Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX
http://www.vespaforum.de/

Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=9&t=14747
Seite 2 von 3

Autor:  Mac-Vesp [ Fr 2. Dez 2011, 13:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Hi Dirk,
tolle Waage, da kann man wirklich nichts verkehrt machen. Hatte meine halt schon einige Zeit im Haushalt rumliegen und da die Foren-User meist immer nachfragen, wo man die Instrumente ergattert hat, habe ich hierzu auf das Produkt verlinkt. Und übrigens, meine Waage geht richtig genau. Deine auf 8,7 Gramm ausgedrehten Pulleys hatten zumindest das gewünschte Gewicht.

PS: Pulley-Vielecke und Feinwaage harmonieren doch gut, die solltest Du mit ins Programm nehmen. ;) ;) ;)
. . . und ein kostengünstiger Drehzahlmesser vervollständigt Deine Produktpalette. Dann könnte auf "Teufel komm raus" getestet werden . . .

Gruß aus dem sonnigen München
Hannes

Autor:  ddirk [ Fr 2. Dez 2011, 15:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Mac-Vesp hat geschrieben:
PS: Pulley-Vielecke und Feinwaage harmonieren doch gut, die solltest Du mit ins Programm nehmen. ;) ;) ;)
. . . und ein kostengünstiger Drehzahlmesser vervollständigt Deine Produktpalette. Dann könnte auf "Teufel komm raus" getestet werden . . .

Theoretisch vollkommen richtig, nur: Wie soll man gegen 7,66€ in Wettbewerb treten und dann glauben einem die Leute wieder nicht, dass die so genau wie angepriesen ist. Oder möchten ein kostenloses Muster zum Testen der Genauigkeit... ;) :lol: :mrgreen:

Autor:  vesbine [ So 4. Dez 2011, 13:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Die letzten Neuigkeiten:
Nachdem heute das Wetter mal wieder einigermaßen passabel war, stand wieder eine Rollenversuch an:
Zuerst mit den Originalrollen auf meine Teststrecke, Markierungen gemacht um die an diesen Punkten jeweils die Geschwindigkeit abzulesen. Anschließend auf die Pulleys umgebaut und wieder auf die Teststrecke. Diesmal die 5 gr. Version.
Ergebnis: Die Bechleunigung bis 40 km/h scheint gleich zu sein, im Bereich ab 50 km/h vielleicht etwas langsamer als vorher, aber das kann ich nicht genau sagen. Insgesamt einigermaßen zufriedenstellend. Die vorherige Endgeschwindigkeit wurde mit der gleichen Strecke erreicht,insgesamt geht die Endgeschwindigkeit noch etwas höher, ca. 2 km/h, leicht bergab sind Geschwindigkeiten bis 69 km/h möglich, bis die Drosselung spürbar einsetzt, das war vorher so bei 63-65 km/h der Fall. Bergauf im Vergleich zu den Originalrollen ca. 1-2 km/h langsamer.
Anschließend daheim geschaut wie weit der Riemen auf der Vario nach außen geht. Der Edding war bis auf ca. 1-1,5 mm abgerubelt, also scheint hier das Maximum erreicht. Um ein eventuelles schleifen des Riemens am Gehäuse muß ich mir wohl keine Gedanken machen, da der Zahnkranz der Riemenscheibe größer zu schein scheint als die Vario, müsste hier noch insgesamt noch etwas Toleranz sein.

Fazit: Ich lasse diese Dinger jetzt erst einmal drin, vermutlich wäre ein Optimum mit 5,1 oder 5,2 gr. zu erreichen, aber in Ermangelung einer Feinwaage und des gemeldeten Wintereinbruches, werde ich mir diese Arbeit (zumindest ersteinmal) ersparen. Wenn ich wieder täglich meine Berge hoch und runter fahre muss ich mal sehen wie sich das Setup im Altag bewährt

Autor:  Mac-Vesp [ Mo 5. Dez 2011, 15:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Hi Vesbine,

vermutlich bekommst Du mit den Pulleys mit selbigem Gewicht wie die originalen die besten Werte.

Gruß
Hannes

Autor:  Kanaldeckel [ Mo 5. Dez 2011, 16:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

vesbine hat geschrieben:
Fazit: Ich lasse diese Dinger jetzt erst einmal drin, vermutlich wäre ein Optimum mit 5,1 oder 5,2 gr. zu erreichen
Hallo,

ich würde nach deiner Beschreibung eher auf 4,8 Gramm tippen. Damit sind die Rollen bei Höchstgeschwindigkeit immer noch ganz aussen, womit die Höchstgeschwindigkeit um 2 km/h höher bleibt und die Beschleunigung leicht besser wird. Auch bergauf könnte es dann etwas besser gegen. Frage: Wie hoch ist deine Testgeschwindigkeit bergauf gewesen?

Kanaldeckel

Autor:  vesbine [ Mo 5. Dez 2011, 19:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

bergauf waren es:
original Pulley
43 km/h 45 km/h
bzw.
45 km/h 47km/h

mit den 4 gr. war es bergauf noch schlechter, spricht gegen leichtere Rollen. Vermutlich hat Hannes recht und die Variogewichte sollten bei diesem kleinen Motor ziemlich nah an den Originalen liegen, ich glaube das maximale Drehmoment erreicht der Viertakter so ungefähr bei 7500 rpm

Autor:  Schubidubidu [ Mo 5. Dez 2011, 20:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

vesbine hat geschrieben:
...das maximale Drehmoment erreicht der Viertakter so ungefähr bei 7500 rpm
Wie misst Du die Drehzahl?

Autor:  vesbine [ Mo 5. Dez 2011, 20:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

normalerweise mit einem Drehzahlmesser, wie auch sonst?

Autor:  vesbine [ Mo 5. Dez 2011, 20:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Spaß beiseite, die Daten sind aus dem Vespa Buch von Hans Schneider, gemessen habe ich das nicht, weiß auch nicht ob das bei meiner so zutrifft

Autor:  Schubidubidu [ Mo 5. Dez 2011, 20:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Dann schick dem Kanaldeckel mal eine MP3 Datei von dem Sound während der Fahrt, der holt die Drehzal da raus.

Autor:  Mac-Vesp [ Di 6. Dez 2011, 15:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

vesbine hat geschrieben:
. . . ich glaube das maximale Drehmoment erreicht der Viertakter so ungefähr bei 7500 rpm . . .

Hi Vesbine, es wird noch später erreicht :o
laut technische Daten bei Piaggio

max. Leistung: 3,2 kW bei 8.250 U/min
max. Drehmoment: 3,8 Nm bei 7.750 U/min

vesbine hat geschrieben:
. . . vermutlich hat Hannes recht und die Variogewichte sollten bei diesem kleinen Motor ziemlich nah an den Originalen liegen . . .

Bild Vermutlich ja, Du hattest ja bis jetzt immer die besseren Werte mit dem originalen Gewicht, ich würde die 5,5 Gramm nehmen und bei "Versagen" etwas vom Kern abtragen .... Feinwaage natürlich Pflichtkauf!

Totzdem, so abweichend vom Idealzustand waren doch die Testergebnisse mit 5 Gramm-Pulleys nicht. Ich würde die Dinger - wie von Dir auch beabsichtigt - eine zeitlang drín lassen. Auch brauchen die Pulleys und Gleiter eine Zeit, sich auf die Kulissenbahnen einzulaufen.
Du hast jetzt 5 statt 5,3 Gramm eingebaut. Rein gefühlsmäßig sollte die Beschleunigung etwas besser werden und auch die Höchstgeschwindigkeit ein klein wenig höher sein. Freilich ist es schwierig, diesen Benefit großartig "greifbar" zu machen. Selten findet man gleiche Testbedingungen. Ein Lufthauf mehr Gegenwind, ein Grad wärmer oder kälter, eine flatternde Kleidung usw. Bei sowieso geringen Leistungsdaten wird ein Umbau auf Pulleys nicht für raketengleichen Vortrieb sorgen. Noch dazu wurde das nutzbare Drehzahlband nicht durch anderweitige Motormodifikationen (z.B. Rennauspuff, Vergasertuning etc.) verändert. Hier würde es dann mehr Sinn machen, mit anderen Variogewichten die "Schaltdrehzahl" anzupassen.
Mich fasziniert, wie schon so oft beschrieben, diese beeindruckende "Schaltarbeit" der Vario (niederer 1. Gang, höherer letzter Gang) sowie die mit Sicherheit längere Haltbarkeit bei nicht hochgesetztem Drehzahlniveau.


Gruß
Hannes

Autor:  vesbine [ Di 6. Dez 2011, 19:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Ich werde erst einmal so fahren, das Wetter lässt sowieso nicht mehr viele Testfahrten zu.
Nochmal Pulleys bestellen und rumfeilen? Na weiß nicht....vielleicht hat Dirk 5,3 gr Pulleys für mich, dann kann man im Frühjahr darüber nachdenken.Ich weiß natürlich auch das bei der Fuffi nicht die wahnsinnigen Werte zu ereichen sind.( Fürs Drehmoment habe ich ja meine GTS) Mich hat eigentlich nur dieses Drosseln bergab genervt, wenn trotz Rückenwind und 10% Gefälle, der Tacho gnadenlos bei 64 km/h stehen bleibt. ich glaube das ist auch bei der 4Takter wesentlich ausgeprägter als bei der 2 Takt Version zu spüren. Dieses Limit ist jetzt später und weicher

Autor:  Kanaldeckel [ Mi 7. Dez 2011, 09:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

vesbine hat geschrieben:
bergauf waren es:
original Pulley
43 km/h 45 km/h
bzw.
45 km/h 47km/h

Dann waren die Pulley bergauf ja besser, denn damit ging es einmal 45 und einmal 47 km/h schnell. Oder verstehe ich die Tabelle nicht?

Wenn du willst, dann stelle ich die Drehzahl akustisch fest, aber ich bin auch der Meinung, dass die paar km/h mehr, die du nun hast, ein respektables Ergebnis darstellen. Viel mehr wird es nicht mehr werden.

Kanaldeckel

Autor:  Rollerundkleinwagen [ Do 8. Dez 2011, 07:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

vesbine hat geschrieben:
Mich hat eigentlich nur dieses Drosseln bergab genervt, wenn trotz Rückenwind und 10% Gefälle, der Tacho gnadenlos bei 64 km/h stehen bleibt. ich glaube das ist auch bei der 4Takter wesentlich ausgeprägter als bei der 2 Takt Version zu spüren.


Die Zweitakter habe ich schon bergab auf Geschwindigkeiten knapp über dem Ende der Tachoskala (80 km/h) bekommen, und das nur durch Entfernen des Varioringes. Mit den bekannten weiteren Tuningmaßnahmen (Größere Hauptdüse und Entfernen der Telefonwählscheibe, ungedrosselter Auspuff) dürfte solch ein Tempo auch in der Ebene hinzubekommen sein. Der Zweitakter ist ja rein mechanisch gedrosselt, und verträgt erheblich höhere Drehzahlen als der Viertakter.

Gruß, Volker

Autor:  vesbine [ Do 8. Dez 2011, 17:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bericht über Pulley Vielecke in der LX 50 4T4V

Kanaldeckel hat geschrieben:
vesbine hat geschrieben:
bergauf waren es:
original Pulley
43 km/h 45 km/h
bzw.
45 km/h 47km/h

Dann waren die Pulley bergauf ja besser, denn damit ging es einmal 45 und einmal 47 km/h schnell. Oder verstehe ich die Tabelle nicht?

Wenn du willst, dann stelle ich die Drehzahl akustisch fest, aber ich bin auch der Meinung, dass die paar km/h mehr, die du nun hast, ein respektables Ergebnis darstellen. Viel mehr wird es nicht mehr werden.

Kanaldeckel



Danke Kanaldeckel, die Tabelle ist genau andersherum gemeint

Richtig ist:
Pulley Original
43 km/h 45 km/h
bzw.
45 km/h 47km/h

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/