Bereifung GTS

Alles rund um die GT-Modelle!
Nachricht
Autor
Willi
Beiträge: 101
Registriert: So 21. Jun 2009, 23:02
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Mittelfranken
Wohnort: Mittelfranken

Re: Bereifung GTS

#16 Beitrag von Willi » Mi 17. Mär 2021, 16:31

Hallo
Habt ihr schon mal auf die Preise bei den Vespa GTS Reifen geschaut
Man man die sind ja ganz schön teuer geworden, vorallem die Michelin City.
Die letzten kaufte ich noch bei cirka 35 euro. Nun kosten die fast 50 Euro ein Reifen.

Berny1900
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Bereifung GTS

#17 Beitrag von Berny1900 » Mi 17. Mär 2021, 19:43

Alles wird teurer. Auch Lebensmittel. Und es wird nur eine Richtung geben: nach oben.
Keine Termine und leicht einen sitzen.

Willi
Beiträge: 101
Registriert: So 21. Jun 2009, 23:02
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Mittelfranken
Wohnort: Mittelfranken

Re: Bereifung GTS

#18 Beitrag von Willi » Do 18. Mär 2021, 11:23

Hallo
Die Reifen vorallem die Michelin City Grip werden immer Teuerer.
Da ich diese mir immer selber drauf Montiere kaufe ich diese im Internet.
Die letzten haben noch 35 euro gekostet
Nun kosten diese 48-50 euro

gran turismo
Beiträge: 750
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 20:34
Vespa: GTS 300 SS
Land: 30449

Re: Bereifung GTS

#19 Beitrag von gran turismo » Fr 19. Mär 2021, 20:05

Nachdem ich jetzt gute 3 Jahre keine GTS - außer zum TÜV - gefahren bin, musste ich jetzt schon wieder überraschend zum TÜV.... alles bestens - auch gleich, nach 9.300 km und 10 Jahren (waren die ersten), neue Reifen gegönnt ............ sind auch die Conti Scoot geworden. Fahre auf dem Moped auch die CRA.

Was sollen ich sagen, ab den ersten Metern "volles" Vertrauen, auch bei 3°C ....zumindest ging normal zügiges Einlenken im innerstädtischen Geläuf schon mal ganz gut.

Zu Kosten jetzt besser nichts - Reifen locker 60€ beim Freundlichen, vom Lohn ganz zu schweigen....


Will jetzt wieder öfter fahren - versprochen.
Gruß Dirk

"Politik ist eine Orgel - mit den dazu gehörigen Pfeifen."

"Sag mal Dirk, putzt Du deine Vespa denn garnicht." L.

Willi
Beiträge: 101
Registriert: So 21. Jun 2009, 23:02
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Mittelfranken
Wohnort: Mittelfranken

Re: Bereifung GTS

#20 Beitrag von Willi » Do 25. Mär 2021, 13:21

Wahrscheinlich kopiert von Michelin City grip
Sogar die Bezeichnung abgekupfert

https://www.motointegrator.de/artikel/1 ... gJDrPD_BwE

Benutzeravatar
Torbolino
Beiträge: 89
Registriert: Do 2. Jul 2020, 23:24
Vespa: GTS 300 HPE S-Sport
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Bereifung GTS

#21 Beitrag von Torbolino » Do 6. Mai 2021, 03:06

Berny1900 hat geschrieben:
Do 11. Mär 2021, 19:16
Heidenau fehlt noch. Und Dunlop. Und Metzler.

Dann haben wir alle zusammen.

Ich fahre die Heidenau K 80 in 130/ und 140/60-13" auf meiner HPE mit den 3,5 x 13" Runnerfelgen und bin durchaus begeistert. Der Grip bei Trockenheit ist wirklich super, der Reifen fährt sich schnell warm und vom Verschleiß ist nach gut 4.000 km auch noch nicht soo viel zu sehen. Obwohl ich sicher nicht zimperlich fahre... ;)
Ich bin allerdings Schönwetterfahrer. Wenn mal wieder plötzlich ein Regenguss kommt, fahre ich immer vorsichtig - der K 80 ist ja auch eher eine Art "Semi-Slick" mit sehr wenig Profilrillen.
Das einzige, was mich an dem Reifen in der /60-13" Dimension stört, ist die recht stabile Lauffläche. Mehr als 1,8 bar Reifendruck vorne führt (trotz des zu weichen Originalfederbeins) zu einem "Vollgummi"-Fahrgefühl, hinten dürfen es 2,0 oder mehr sein. Das ist bei den 120/ und 130/70-12" Reifen aber sicher wieder anders.

Werde sie mir vermutlich wieder kaufen.

Benutzeravatar
usalabici
Beiträge: 572
Registriert: Do 1. Sep 2016, 20:15
Vespa: GTS300
Land: Deutschland
Wohnort: Allerurstromtal

Re: Bereifung GTS

#22 Beitrag von usalabici » So 30. Mai 2021, 19:45

Der City Grip hat bei mir auf dem Hinterrad gut 11000 Klilometer gehalten, (Ich bin berüchtigt für mein reifenschonendes Anfahren.) mit dem Reifen war ich rundum zufrieden. Das Video mit Zonko hat mich aber animiert, mal den Conti Scoot, vorne und hinten zu probieren. Auch gut zu fahren, etwas handlicher aber mit einer leichten Neigung in die Kurve zu kippen. Allerdings nach 2500 km an der Verschleißgrenze, dabei hatte ich die ASR nicht ein einziges mal ausgeschaltet.
Ein neuer Michelin liegt schon bereit...
Bild
Hier eine neue Verschwörungstheorie (die sich aber wohl nicht so schnell bewahrheiten wird):
Deutschland soll angeblich ein demokratischer Rechtsstaat sein.

Benutzeravatar
cybertron
Beiträge: 824
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 11:07
Vespa: GTS 300 i.e
Land: Oberösterreich

Re: Bereifung GTS

#23 Beitrag von cybertron » Di 8. Jun 2021, 09:13

ich wiederhole mich gerne
Michelin Power Pure !
gibt nix besseres für unseren Roller,2 Gummimischungen,hält auch im Regen(gerade wieder ne 900 KM Tour) hinter mir
MfG Cybertron
Bild

Benutzeravatar
Ducatista81
Beiträge: 16
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 07:51
Vespa: GTS300SS
Land: Deutschland
Wohnort: Kirchheim/Teck

Re: Bereifung GTS

#24 Beitrag von Ducatista81 » Di 8. Jun 2021, 09:59

Ich bin mit dem Pirelli Diablo Rosso Scoot äußerst zufrieden. Fahre damit im trockenen und im nassen nicht gerade zimperlich. Der klebt auch sprichwörtlich auf der Straße. Mit dem City Grip war ich nicht zufrieden.

Benutzeravatar
SteelyDan
Beiträge: 4
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 12:32
Vespa: GTS 300 i.e Super
Land: Deutschland
Wohnort: Dorfen

Re: Bereifung GTS

#25 Beitrag von SteelyDan » Sa 12. Jun 2021, 13:02

Ich bin vor zwei Tagen auf den Metzeler Roadtec Scooter umgestiegen. Wollte ursprünglich den Feel free Wintec, habe aber gelesen, dass dieser auf Dauer durch den Roadtec ersetzt wird. Bei mir hat der Hinterreifen (City Grip) auf meiner 2018er GTS 300 knapp 9000 km gehalten. Ich persönlich war mit dem Originalreifen nicht unzufrieden aber auch nicht richtig glücklich.
Ich lebe im Voralpenland mit entsprechend kurvigen Strecken und möchte einem Reifen in möglichst allen Situationen vertrauen können (auch bei oder gerade bei härterer Gangart). Bin gestern auf meiner Referenzstrecke probegefahren und was soll ich sagen: ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich habe diese Erfahrung über die Jahrzehnte mit diversen Motorrädern gemacht, mit denen ich irgendwann bei einer Metzelerbereifung angekommen bin. Wie lange der Metzeler hält wird sich zeigen, aber sein Verhalten schon im uneingefahrenen Neuzustand spricht für ihn ( ist wohl auch vom Fahrstil abhängig).
Mein erster Eindruck: extrem kurvenstabil und dadurch vertrauenerweckend , Top Geradeauslauf und sehr laufruhig (was wohl auch mit dem Auswuchten der Laufräder zusammenhängt).
Und nein…ich arbeite nicht bei Metzeler 😉
Veränderung sucht keine Freunde, Veränderung ist die Musik zu der wir tanzen...

Antworten