erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ZAUBERWÜRFEL
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Okt 2010, 18:11
Vespa: 300 GTS
Land: Deutschland
Wohnort: BREMEN

erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#1 Beitrag von ZAUBERWÜRFEL » Fr 11. Mär 2011, 16:47

So,nun sind die Pulleys drin !!!!!!

Habe heute meine 300 GTS von der 1000er Inspektion abgeholt und habe auch gleichzeitig Variogewichte von Dr.Pulley einbauen lassen.
Das erste was mir der Schrauber sagte: "Die geht echt gut"!!! Das hört man ja gerne.
Ich mich angetüddelt und die Vespa angeschmissen,setze mich drauf und merke erstmal kein Unterschied zu vorher, die Vibrationen und die gefühlte Leerlaufdrehzahl(habe ja kein Drehzahlmesser :whistling: ) sind wie immer dann der AHA EFFEKT beim drehen des Gasgriffes, "jupp hier geht was".
Ich also rauf auf die Stadtautobahn und mal am Hahn gedreht und ich muß sagen die Vespa zieht wie am Gummiband gezogen bis 120-130 Km/h hoch und das bei starken Gegenwind(teilweise Sturmböen) da war gestern bei 110-115Km/h feierabend, was natürlich nicht heißen soll das Sie jetzt 10-20 Km/h schneller ist dafür konnte man bei dem Wetter heute nicht genug testen aber ich schätze mal das so 5Km/h durchaus realistisch sind.
Weiter ging es durch die Stadt und was soll ich sagen im gegensatz zu den org. Gewichten ist es wahrlich eine Freude von einer Ampel zur nächsten Ampel zu sprinten.
Auch der durchzug ist deutlich besser geworden bei 80 Km/h fühlt es sich fast so an wie vorher(org.) bei 60 Km/h ist natürlich rein gefühlsmäßig betrachtet.
Mein Fazit: Es lohnt sich auf jeden Fall die Pulleys einzubauen,konnte heute zwar nur ca. 30km "Probefahren" aber die haben richtig Spaß gemacht.

Ich hatte die Auswahl zwischen den 11g. und den 12g. Pulleys und habe mich nach langem hin- und herüberlegen für die 11g. entschieden, die ja eigentlich etwas an Topspeed einbüßen sollten das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen.

Zur Info: Habe die org. Rollen wiegen lassen es waren genau 13,68 Gr. statt wie vorher erfragte 13,5 Gr.
Verbaut wurden 11 Gr. Pulleys ohne Slider (SP2117-0) da diese nicht passten
Gruß Martin

Benutzeravatar
loco
Beiträge: 3830
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 09:47
Vespa: HPE,Rally 200,Primav
Land: Germany

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#2 Beitrag von loco » Fr 11. Mär 2011, 18:12

ZAUBERWÜRFEL hat geschrieben:
Zur Info: Habe die org. Rollen wiegen lassen es waren genau 13,68 Gr. statt wie vorher erfragte 13,5 Gr.
Verbaut wurden 11 Gr. Pulleys ohne Slider (SP2117-0) da diese nicht passten
Dann wundert mich nichts mehr.... Kannst uns aber mal über die Endgeschwindigkeit auf dem Laufendem halten.

Und auf den Verschleiß bin ich mal gespannt....

Benutzeravatar
GPDriver
Beiträge: 5149
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 15:57
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#3 Beitrag von GPDriver » Fr 11. Mär 2011, 19:52

Klingt interessant.

Habe die Pulleyrollen auch im GP 800. Dort halten sie etwa 10.000 km bei moderater Fahrweise.

Gundolf ;)
Northern Soul

Keep the faith

Benutzeravatar
ZAUBERWÜRFEL
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Okt 2010, 18:11
Vespa: 300 GTS
Land: Deutschland
Wohnort: BREMEN

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#4 Beitrag von ZAUBERWÜRFEL » Di 15. Mär 2011, 16:32

Kleines update,
bin jetzt ca.180 km mit den Pulleys gefahren und bin immer noch super zufrieden.
Die Gewichte scheinen jetzt leichter zu laufen als am Anfang d.h. das die beschleunigung immer noch deutlich spürbar aber nicht mehr so ruppig(Anfangsbeschleunigung) von statten geht.
Was die Endgeschwindigkeit angeht würde ich(nach einigen Testen) sagen, ist ziehmlich gleich, bis 2-3 Km/h schneller als vorher was allerding auch am Wind liegen könnte,da es bei den Testfahrten immer etwas Windig war.
Habe aber auf jeden Fall keine Endgeschwindigkeit eingebüsst.
Gruß Martin

Benutzeravatar
ZAUBERWÜRFEL
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Okt 2010, 18:11
Vespa: 300 GTS
Land: Deutschland
Wohnort: BREMEN

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#5 Beitrag von ZAUBERWÜRFEL » Fr 8. Apr 2011, 20:20

Moin Moin,
habe seit Gestern 12Gr. Pulleys und die Hit-Kupplung drin und bin jetzt ca.100km damit gefahren und muß sagen: Kauft euch diese Kupplung die ist jeden Cent wert.
Ich muß ja zugeben das ich schon mit dem Gedanken gespielt habe die Vespa zu verkaufen um mir wieder ein Motorrad zu kaufen weil mir einfach die Leistung gefehlt hat.
Jetzt mit den 12er und der Hit kommt einen das ganz breite Grinsen wieder und es macht jetzt wieder richtig Spaß mit der Vespa.
Die Beschleunigung von 0-80 würde ich schon fast auf Motorrad Niveau (wir reden jetzt natürlich nicht von 150PS Bikes) festlegen und auch der Durchzug macht einfach nur Spaß.
Was die Endgeschwindigkeit angeht konnte ich noch keine Tests machen da es im Moment einfach zu windig ist.

Für die Stadt und über Land ist die Vespa jetzt nahezu Perfekt.
Gruß Martin

Benutzeravatar
Vespa1509
Beiträge: 238
Registriert: Di 1. Sep 2009, 09:14
Vespa: Vespa GTS - X9 300
Land: Hessen
Wohnort: nähe Kassel

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#6 Beitrag von Vespa1509 » Sa 9. Apr 2011, 09:39

Hallo Martin,

will heute die 14g Rollen von Dr.Pulley rein machen.
Bin ja mal gespannt wie sich das Fahren und der Anzug verändert, die Kupplung habe ich noch nicht bestellt!
Werde es mal ohne versuchen und werde dann berichten wie sich das verhalten verändert hat.

Gruß
Andreas
Dumme Gedanken hat ein jeder, aber der Weise verschweigt sie

Benutzeravatar
Zylinderkopf
Beiträge: 759
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 17:53
Vespa: Vespa GTS 125
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#7 Beitrag von Zylinderkopf » Sa 9. Apr 2011, 10:53

ZAUBERWÜRFEL hat geschrieben:Zur Info: Habe die org. Rollen wiegen lassen es waren genau 13,68 Gr. statt wie vorher erfragte 13,5 Gr. Verbaut wurden 11 Gr. Pulleys ohne Slider (SP2117-0) da diese nicht passten
Hallo,
damit hast du in erster Linie leichtere Rollen eingebaut und darauf ist der von dir beschriebene Effekt hauptsächlich zurückzuführen.
Vespa1509 hat geschrieben:will heute die 14g Rollen von Dr.Pulley rein machen.
Auf deinen Bericht bin ich gepannt. Angeblich sind um 1g schwerere Dr. Pulleys vergleichbar mit den entsprechenden runden Rollen, was bei dir zutreffen würde.

Zylinderkopf

vespolino

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#8 Beitrag von vespolino » Sa 9. Apr 2011, 21:02

hallo alle zusammen

habe auch in meinr Vespa GTS 250 ie abs die Hitkupplung sowie die 11 gramm Dr.Pulley Rollen.
abzug granatenscharf,kein anfahrtsloch oder sonst was.
kompletter durchzug ruckfrei bis 120kmh.
beschleunigung pur,endgeschwindigkeit noch nicht richtig getestet,hatte kurz 135kmh drauf und musste
wieder vom gas.
heute brennerstrasse gefahren,soviel spass hatte ich schon lange nicht mehr.

Gordon

Benutzeravatar
Vespa1509
Beiträge: 238
Registriert: Di 1. Sep 2009, 09:14
Vespa: Vespa GTS - X9 300
Land: Hessen
Wohnort: nähe Kassel

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#9 Beitrag von Vespa1509 » Mo 11. Apr 2011, 09:55

Hallo,

gestern war es dann soweit, erste Fahrt mit den neuen Gewichten von Dr.Pulley 14g !

Also der erste Eindruck war schon recht gut, aber als ich dann etwas gefahren bin konnte ich mir ein leichtes grinsen nicht mehr verkneifen!

Super Beschleunigung, so schnell war ich noch nie von null auf 100 km/h und das alles nur mit den 14g Gewichten, kann nur sagen hat sich gelohnt der Umbau.
Werde mir aber noch mal die 15g Gewichte bestellen, weil mir der Motor immer noch etwas zu hoch dreht, aber dazu später mehr.

Also ich kann jedem nur diese Dr. Pulley Gewichte empfehlen, bevor ihr hier ein haufen Geld ausgebt für die vario von Pollini und Malossi
kauft euch die Dr.Pulley Variorollen um ein vielfaches billiger und super gutes Fahrverhalten im Anzug und an Steigungen, Endgeschwindigkeit habe ich noch nicht richtig getestet, denke aber hat sich nicht groß was geändert so gute 120 km/h mit großer Scheibe und mit ordentlichem Gewicht auf der Sitzbank :lol: :lol: :lol:

Gruß
Andreas
Dumme Gedanken hat ein jeder, aber der Weise verschweigt sie

Benutzeravatar
ddirk
Beiträge: 265
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 05:01
Vespa: Myroad 700i
Land: Deutschland
Wohnort: Überlingen /Bodensee
Kontaktdaten:

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#10 Beitrag von ddirk » Mo 11. Apr 2011, 12:22

Zylinderkopf hat geschrieben:Auf deinen Bericht bin ich gepannt. Angeblich sind um 1g schwerere Dr. Pulleys vergleichbar mit den entsprechenden runden Rollen, was bei dir zutreffen würde.

Zylinderkopf
Das kommt so ungefähr hin, lediglich mit dem Unterschied, dass (auf Grund der optimierten Gleiteigenschaften des verwendeten Nylonmaterials der Dr.Pulley Rollen auf Alu) die Beschleunigung wesentlich gleichmäßiger und "Anfahrlochärmer" erfolgt. Die Beschleunigung bleibt in etwa gleich, aber die Maxspeed verbessert sich etwas. Und die Rollen halten deutlich länger: Was besser rutscht, verschleißt weniger. Weiter oben wurde von Gundolf auf einen hohen Verschleiß im GP800 hingewiesen: Der GP ist ja dafür bekannt. Es gibt Berichte in den Foren, dass die Originalrollen dort schon nach 5000 KIlometern fällig sind! Andererseits gibt es da auch diesen Franzosen, der seine Dr.Pulley Rollen in einem TMax 500 - auch nicht gerade ein "gemütlicher" Rollertyp - nunmehr 70.000 Kilometer drinnen hat-ohne nennenswerten Verschleiß! http://pulley-scooter-tuning.blogspot.c ... 60000.html
Herzliche Grüße vom schönen Bodensee
Dirk
Der Dr.Pulley Spezialist

Benutzeravatar
GPDriver
Beiträge: 5149
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 15:57
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#11 Beitrag von GPDriver » Mo 11. Apr 2011, 13:48

10.000 km bei 839 ccm und 70 PS finde ich vollkommen OK.

Gundolf
Northern Soul

Keep the faith

Hans_55
Beiträge: 216
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 22:29
Vespa: GTS250ie
Land: Deutschland

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#12 Beitrag von Hans_55 » Mo 11. Apr 2011, 15:04

Tut mir ja leid, für dich: Aber die Endgeschwindigkeit kann sich durch Veränderung der Gewichte leider nicht verändern. Unterschiedliche Endgeschwindigkeiten (dazu von nur 5 km/h) ergeben sich aus unterschiedlichen Fahrtwiderständen (Wetter, Fahrerklamotten,....). Die Höchstgeschwindigkeit ergibt sich zwingend und ausschließlich aus der Getriebeübersetzung. Ab ca. 90 km/h ist die Vario am ANSCHLAG und trägt zu Vmax nichts mehr bei. Mit den Gewichten kann man NUR das Beschleunigungsverhalten BIS ca. 90 km/h verändern. Gruß Hans

vespolino

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#13 Beitrag von vespolino » Mo 11. Apr 2011, 16:35

hallo

die endgeschwindigkeit spielt absolut keine Rolle!!!!
hier geht es um den durchzug,und das hat man auf jedenfall.kein anfahrtsloch sondern sauberes drehen bis nach oben hin.
die Dr.Pulley sind absolut empfehlenswert und preislich voll in ordnung.
ich kann über Polini-Malossi-J.Costa nicht sagen,aber man liest ja hin und wieder was.auch gibts bei manchen probleme.
der gedanke von Dr.Pulley ist Original Vario nur andere Rollen und man kombiniert halt die Hit-Kupplung dazu und hat eine
absolut saubere Performance zu einen erschwinglichen Preis.bei der Hit-Kupplung kann man ja nach herzenslust die federn kombinieren.
wieso hier Dr.Pulley nicht so ankommt weis ich nicht,aber es halt so.
jeder Vespafahrer soll für sich das selbst entscheiden,man kann nur aus erfahrungsberichten profitieren und das eine oder
andere herauslesen.
Dr.Pulley ist für mich auf jedenfall das beste,und ich bin froh das DDirk mich mit rat und tat das beste empfahl was für meine
Vespa Gts 250ie Abs am besten ist.

Gordon

Gordon

Benutzeravatar
Zylinderkopf
Beiträge: 759
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 17:53
Vespa: Vespa GTS 125
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#14 Beitrag von Zylinderkopf » Mo 11. Apr 2011, 16:45

... endgeschwindigkeit ...
Die Endgeschwindigkeit spielt angeblich deshalb eine Rolle, weil die Dr. Pulleys etwas großer sein sollen, angeblich haben sie 0,2 mm mehr Durchmesser. Das treibt den Riemen weiter nach außen und die Übersetzung ist etwas länger. Soll ein paar km/h bringen.

Kann das jemand bestätigen bzw. mit konkreten Zahlen unterlegen?

Zylinderkopf

vespolino

Re: erster Fahrbericht: Dr. Pulley Variogewichte

#15 Beitrag von vespolino » Mo 11. Apr 2011, 21:18

hallo

@Zylinderkopf daten diesbezüglich ist schwierig,ich kann aber durchaus bestätigen ein paar kmh sind schon drin.
was für mich nicht relevant ist,für mich gilt durchzug und beschleunigung.
wir tiroler haben ja nur berge.!!!!

Gordon

Antworten