GT200 kein Zündfunke

Alles rund um die GT-Modelle!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7699
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: GT200 kein Zündfunke

#16 Beitrag von mikesch » Di 28. Apr 2020, 08:57

Vergossene CDI´s von MagnetiMarelli sind nach dem gewaltsamen öffnen platinenmäßig nur noch Schrott.*
Selbst wenn es gelingen sollte die Platine beim öffnen nicht zu beschädigen ist an eine Reparatur nicht zu denken da alle Bauteile eingeharzt sind.
An die für eine Reparatur dringend benötigte Schaltzeichnung kommt man bei diesen Herstellern nicht heran.

Falls irgenwie doch wird an den wichtigen Komponenten wie z.B. Tyristoren die Bezeichnung vor der Montage herausgeschliffen.
Die Unkenntlichmachung von Bezeichnungen auf Bauteilen kenne ich auch von anderen Elektronikherstellern z.B. im HiFi Sektor, Steuererlektronik von Haushaltsgeräten u.s.w.
Eine Reparatur soll so unmöglich gemacht werden.
Bei den heute üblichen SMD bestückten Platinen erübrigt sich die Frage der Reparatur schon auf Grund der miroskopischen Größe der Bauteile.

Aus meiner Sicht der falsche Weg für zukünftige Generationen mit wachsendem Rohstoffmangel.
Technisch kann unkaputtbare Elektronik schon seit jahrzehnten hergestellt werden.
Dort gibt es eigene Qualitätsnormen für Militär, Luftfahrt, Raumfahrt oder Industrie.
Hier meine ich nicht die geforderte Temperatur, Erschütterungs, Emv oder Feuchtigkeitsfestigkeit sondern nur die allgemeine Quallität der Bauteile.
Offensichtlich gibt es hier enorme Quallitätsunterschiede.

*die Aussage bezieht sich auf den Versuch vor einigen Jahren die 15 Jahre alte MagnetiMarelliCDI meiner ET4 zu zerlegen und zu reparieren.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

bibi188
Beiträge: 10
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 22:15
Vespa: 200 GT
Land: Deutschland

Re: GT200 kein Zündfunke

#17 Beitrag von bibi188 » Do 30. Apr 2020, 19:37

Ja das habe ich mir schon gedacht. Am Kaufpreis können die armen Hersteller ja nichts verdienen deshalb wird minderwertiger Mist verbaut, damit man ja oft genug die Werkstatt aufsuchen muß. 6.500 € für eine GTS 300 ? Was will man da schon erwarten.

Benutzeravatar
MontyL200
Beiträge: 61
Registriert: Do 30. Jan 2020, 16:08
Vespa: L 200
Land: D

Re: GT200 kein Zündfunke

#18 Beitrag von MontyL200 » Do 30. Apr 2020, 20:38

bibi188 hat geschrieben:
Mo 27. Apr 2020, 23:34
Ja so stand es drin. Bestellt habe ich die bei Roller .com.
Hallo,

die gibt es auch in der Bucht aus England für 100 €.
Muss ich auch mal ran an die Sache. Habe nur einen Schlüssel. Bevor ich den Clonen lasse, kaufe ich mir so eine CDI. Schlüssel nachfräsen lassen und fertig.
Mit freundlichen Grüßen Monty

Bild

Nasenbohrer
Beiträge: 16
Registriert: So 10. Mär 2019, 13:39
Vespa: GT 200
Land: Schweiz

Re: GT200 kein Zündfunke

#19 Beitrag von Nasenbohrer » So 11. Apr 2021, 23:49

Salü z`samme

Meine GT ist am Freitag auf der Autobahn einfach ausgegangen und sprang nie wieder an. Alle sonstigen elektrischen Bauteile funktionieren noch.

Gefunden wurde:
. Kein Zündfunken
. Primärwicklung Zündspule 0.6 Ohm
. 4.6 Volt beim Starten und Messung an Cdi und Stecker Nr. 3 (violett) sowie Nr. 8 (Masse). Das WHB sagt nur, dass Spannung gemessen werden soll (S. 75/76)
. Pick Up mit 106 Ohm i.O.. Spannung (beim Starten) aber bei ca. 0.1-0.3V statt >2 Volt gem. WHB (S. 81)

Aso, ich hab nur noch den blauen Zündschlüssel. Sonst könnte ich noch viel selbst schrauben. Fragen:
Ist es die CDI (Zündelektronik) zu 100%?
Ist der Pick Up i.O.?
Gibts keine neue Cdi ohne den Zauberkram im Schlüssel?
Braucht es bei neuner CDI auch nen neuen Schlüssel?
Ist ne 2015er GTS 300 weniger reparaturanfällig?

Was sollte ich noch machen? Das WHB ist zwar eindeutig, aber nicht 100% eindeutig. Ich trau dem Braten noch nicht so, vielleicht ist es ja noch etwas anderes. Was meint Ihr?

Benutzeravatar
dreitagebart
Beiträge: 3583
Registriert: Di 21. Jul 2009, 13:48
Vespa: GT(S)200L
Land: deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: GT200 kein Zündfunke

#20 Beitrag von dreitagebart » Mo 12. Apr 2021, 00:13

die originale kostet nicht viel mehr.... original piaggio für vespa GT mit wegfahrsperre:

https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... zUQAvD_BwE

bei sip für 205 euro

grüsse aussem pott

robert
______________________________________________________________________________________________________________

dreitagebart@vespaforum.de
meine Vespa GT200L auf scooterszene.at

Nasenbohrer
Beiträge: 16
Registriert: So 10. Mär 2019, 13:39
Vespa: GT 200
Land: Schweiz

Re: GT200 kein Zündfunke

#21 Beitrag von Nasenbohrer » Mo 12. Apr 2021, 07:16

Das war jetzt nicht so die Antwort auf meine Fragen. :)

Nasenbohrer
Beiträge: 16
Registriert: So 10. Mär 2019, 13:39
Vespa: GT 200
Land: Schweiz

Re: GT200 kein Zündfunke

#22 Beitrag von Nasenbohrer » Mo 12. Apr 2021, 20:25

Also mir ist nicht klar, ob an der Zündspule 12V ankommen muss. Dann wären 4.6V zu wenig und somit die CDI kaputt. Andererseits könnte der Pick Up keine Spannung aufbringen und dadurch die CDI keine Spannung aufbauen. Ich check das aber nicht.

Das Zweite ist, wenn die CDI ersetzt werden müsste und ich nur den blauen Schlüssel habe, gibt es eine CDI ohne die Programmiertechnik? Malossi vielleicht?
Oder brauche ich ne neue CDI mit neuem Schlüsselsatz und ein Händler, der mir das programmiert?

Kompliziert kompliziert :/

d-marc
Beiträge: 1033
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: GT200 kein Zündfunke

#23 Beitrag von d-marc » Mo 12. Apr 2021, 20:42

Nasenbohrer hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 23:49
Gibts keine neue Cdi ohne den Zauberkram im Schlüssel?
Braucht es bei neuner CDI auch nen neuen Schlüssel?
Ist ne 2015er GTS 300 weniger reparaturanfällig?
Ich weiss nicht wie das bei den Malossi-CDIs sicher ist, aber die originalen Piaggios sind halt für Wegfahrsperre.

Eine neue Piaggio-CDI würde mit dem Master-Schlüssel angelernt. Da du nur den blauen hast würdest Du da erst mal in die Röhre gucken. Man kann dann im Prinzip auch den roten Schlüssel eines Schrottfahrzeugs nehmen um mit diesem Transponder die CDI zu initialisieren und danach den vorhandenen blauen anlernen.

Kannst vorher aber noch mal prüfen ob nicht nur der Stecker der Transponderantenne am Zündschloss locker ist, das passiert schon mal und dann gibt die WFS natürlich auch nichts frei.
Wenn man eine gebrauchte CDI nimmt muss der zugehörige Masterschlüssel dabei sein, sonst kriegt man die nicht ans laufen.

GTS 300 weniger reparaturanfällig? Teils, die Einspritzanlage ist unempfindlicher als der Vergaser und von der Zündung und der Wasserpumpe hört man auch seltener von Problemen. Dafür haben die ersten Baujahre eine anfällige Benzinpumpe, das meiste andere (Blechqualität, Wegfahrsperre, Kurbeltrieb, Zylinder & Kopf) sind qualitativ weder besser noch schlechter.

Nasenbohrer
Beiträge: 16
Registriert: So 10. Mär 2019, 13:39
Vespa: GT 200
Land: Schweiz

Re: GT200 kein Zündfunke

#24 Beitrag von Nasenbohrer » Mo 12. Apr 2021, 22:58

d-marc hat geschrieben:
Mo 12. Apr 2021, 20:42
Kannst vorher aber noch mal prüfen ob nicht nur der Stecker der Transponderantenne am Zündschloss locker ist, das passiert schon mal und dann gibt die WFS natürlich auch nichts frei.
Guter Hinweis. Hab ich gemacht. Ist gemäss LED im Tachobrett i.O.. -> Keine Fehlermeldung. Zeigt auch ein Fehler an, wenn man den Stecker abzieht.

Berny1900
Beiträge: 1110
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: GT200 kein Zündfunke

#25 Beitrag von Berny1900 » Di 13. Apr 2021, 08:01

Laut Werkstatthandbuch sollen doch ca. 100 V von der CDI zur Zündspule gehen. Vom Pickup sollen etwa 2 V kommen.
Aber das Handbuch ist da auch nicht eindeutig: da steht was von Widerstandswert, aber komischerweise in Volt.
Keine Termine und leicht einen sitzen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7699
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: GT200 kein Zündfunke

#26 Beitrag von mikesch » Mi 14. Apr 2021, 11:03

Bevor hier auf Verdacht getauscht wird biete ich meine Hilfe an.
Gibt es eine lesbare Schaltzeichnung von der GT?
Falls ja bitte den Link mitteilen.
Ich kann dann helfen den Fehler einzugrenzen.
Voraussetzung ist allerdings das du, Nasenbohrer, mit einem Messgerät ausgestattet bist und es auch bedienen kannst.
Eine normale 12V Prüflampe sollte ebenfalls vorhanden sein.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
GTom
Beiträge: 578
Registriert: Fr 10. Jul 2009, 16:04
Vespa: GTS300 HPE
Land: Deutschland
Wohnort: Landkreis Lüneburg

Re: GT200 kein Zündfunke

#27 Beitrag von GTom » Mi 14. Apr 2021, 11:48

mikesch hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 11:03
...Schaltzeichnung von der GT? Falls ja bitte den Link mitteilen. ...
https://manuals.wotmeworry.org.uk/Vespa ... iagram.pdf
Gruß Tom

Berny1900
Beiträge: 1110
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: GT200 kein Zündfunke

#28 Beitrag von Berny1900 » Mi 14. Apr 2021, 12:05

GTom hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 11:48
mikesch hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 11:03
...Schaltzeichnung von der GT? Falls ja bitte den Link mitteilen. ...
https://manuals.wotmeworry.org.uk/Vespa ... iagram.pdf

Top Quelle, auch für das Werkstatthandbuch der GT
Keine Termine und leicht einen sitzen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7699
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: GT200 kein Zündfunke

#29 Beitrag von mikesch » Mi 14. Apr 2021, 12:22

Laut SZ muß bei diesem Steuergerät auf Stift 5 Drahtfarbe (AZ warscheinlich azuro = blau) 12V ankommen damit sie überhaupt reagiert.
Das Steuergerät beinhaltet auch den Blinkgeber.

Bedingungen für die die Zündfreigabespannung ist Zündung ON, Killschalter in Ruhestellung, mindestens eine Bremse gezogen.
Sind die 12V DC eindeutig messbar?
Hole zum messen die Minus von Stft 8 (Ne Negro=schwarz). Somit ist sichergestellt das das Steuergerät eine saubere Masse bekommt.

Die Messung hat übrigens noch nichts mit der Wegfahrsperre zu tun.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Nasenbohrer
Beiträge: 16
Registriert: So 10. Mär 2019, 13:39
Vespa: GT 200
Land: Schweiz

Re: GT200 kein Zündfunke

#30 Beitrag von Nasenbohrer » Mi 14. Apr 2021, 21:21

Besten Dank für die Unterstützung! Werkstatt, Messgeräte, Werkzeug, Messgerät, Prüflampe, Handbücher, ausreichende Schraubererfahrung sind vorhanden.

. LED-Lampe im Tacho zeigt keine Fehler an
. Hellblau Nr. 5 und schwarz Nr. 8 am Stecker geben 12V.
. Pick UP Messung, Schwarz (8) und Grün (2), WHB Seite 79-80
=> Zündung ON: 106 Ohm und 0.013 Volt, Soll = 105-124 Ohm,
-> "Werden richtige Messwerte ermittelt, kann versucht werden die Zündelektronik auszuwechseln"
=> Starten und Stecker von CDI getrennt: ca. 0.06 Volt, Soll = > 2 Volt
Bei abweichenden Werten muss der Pick-Up ausgetauscht werden
. an die Zündspule kommen 0 Volt an grün und Masse beim Starten

Ist es nun das Pick Up oder die CDI?

Antworten