Kupfer statt Papier?

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
chrisan
Beiträge: 438
Registriert: Do 8. Aug 2013, 21:52
Vespa: ET4 125, Px 200 e
Land: Deutschland

Kupfer statt Papier?

#1 Beitrag von chrisan » Mi 21. Sep 2022, 09:13

Moin zusammen!
Ich Wechsel gerade das Getriebeöl an der ET4.
Wie immer habe ich natürlich vergessen, neue Dichtungen für Einfüll- und Ablassschraube zu bestellen.
Jetzt frage ich mich gerade, ob man die Papierdichtungen auch durch Kupfer ersetzen kann. Davon hätte ich noch genug.
Was meint ihr?

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2841
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Vespa: ET4,ET3,V56,Sprint
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur

Re: Kupfer statt Papier?

#2 Beitrag von Gonzo0815 » Mi 21. Sep 2022, 09:34

Warum denn nicht?
Was würde dMn denn dagegen sprechen?

Kupfer ist nur die Luxusvariante und ist aus genau dem Grund immer seltener anzutreffen.
Wenn es bei Zylinderköpfen funktioniert, dann wird es für eine popelige Ölablassschraube erst recht reichen ;)
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
chrisan
Beiträge: 438
Registriert: Do 8. Aug 2013, 21:52
Vespa: ET4 125, Px 200 e
Land: Deutschland

Re: Kupfer statt Papier?

#3 Beitrag von chrisan » Mi 21. Sep 2022, 12:00

Joa, könnte man sich auch eigentlich denken ;-) Danke Gonzo!

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2841
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Vespa: ET4,ET3,V56,Sprint
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur

Re: Kupfer statt Papier?

#4 Beitrag von Gonzo0815 » Mi 21. Sep 2022, 12:04

Kannst sogar mehrfach Verwenden, wenn sie nicht total verdrückt ist.
Einfach mit der Lötlampe wieder Weichglühen und nochmal verbauen.
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
Tom-Tiger
Beiträge: 663
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:16
Vespa: 125 GTS SS +V50(125)
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Kupfer statt Papier?

#5 Beitrag von Tom-Tiger » Do 22. Sep 2022, 08:03

Normal nicht, da durch das Kupfermaterial das auch ein gewisse Quetschung zum abdichten braucht das Anzugsmoment der Schraube verfälscht und so das Gewinde auf dauer beschädigt werden könnte.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8808
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Kupfer statt Papier?

#6 Beitrag von mikesch » Do 22. Sep 2022, 08:20

Tom-Tiger hat geschrieben:
Do 22. Sep 2022, 08:03
Normal nicht, da durch das Kupfermaterial das auch ein gewisse Quetschung zum abdichten braucht das Anzugsmoment der Schraube verfälscht und so das Gewinde auf dauer beschädigt werden könnte.
Alles kein Problem wenn die Schraube durch die Verwendung einer Kupferdichtung nicht fester angezogen wird als vorgeschrieben (5-6Nm).
Ich habe festgestellt das das Getriebe überall ölt außer an den Ölschrauben.
Die sind schon fast dicht wenn sie nur mit den Fingern angezogen werden.
Wenn die Dichtungen verquetscht sind war das Anzugsmoment viel zu hoch.
Fazit: Kupfer ist genauso wie Pappe geeignet und hat die gleiche Dichtwirkung bei gleicher Anzugskraft.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten