weggeworfen, denn die könnte richtig was bringen wenn´se von ner 68-er Fender Stratocaster oder einer 64-er Gibson SG stammt. Da bliebe nämlich samt Reifenwechsel noch richtig Taschengeld über ;)

Gruß!

Florian



Keyboard Florian :lol:

_________________
Bild BildBild
all meine Videos klick hier


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 2. Jun 2017, 08:07 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:15
Beiträge: 597
Wohnort: Rheinland
Vespa: GTV 250,Transalp
Land: Schland
Ja, immer schön Panik machen lassen!

Natürlich funktionieren die Reparaturstreifen, also diese braunen klebrigen die mit einer T-Griff-Ahle von aussen eingedrückt werden.

Und ja, mit zwei linken Händen kann man da was falsch machen - aber Schlauchlosreifen haben die praktische Eigenschaft die Luft nicht schlagartig zu verlieren. Richtig gemacht und mit Vulkanisierkleber eingesetzt wird man feststellen dass kein Druckverlust mehr auftritt. Sollte man weiterhin Luft verlieren (in der ersten Zeit sollte man regelmäßig prüfen, vor allem wenn sich das Fahrverhalten komisch anfühlt) muß der Reifen halt neu.
Hat sich bei mir und anderen schon oft bewährt, bei PKW und Roller. Bei einer 50er sehe ich da auch weniger Probleme mit dynamischer Belastung als bei einer BMW S1000RR - in der Tat würde ich jetzt nicht als erster voranschreiten wollen die Stopfen bei 300km/h auszutesten, aber bei einer Vespa GT200 und 130 Tacho: keine Probleme.
Die Sprays taugen dazu, einen wieder von der Autobahn runterzubringen oder noch nach Hause zu kommen, sind aber keine Dauerlösung. Die Klebesticks können aber durchaus eine sein. Bei ebay und Amazon gibts die Sets für unter 10 Euro, ich empfehle welche mit Vulkanisiermittel.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de