Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: So 22. Okt 2017, 13:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Jun 2011, 08:55
Beiträge: 2821
Wohnort: Köln
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Wolli_Cologne hat geschrieben:
Grundsätzlich sind 24.000 km für einen 4-Takter nichts, auch nicht für eine 50er. Vorausgesetzt, sie ist nicht verheizt. Um den Ventiltrieb und den Zustand des Zylinders zu checken, hilft vielleicht schon ein Kompressionstest (Ventile dicht, Kolbenringe verschlissen ...). Wenn ein Zylinder verschlissen ist, braucht der Motor i.d.R. deutlich mehr Öl. Das der Händler gerne ein Neufahrzeug verkaufen möchte, ist ja klar. Ich würde erst mal die Kompression testen lassen, aber nicht bei diesem Händler ;)

Dem Vorschlag stimme ich voll und ganz zu.
Wenn die Kompression stimmt (10-12) bar sollten es schon sein.
Ein Kompressions Tester kostet auch nicht die Welt.

_________________
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 19:02 
Offline

Registriert: So 24. Jul 2011, 13:03
Beiträge: 3105
Vespa: LX 50 4V 4T, PK 50
Land: Deutschland
Danke für eure Tipps und Infos!

Ich habe vorhin einem anderen Händler kurz mein Problem geschildert. Er sieht die LX50 4T sehr kritisch, bei seinen verkauften Exemplaren stellten sich bereits in den ersten 5000 km Probleme mit den Ventilen ein (während der Garantiezeit). Auch er meinte, es sei bei einer so anfälligen Technik direkt Glück, dass ich 24 000 km ohne Schwierigkeiten geschafft habe.

So bleibt bei allen Tipps weiterhin die Frage, wo die Langstrecken-Fahrer hier im Forum stecken und wie viel ihre kleinen Viertakter auf dem Tacho haben?!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 19:37 
Offline

Registriert: Di 29. Okt 2013, 10:51
Beiträge: 13
Vespa: GT 200 L
Land: Deuschland
Hallo, hatte das Problem auch, allerdings nicht erst nach mehr als 20.000 km, sondern schon nach gut 250 km. Mein Freundlicher hat auch den den Magnetschalter "ausgeschaltet". Bei meiner war es notwendig, das Helmfach herauszunehmen. Von oben gesehen war dann links am Rahmen der Schalter. Schlauch abgezogen und mit einer Schraube abgedichtet, schon lief das gute Stück wieder. Ein neuer Schalter ist nicht notwendig. Bei mir wurde er nur wegen der Garantie ausgetauscht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 21:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2014, 21:33
Beiträge: 287
Wohnort: Surwold
Vespa: Pk50xl2
Land: Deutschland
Sowas kann man eigentlich nicht genau sagen wie lange was hält. Ich krieg ein 4 takter auch nach 500 Metern kaputt wenn ich will. Vorgeschichte , Pflege , Drehzahlen und Gebrauch spielen eine Rolle. Und dann hat jede maschine werksinterne Tolleranzen. Habe schon Roller hier gehabt die hatten über 40 Tausend drauf. ( 4 Takt) Die Kreidler Rex von meinem Vater hat 6700 Kilometer drauf, der Ersatzteilspender 18000 und beide laufen gleich gut !

Meine Kx5 hat 43 Tausend gelaufen mit 2 tem Zylinder ( 2 Takt). Naturgemäss sind die Zylinder bei der Hercules nach meist 30 Tausend platt . Das kam auch genau hin . Motor aber ungeöffnet bis heute. Meine Vespa hat nun 16000 runter ( 2 Takt) Motor generalüberholt weil Standschäden an den Lagern.

Fährt man einmal mit zuwenig oder kein Öl, und die Kiste hat es überlebt , hat man schon Verschleiss wie 10 Tausend Kilometern .

Kann man pauschal einfach nicht sagen .

_________________
http://zweitaktfreundeemsland.jimdo.com/
Die Seite für alle Zweitaktfahrer und Oldtimerfans


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Sa 15. Nov 2014, 10:50 
Offline

Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Beiträge: 1006
Wohnort: Vorort von München
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Lifeblue hat geschrieben:
Sowas kann man eigentlich nicht genau sagen wie lange was hält. Ich krieg ein 4 takter auch nach 500 Metern kaputt wenn ich will. Vorgeschichte , Pflege , Drehzahlen und Gebrauch spielen eine Rolle. Und dann hat jede maschine werksinterne Tolleranzen. Habe schon Roller hier gehabt die hatten über 40 Tausend drauf. ( 4 Takt) Die Kreidler Rex von meinem Vater hat 6700 Kilometer drauf, der Ersatzteilspender 18000 und beide laufen gleich gut !

Meine Kx5 hat 43 Tausend gelaufen mit 2 tem Zylinder ( 2 Takt). Naturgemäss sind die Zylinder bei der Hercules nach meist 30 Tausend platt . Das kam auch genau hin . Motor aber ungeöffnet bis heute. Meine Vespa hat nun 16000 runter ( 2 Takt) Motor generalüberholt weil Standschäden an den Lagern.

Fährt man einmal mit zuwenig oder kein Öl, und die Kiste hat es überlebt , hat man schon Verschleiss wie 10 Tausend Kilometern .

Kann man pauschal einfach nicht sagen .



So ein Quatsch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Sa 15. Nov 2014, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2014, 21:33
Beiträge: 287
Wohnort: Surwold
Vespa: Pk50xl2
Land: Deutschland
Zitat:
So ein Quatsch.




Wenn du meinst !?

Wo ist eigentlich der Ignobutton? :unwissend:

_________________
http://zweitaktfreundeemsland.jimdo.com/
Die Seite für alle Zweitaktfahrer und Oldtimerfans


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Sa 15. Nov 2014, 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Sep 2014, 20:41
Beiträge: 1206
Wohnort: Am zweitgrößten Wasserstraßenkreuz Europas
Vespa: ET4 125 M04,Cosa 125
Land: NRW
Hallo,
ich habe eine Vespa ET4 125 mit dem alten Motor. Er ist allerdings schon mit den verbesserten Kolbenringen die erst 97 eingeführt worden sind und sie hat 45.539 km runter. Erster Zylinder erste Kolbenringe erste Steuerkette.
Allerdings lasse ich sie jedesmal vor Fahrtantritt zwei drei minütchen im Standgas laufen.

_________________
Viele Grüße
Johannes

Vespa ist nicht alles, aber ohne Vespa ist alles nichts!
Hier findet ihr meinen Motor-überholungs-Thread: Klick mich!!!

1997- Vespa ET4 M04 Nero Bj: 1997
2017- Vespa Cosa FL 125 Bj: 1992


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: So 16. Nov 2014, 15:42 
Offline

Registriert: So 24. Jul 2011, 13:03
Beiträge: 3105
Vespa: LX 50 4V 4T, PK 50
Land: Deutschland
Nochmals DANKE allerseits...

Interessant finde ich, dass sich hier keine LX 4T-Fahrer mit mehr als 20 000 km melden, obwohl in diesem Forum sicher einige dieses Vespa-Modell besitzen. Wenn man bei spritmonitor nach Zweirädern mit einer Laufleistung > 20 000 km sucht, kommt als einziger 4Takt-Piaggio-Roller mein eigener :roll: ...
Das verstärkt meine Vermutung, dass es sich hier leider nicht gerade um langlebige Fahrzeuge handelt, mit denen man etliche zehntausend Kilometer störungsfrei zurücklegen kann.

Schade, denn ich hatte mir als Vielfahrer gezielt einen sparsamen Roller ausgesucht. Und das ist er ja mit seinen 2,5 Litern auf 100 km.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2014, 11:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 09:27
Beiträge: 1250
Vespa: LX 50 4V / LX 125 3V
Land: Thüringen
Also eine Pizzabude hier hat seit etlicher Zeit 4 Piaggio Liberty 50er mit dem gleichen Motor - die hatten bis jetzt noch keine Schwierigkeiten (Ausser dem schnellrostenden Auspuff).
Meine hat leider erst knapp 3000 km runter (aber auch keine Probleme). Der Vespahofschmied hier am Ort hat auch nichts negatives berichtet... ;)

_________________
- 03/2012: LX 50 4T4V Touring / bronze perseo
- 09/2013: LX 125 ie 3V Touring / argento apuano


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2014, 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 7. Okt 2011, 10:45
Beiträge: 223
Vespa: S50 4T 4V
Land: Deutschland
Also ich bin mit meiner S50 4t 4v 17.000 km gefahren bis mein Schätzchen umgefahren wurde. Ich habe das Teil damals mit 1000km gekauft und dann sehr schnell die offene Malossi CDI verbaut. Ich hatte eigentlich Bauchschmerzen, wie gut das Motöchen die hohen Drehzahlen verträgt, aber die 16tkm habe ich ohne gravierende Probleme abgespult. Bei 5tkm wurden zum ersten mal die Ventile eingestellt (haben uns gemeinsam mit dem Mechaniker den Kopf mit den Ventilen angeschaut - sah alles sehr gut aus). Das Einstellen der Ventile war zu dem Zeitpunkt aber auch bitter nötig weil der Motor an jeder roten Ampel ausging. Sonst immer nur die üblichen Ölwechsel machen lassen (nicht immer fristgerecht) und nochmal die große Wartung inkl. Ventile einstellen als ich die S50 mit 17tkm verkauft habe. Habe mir jetzt ne gebrauchte LX50 4t 4v mit 15.000km auf der Uhr gekauft und habe eigentlich keine Bedenken. Würde immer wieder zu diesem Motor greifen! Lediglich die teueren Zündkerzen sind beim Kauf immer ein Ärgernis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Mi 3. Dez 2014, 18:38 
Offline

Registriert: So 24. Jul 2011, 13:03
Beiträge: 3105
Vespa: LX 50 4V 4T, PK 50
Land: Deutschland
So, nun will ich mal berichten, wie die Geschichte weiter gegangen ist.

Ich habe meine kleine :vespa: nicht einschläfern, sondern den Vergaser im Ultraschallbad reinigen lassen.
Danach fuhr sie auch steile Berge problemlos mit Tacho 47 rauf und beschleunigte schneller als so mancher PKW ;) .

Leider begannen im warmgefahrenen Zustand nach ca. 80 km schon wieder die Probleme mit dem langsam-ruckeligen Fahren am Berg. Sie blieb nie komplett liegen und sprang jedesmal brav an, aber nach etwa 5-7 km Fahrt musste man mit spontanen Mofa- bzw. Fahrrad-Geschwindigkeiten trotz Vollgas rechnen... Aber auch nicht immer und nicht bei jeder Steigung... :roll:

Und nun habe ich etwas Seltsames herausgefunden: Bei sehr niedrigen Außentemperaturen (gestern 3,3 Grad, heute 2,7 Grad) fährt sie auch längere Strecken völlig normal. Bin 35 km Strecke problemlos gefahren, egal ob Berg oder Beschleunigen nach einem Ampelstopp.

Wer hat da noch eine Idee, woran es liegt?

Tank ist voll, Zündkerze neu, Rollen neu, Vergaser gereinigt, immer gut zugeredet und am Berg angespornt ;) !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2014, 09:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 7034
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Moin!

Meiner Meinung nach liest sich´s doch irgendwie nach einem Vergaserproblem.... Bedüsung?!
Außentemp. niedrig - zähflüssigerer Durchfluss/Viskosität...

Reine Vermutung meinerseits.....Bin ja mal gespannt darauf was da für Vorschläge kommen an was es da so liegen könnte :unwissend:

Gruß und Daumen drück! ;)

Florian

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2014, 12:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 09:27
Beiträge: 1250
Vespa: LX 50 4V / LX 125 3V
Land: Thüringen
wurstfred hat geschrieben:
Das Magnetventil am Sitzbankscharnier kann man auch einfach stilllegen (Stecker raus). Mixt nur ein wenig Luft dazu, damit Euro3 geschafft wird...

Vielleicht obigen Schritt mal ausprobieren?

_________________
- 03/2012: LX 50 4T4V Touring / bronze perseo
- 09/2013: LX 125 ie 3V Touring / argento apuano


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Di 16. Dez 2014, 15:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 5. Feb 2013, 14:21
Beiträge: 171
Vespa: La Marzocco GS3
Land: Japan
Hi Vespinella,

ich würde das nicht so eng sehen mit den 4-Taktern.
Du kannst ebenso mit ner 2-Takter auf die Nase fallen und ständig
Probleme haben.
Ich denke mal deine Werkstatt kriegt das einfach nicht in den Griff.

Ich habe auch (wieder) eine Lx 50 4T und war zu Anfang auch skeptisch wegen
des 4 Takters, bin da aber echt erstaunt wie robust das Ding ist.
Bei meinem Händler sah ich dieses Jahr auch ne 4-Takter mit 28tkm auf der Uhr.
Keine Probleme bisher gehabt.
Meine hat jetzt knapp 10 tkm. auf der Uhr

Bild

Und auch nie ernstere Probleme gehabt.
Mit dem Riemen hatte ich mal "Anfahrprobleme", seit der jetzt aber neu
ist, läuft sie wieder wie ein Uhrwerk.
Wirklich tadellos! Hat mich nie im Stich gelassen. Immer nur getankt und einmal
im Jahr das Öl gewechselt,-( zum Preis von 2 Schachteln Zigaretten in 20 Minuten selbst gemacht).
Ich habe den 4-Takter irgendwie lieb gewonnen.
Zieht gut durch, auch am Berg, läuft von Anfang an ohne Ring und bringt flotte
65 km/h, manchmal auch fast 70 ( laut Tacho) und bringt mich zuverlässig von A nach B.
Läuft bei Kälte wie auch bei Hitze und seit ich das 10-teilige Verkleidungsset der 125-er in
Wagenfarbe bei Easyparts zum Spottpreis von 269,- Euronen bestellt und verbaut habe,
gefällt mir die Vespa nochmal so gut.
Ich bin mir sicher, dass ich noch viele glückliche Jahre mit dem 4-Takter zuverlässig fahren
kann.
Und seit ich mit dem Sohnemann auf Fuffi-Tour bin, machts irgendwie
noch mehr Spaß :)

Bild

Ich persönlich kann bis jetzt echt nichts Schlechtes über den 4-Takter sagen und bin durch
und durch zufrieden. Auch die Laufruhe gefällt mir sehr.
Ich hoffe dass du dein Problem in den Griff bekommst, wäre schade darum.

Gruß Marc

_________________
*Mehr Zweitakter für ein wärmeres Klima in Mitteleuropa*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lebensdauer 4T-Motor einer LX 50
BeitragVerfasst: Di 16. Dez 2014, 19:24 
Offline

Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Beiträge: 1006
Wohnort: Vorort von München
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Vergaser reinigen reicht nicht, auch nicht im Ultraschallbad. Hatte auch erst kürzlich so einen Problemroller zu reparieren. Letztendlich einen billigen Nachbauvergaser bestellt zum Testen. Der Roller läuft wieder einwandfrei. Ein Versuch ists wert.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de