Variomatik -BGM PRO

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Nachricht
Autor
Mikosch29
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:35
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#181 Beitrag von Mikosch29 » Mi 30. Sep 2020, 11:11

Bibo hat geschrieben:
Di 29. Sep 2020, 22:29
So, jetzt habe ich auch eine BGM Vario verbaut, mit 13,5g Gewichten. Der Riemen ist kürzer als der Originale, ich denke , der schleift jetzt nicht am Gehäuse. Der Originale hat vorne unten leichte Schleifspuren hinterlassen.
Vom Anzug her schneller (leichtes Vorderrad) und die Endgeschwindigkeit war fast bei 140km/h (laut Tacho).
Man merkt und hört, dass sie mit höherer Drehzahl losfährt. Es klappert ein bisschen im Leerlauf, das hat die Originale aber auch gemacht.
HPE oder Vorgängermodell ?

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 653
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#182 Beitrag von Vespaforfun » Mi 30. Sep 2020, 11:18

Das Problem mit dem kürzeren Riemen sind natürlich die deutlich höheren Kräfte die jetzt auf den Riemen wirken..

Das erhöht die Chancen auf einen Riemenriss deutlich!! Wenn das Ding nun auch noch irgendwie "verstärkt" (Kevlar oder ähnliches) ist, dann ruiniert dir das auf Dauer die hintere Riemenscheibe..

Die paar Schleifspuren sind dagegen ein Kindergeburtstag (gibt es bei meiner HPE mit Pulleys und original Vario übrigens nicht mal im Ansatz)
Ich drücke die Daumen das der Riemen auch hält (für die Eisdiele wird es sicher reichen, aber bei längeren Touren, besonders auf der Autobahn, könnte das zu Problemen führen..

Ich drücke die Daumen!

GTS-Peter
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Variomatik -BGM PRO

#183 Beitrag von GTS-Peter » Mi 30. Sep 2020, 12:36

Warum sollten die Kräfte bei kürzerem Riemen höher sein ?
Ölwanne mit Schauglas für GTS 300 und HPE?

https://www.buchsenfuchs.com/shop/vespa/

bogu112
Beiträge: 209
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 16:27
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#184 Beitrag von bogu112 » Mi 30. Sep 2020, 12:56

Vespaforfun hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:18
Das Problem mit dem kürzeren Riemen sind natürlich die deutlich höheren Kräfte die jetzt auf den Riemen wirken..

Das erhöht die Chancen auf einen Riemenriss deutlich!! Wenn das Ding nun auch noch irgendwie "verstärkt" (Kevlar oder ähnliches) ist, dann ruiniert dir das auf Dauer die hintere Riemenscheibe..

Die paar Schleifspuren sind dagegen ein Kindergeburtstag (gibt es bei meiner HPE mit Pulleys und original Vario übrigens nicht mal im Ansatz)
Ich drücke die Daumen das der Riemen auch hält (für die Eisdiele wird es sicher reichen, aber bei längeren Touren, besonders auf der Autobahn, könnte das zu Problemen führen..

Ich drücke die Daumen!
Ich fahr die BGM Pro V2 mit dem dazu gelieferten ca. 2-3 Rippen kürzeren und Kevlar verstärkten Riemen.
Dies seit über 2500km und ich war nicht einmal an der Eisdiele :-)
Dazu bin ich vom Gewicht jenseits der 100kg und fahre auch manchmal sogar zu zweit...
Ich hab das Ganze beim Wechseln der originalen Ölwanne auf die vom GTS-Peter genaustens angeschaut.
Da gibt es bis jetzt weder Verschleißspuren noch andere Auffälligkeiten.
Selbst das "klappern" beim Ausrollen kurz vorm anhalten durch den Riemen ist immer noch deutlich hörbar.
Grüsse

Michael

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 653
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#185 Beitrag von Vespaforfun » Mi 30. Sep 2020, 14:20

GTS-Peter hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 12:36
Warum sollten die Kräfte bei kürzerem Riemen höher sein ?
..weil bei gleicher Kraft (oder sogar höherer Kraft) weniger Material die Kräfte aushalten muss und im Extremfall (Vollgas) die Innenseite des Riemens an der Variohülse reibt.

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 653
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#186 Beitrag von Vespaforfun » Mi 30. Sep 2020, 14:22

bogu112 hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 12:56
Vespaforfun hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:18
Das Problem mit dem kürzeren Riemen sind natürlich die deutlich höheren Kräfte die jetzt auf den Riemen wirken..

Das erhöht die Chancen auf einen Riemenriss deutlich!! Wenn das Ding nun auch noch irgendwie "verstärkt" (Kevlar oder ähnliches) ist, dann ruiniert dir das auf Dauer die hintere Riemenscheibe..

Die paar Schleifspuren sind dagegen ein Kindergeburtstag (gibt es bei meiner HPE mit Pulleys und original Vario übrigens nicht mal im Ansatz)
Ich drücke die Daumen das der Riemen auch hält (für die Eisdiele wird es sicher reichen, aber bei längeren Touren, besonders auf der Autobahn, könnte das zu Problemen führen..

Ich drücke die Daumen!
Ich fahr die BGM Pro V2 mit dem dazu gelieferten ca. 2-3 Rippen kürzeren und Kevlar verstärkten Riemen.
Dies seit über 2500km und ich war nicht einmal an der Eisdiele :-)
Dazu bin ich vom Gewicht jenseits der 100kg und fahre auch manchmal sogar zu zweit...
Ich hab das Ganze beim Wechseln der originalen Ölwanne auf die vom GTS-Peter genaustens angeschaut.
Da gibt es bis jetzt weder Verschleißspuren noch andere Auffälligkeiten.
Selbst das "klappern" beim Ausrollen kurz vorm anhalten durch den Riemen ist immer noch deutlich hörbar.
"Noch" nicht, ich empfehle trotzdem längere Vollgasfahrten zu vermeiden..

GTS-Peter
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Variomatik -BGM PRO

#187 Beitrag von GTS-Peter » Mi 30. Sep 2020, 14:55

Vespaforfun hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 14:20
GTS-Peter hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 12:36
Warum sollten die Kräfte bei kürzerem Riemen höher sein ?
..weil bei gleicher Kraft (oder sogar höherer Kraft) weniger Material die Kräfte aushalten muss und im Extremfall (Vollgas) die Innenseite des Riemens an der Variohülse reibt.
Die Kraft des Motors zieht immer nur an einer Seite des Riemens. Der Mittelpunkt der beiden Achsen bleibt immer gleich und daher auch der weg dazwischen. Außerdem "reißt" der Riemen ja wenn an seiner schwächsten stelle.

Die Riemenschäden aus Tuning-Versuchen sind meist keine Schwäche der Riemen selbst, sondern die Teile werden Opfer völlig falscher Einstellung des ganzen Vario-Setups. Die meisten Riemen reißen nicht weil sie zu schwach sind, sondern sterben den Hitzetot. Zu harte Gegendruckfedern, zu schwere Gewichte, schleifen am Gehäuse, rutschende Riemen, ... Das macht den Riemen zu schaffen. Weniger die 0.5 PS mehrleistung durch Attrappovic und Malossi Forcemaster.
Ölwanne mit Schauglas für GTS 300 und HPE?

https://www.buchsenfuchs.com/shop/vespa/

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 653
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#188 Beitrag von Vespaforfun » Mi 30. Sep 2020, 15:04

ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Kräfte die auf den Riemen wirken auf Grund der weniger Masse erhöht sind. Wenn die BGM Vario eine entsprechend schmalere Variohülse besitzt mag sich das ausgehen.
Andernfalls bleibe ich bei meiner Einschätzung..

Macht vielleicht Sinn sich die Hülse der BGM Vario nach einigen 1000km mal genauer anzusehen, sind dort Blaufärbungen zu erkennen zeugt das von deutlich erhöhter Temperatur an der Variohülse und das wird auf die Dauer den Riemen zerstören..

Mikosch29
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:35
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#189 Beitrag von Mikosch29 » Mi 30. Sep 2020, 15:06

Bei meiner BGM Vario, lag dieser Keilriemen bei

https://www.scooter-center.com/de/keilr ... 0-p2480691

GTS-Peter
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Variomatik -BGM PRO

#190 Beitrag von GTS-Peter » Mi 30. Sep 2020, 16:08

Vespaforfun hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 15:04
ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Kräfte die auf den Riemen wirken auf Grund der weniger Masse erhöht sind. Wenn die BGM Vario eine entsprechend schmalere Variohülse besitzt mag sich das ausgehen.
Andernfalls bleibe ich bei meiner Einschätzung..

Macht vielleicht Sinn sich die Hülse der BGM Vario nach einigen 1000km mal genauer anzusehen, sind dort Blaufärbungen zu erkennen zeugt das von deutlich erhöhter Temperatur an der Variohülse und das wird auf die Dauer den Riemen zerstören..
Wie gesagt, die Kette reißt immer am schwächsten Glied. Das hat mit der Länge nichts zu tun.

Wenn der Riemen innen auf der Variohülse schleift (Durchrutscht) gibt's dafür eigentlich nur eine Möglichkeit ubd um diesen Zustand zu erreichen braucht es folgende Umstände:

1. Geht das praktisch nur im Standgas, weil sonst (bei erhöhter Drehzahl) die Fliehkraft der Variogewichte die Vario zusammenfährt und den Riemen dann sofort mitnimmt.

2. Damit der Riemen im Standgas also auf der Variohülse schleifen kann, muss er so schmal sein, dass er zwischen den beiden Variohälften frei laufen kann. Die Kraft überträgt sich ja über die beiden seitlichen Flanken und nicht über die Zähne.

Anders kann meiner Meinung nach keine Hitze an der Variohülse entstehen. Oder fällt einem noch eine Möglichkeit ein?
Ölwanne mit Schauglas für GTS 300 und HPE?

https://www.buchsenfuchs.com/shop/vespa/

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 653
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#191 Beitrag von Vespaforfun » Mi 30. Sep 2020, 16:52

Du hast absolut Recht was die Temperaturentwicklung an der Variohülse angeht, da hatte ich in der Tat einen Denkfehler.ich habe da irgendwie spiegelverkehrt gedacht :)

Anders sieht es jedoch auf der Kupplungsseite aus: Hier wäre es sehr interessant zu wissen wie "eng" der kürzere Riemen in die kupplungsseitigen Riemenscheiben hineingezogen wird..
Ich glaube nach wie vor, dass hier der kürzere Riemen zu weit hineingezogen wird und dadurch die Temperatur des Riemens und auch der Riemenscheiben erheblich erhöht wird. Wenn der kurze Riemen allerdings schmaler als der originale sein sollte gleicht sich das womöglich wieder aus - wobei dann allerdings der kurze Riemen grundsätzlich keinen Sinn machen würde..

Möglicherweise ist die BGM Vario für einen kürzeren Riemen konstruiert und vermessen worden, bei einer originalen Vario kann ich aus eigener Erfahrung nur davor warnen etwas anderes als den originalen Riemen zu verwenden..

GTS-Peter
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Variomatik -BGM PRO

#192 Beitrag von GTS-Peter » Mi 30. Sep 2020, 17:57

Wo steht überhaupt das der BGM Riemen kürzer sein soll? Ich weiß nur, das er schmaler ist (habe ne BGM Vario samt Riemen liegen und kann es vergleichen.

Das Problem bei sämtlichen Varioriemen ist die Art wie länge und breite gemessen wurde.. der eine misst den äuseren umfang, der nächste den inneren, der nächste schneidet den Riemen durch, legt ihn lang hin und misst so.

Das gleiche gilt für die breite. Breite stelle, mitte oder schmale stelle ?

Ich sag ja.. eine Vario sauber abstimmen ist unter Umständen ne menge Arbeit. Viele denken sie haben ne sauber abgestimmte Vario, aber im Endeffekt wurde einfach nur tuningzeugs ohne sinn und verstand eingebaut und dann über die Gewichte die Beschleunigungsdrehzahl etwas erhöht.
Ölwanne mit Schauglas für GTS 300 und HPE?

https://www.buchsenfuchs.com/shop/vespa/

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 653
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#193 Beitrag von Vespaforfun » Mi 30. Sep 2020, 18:41

Das der Riemen kürzer ist hat bogu112 doch geschrieben..

Ansonsten stimme ich deinem letzten Post absolut und uneingeschränkt zu!

Ich denke nach wie vor, dass die originale Vario eine sehr gute Abstimmung von Hause aus mitbringt. Die sog. Tuningmassnahmen out of the box bringen hier so gut wie keine Verbesserung und messbar schon gleich gar nicht.
Wenn man dann nach die Preise dafür ansetzt, dann wird das ne echte Minusnummer im Vergleich zum Ergebnis.

Einzig die Pulleys bringen eine spür und messbare Verbesserung im Ansprechverhalten und vor allem in der Langlebigkeit..

bogu112
Beiträge: 209
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 16:27
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: Variomatik -BGM PRO

#194 Beitrag von bogu112 » Mi 30. Sep 2020, 19:47

GTS-Peter hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 17:57
Wo steht überhaupt das der BGM Riemen kürzer sein soll? Ich weiß nur, das er schmaler ist (habe ne BGM Vario samt Riemen liegen und kann es vergleichen.

Das Problem bei sämtlichen Varioriemen ist die Art wie länge und breite gemessen wurde.. der eine misst den äuseren umfang...
Ich hatte beide (original und den direkt von BGM gelieferten) aufeinander gelegt. Daher hatte ich geschrieben ca. 2 -3 Rippen kürzer. Das er schmäler sein soll ist mir nicht aufgefallen.
Steht aber auch auf der Homepage...
https://www.bgm-tuning.com/product/bgm2 ... e4-m4a36m/
Grüsse

Michael

Benutzeravatar
Bibo
Beiträge: 55
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 20:14
Vespa: PX 150/ GTS 300
Land: Deutschland
Wohnort: Darmstadt

Re: Variomatik -BGM PRO

#195 Beitrag von Bibo » Do 1. Okt 2020, 12:02

Also eine erhöhte Anfahrdrehzahl kann ich schon feststellen, da fährt die original Vario harmonischer an.
Ich habe die Riemen über einander gelegt, der BMG ist eindeutig kürzer (wieviel habe ich nicht gemessen)
Heute ist mein BGM Dämpfer für vorne gekommen, 4 Tage Lieferzeit :) (aus Österreich)

Antworten