Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Nachricht
Autor
GTS_rosso
Beiträge: 24
Registriert: Mi 18. Aug 2021, 21:42
Vespa: GTS 300 Super
Land: Deutschland
Wohnort: Münster

Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#1 Beitrag von GTS_rosso » Do 4. Aug 2022, 16:01

Hallo zusammen,
ich bin jetzt mit der GTS 300 in einem Jahr 3.000 Kilometer gefahren und ziemlich zufrieden. Leider nur ziemlich, wenn da nicht diese nervigen Stoßdämpfer wären. Insbesondere vorne finde ich es einfach eine Frechheit was dort serienmäßig verbaut wird. Es poltert und ruckelt sobald der Asphalt nicht ganz glatt ist und im Zweimann Betrieb ist das eine echte Zumutung. Daher bin ich jetzt soweit, die Stoßdämpfer zu tauschen. Erstmal vorne und ggf dann auch hinten.
Nach meinen Recherchen bin ich jetzt bei BGM, SIP und Bitubo hängen geblieben. Die Wilbers und Öhlins sind bestimmt Mega aber ich finde preislich ist das im Verhältnis zur Vespa der Overkill.
Ich habe dann auch mal etwas zum "Made in..." gegoogelt und festgestellt, das z.B. die SIP (wohl baugleich mit Zelioni sind) und wohl aus Taiwan/China stammen. Bei den Bitubo steht wohl "Made in Italy" drauf aber in Italien haben die wohl nur einen Vertrieb und keine Produktion. Bei BGM konnte ich nichts herausfinden, denke aber das es auch ein Import ist.
Da rd. 700 EUR für so einen Satz Dämpfer ja nun auch Geld ist, würde mich mal interessieren ob es signifikante Qualitätsunterschiede zwischen den Dämpfer gibt und wieviele Kilometer sowas dann hält. Optisch tendiere ich ja bei meiner roten GTS zu den Bitubo, bin aber skeptisch ob die auch ein paar Jahre halten oder ob der Lack schon nach kurzer Zeit abplatz usw. Wäre interessiert mal eure Meinung zur Qualität und Langzeithaltbarkeit zu hören. Rein Fahrtechnisch sind sie wohl im neuen Zustand alle ähnlich und eine deutliche Verbesserung gegenüber der Serie.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 12866
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#2 Beitrag von Wenne » Do 4. Aug 2022, 16:56

Als durchaus erwähnenswerte günstige Variante hast du YSS vergessen.
Es gibt hier im Forum einige Vespisti, die mit diesen Federbeinen zufrieden sind und keine großen Beträge investiert haben.
Viele Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Doc B
Beiträge: 1045
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#3 Beitrag von Doc B » Do 4. Aug 2022, 17:10

Vom YSS rate ich ab, das glänzt bei der GTS durch übertriebene Härte.
Kann das Wilbers nur empfehlen, klar teuer aber es ist jeden Cent wert.
Vor allem bekommst Du es auf Deine Bedürfnisse fertig eingestellt, bei den anderen musst Du das selber machen.

Vienna1969
Beiträge: 11
Registriert: Mi 6. Jul 2022, 14:43
Vespa: Gts300
Land: Austria

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#4 Beitrag von Vienna1969 » Do 4. Aug 2022, 17:25

Ein kurzes Hinweis: Bei den meisten Stoßdämpfern sind die hinteren Federn nicht zu verstellen, auch bei Wilbers zb. Gerade zu zweit nicht unwichtig. Ich habe mich für die Bgm entschieden, weil eben da die Federvorspannung auch hinten verstellbar ist. Vorne bei den meisten Herstellern sowieso, aber egal wie auch immer, jeder Dämpfer ist besser als die Serie.

bogu112
Beiträge: 516
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 16:27
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#5 Beitrag von bogu112 » Do 4. Aug 2022, 17:38

Doc B hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 17:10
Vom YSS rate ich ab, das glänzt bei der GTS durch übertriebene Härte.
.
.
.
So ist es.
Grüsse

Michael

vespafan1
Beiträge: 91
Registriert: Di 10. Nov 2020, 11:18
Vespa: Vespa
Land: Österreich

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#6 Beitrag von vespafan1 » Do 4. Aug 2022, 17:44

Hatte die YSS an zwei PX‘n. -> Mich von scheinbarer Preis/Leistung täuschen lassen, zwei mal ein Fehlkauf, viel viel zu hart! Bockig!

Scheint laut vieler User bei den YSS für die GTS gleich zu sein. Passt ins Bild. Hände weg davon.

GTS-Peter
Beiträge: 3919
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#7 Beitrag von GTS-Peter » Do 4. Aug 2022, 18:06

Ich hatte vorne mal eine Saison das YSS drin. Anfangs wars gut aber schon nach paar tausend Kilometer war die Dämpfung zu lasch und das ding sprang mir zu sehr. Seitdem bin ich auf Bitubo unterwegs und habe meinen Preis/Leistungssieger gefunden.
Ölwanne mit Schauglas für GTS 300 und HPE?

https://www.buchsenfuchs.com/shop/vespa/

Didi61
Beiträge: 8
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 15:32
Vespa: Gts 300 HPE
Land: Deutschland

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#8 Beitrag von Didi61 » Do 4. Aug 2022, 18:10

Ich hänge mich mal da mit drann. Bin ebenfalls auf der Suche nach dem richtigen Ferderbein , zunächst für vorne, für meine HPE.
Ich habe mit der Suche mich Stunden eingelesen. Jeder lobt den BGM Competition. Der ist mir aber optisch zu Modern. Über die Eigenschaften der Alternative Sport, gibt es keine Erfahrungsmeldungen. Jetzt meine Hoffnung, dass sich hier jemand dazu äußert. Die Theorie dieser beiden Ausführungen sind erschöpfend geschrieben. Ich möchte eine stabilen, ausgeglichenen Dämpfer mit guten Eigenschaften im Kurvenverhalten. Ich fahre schon seit 30 Jahren Vespen , bei einer 50er war mir das Fahrverhalten egal. Aber bei einer 300er, die mir auch das Motorrad wenigstens ein bißchen ersetzen soll ,nicht. Und auf illegale Einbauten (Wilberts/Öhlins) habe ich kein Interesse. Kann mir da jemand helfen?

Grüsse bei 38 Grad von der Vorderpfalz.

Didi

GTS_rosso
Beiträge: 24
Registriert: Mi 18. Aug 2021, 21:42
Vespa: GTS 300 Super
Land: Deutschland
Wohnort: Münster

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#9 Beitrag von GTS_rosso » Do 4. Aug 2022, 19:24

Also ich glaube letztendlich werde ich wohl auf die Bitubo zurückgreifen. Die machen ja auch sehr hochwertige Dämpfer für fast alle großen Motorradhersteller. Ich finde die halt auch optisch besser wie BGM und SIP. Ich hab halt nur öfter gelesen, das da schon ab und an Qualitätsprobleme geben kann. Bei SIP und BGM findet man halt viel mehr in Netz ich persönlich bin diese Handelsmarken nicht so zugetan. Dann halt italienische? Dämpfer an italienisches Moped. No risk no fun. Wilbers/Öhlins sind mir einfach zu teuer. Wahrscheinlich muss man wirklich einigen Aufwand in das Finden der richtigen Dämpfereinstellungen stecken. Ich werde dann mal über mein Projekt hier berichten.

Berny1900
Beiträge: 1409
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#10 Beitrag von Berny1900 » Do 4. Aug 2022, 19:53

Was will man bei 40 mm Federweg erwarten?
Kauf dir eine Super Moto. Die hat Federweg und Power. Alles andere ist ein Kompromiss und du musst damit klar kommen oder das Fahrzeug wechseln.
Dieses Vespa-Frontschwingen-Geschisse wird niemals Motorad-Niveau erreichen, weil es sich vom Platz nicht ausgeht.
Keine Termine und leicht einen sitzen.

crosisq96
Beiträge: 128
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 20:52
Vespa: GTS 300 Supersport
Land: Deutschland

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#11 Beitrag von crosisq96 » Fr 5. Aug 2022, 00:26

Vienna1969 hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 17:25
Ein kurzes Hinweis: Bei den meisten Stoßdämpfern sind die hinteren Federn nicht zu verstellen, auch bei Wilbers zb.
Bei den Wilbers kannst Du hinten die Federvorspannung ebenfalls stufenlos einstellen. Besonderheit sind z.B. die BGM PRO SC/R12 COMPETITION - dort kannst du beim linken Dämpfer Zug- und Druckstufe einstellen.

Benutzeravatar
vespagold
Beiträge: 96
Registriert: Di 12. Jul 2022, 22:20
Vespa: GTS300-75anni
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#12 Beitrag von vespagold » Fr 5. Aug 2022, 01:02

Berny1900 hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 19:53
Was will man bei 40 mm Federweg erwarten?
Kauf dir eine Super Moto. Die hat Federweg und Power. Alles andere ist ein Kompromiss und du musst damit klar kommen oder das Fahrzeug wechseln.
Dieses Vespa-Frontschwingen-Geschisse wird niemals Motorad-Niveau erreichen, weil es sich vom Platz nicht ausgeht.
Absolut korrekt. Leider verstehen dies aber nur sehr wenige.
Liebe Grüsse, Jakob

BMW R1250GS Adventure, Vespa GTS300 SuperTech Euro5 (ZAPMD3101) und weitere.

Benutzeravatar
DeBrainBoy
Beiträge: 3007
Registriert: So 16. Jun 2013, 23:34
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Wohnort: Düren

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#13 Beitrag von DeBrainBoy » Fr 5. Aug 2022, 07:53

Didi61 hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 18:10
Jeder lobt den BGM Competition. Der ist mir aber optisch zu Modern. Über die Eigenschaften der Alternative Sport, gibt es keine Erfahrungsmeldungen. Jetzt meine Hoffnung, dass sich hier jemand dazu äußert.
Die Sportvariante gibt es nur für die Klemmfaust Modelle (2014 - 2016). Brauchst Du Dich also nicht weiter mit zu beschäftigen, passt bei Deiner GTS nicht.

Vienna1969
Beiträge: 11
Registriert: Mi 6. Jul 2022, 14:43
Vespa: Gts300
Land: Austria

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#14 Beitrag von Vienna1969 » Fr 5. Aug 2022, 08:21

crosisq96 hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 00:26
Vienna1969 hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 17:25
Ein kurzes Hinweis: Bei den meisten Stoßdämpfern sind die hinteren Federn nicht zu verstellen, auch bei Wilbers zb.
Bei den Wilbers kannst Du hinten die Federvorspannung ebenfalls stufenlos einstellen. Besonderheit sind z.B. die BGM PRO SC/R12 COMPETITION - dort kannst du beim linken Dämpfer Zug- und Druckstufe einstellen.
Aber eingeschränkt. Die Federverstellung erfolgt von oben bei den hinteren Dämpfern und ist nicht zu erreichen ohne Ausbau. Aber möglich ist es.

Vienna1969
Beiträge: 11
Registriert: Mi 6. Jul 2022, 14:43
Vespa: Gts300
Land: Austria

Re: Qualität von Aftermarket Stoßdämpfern

#15 Beitrag von Vienna1969 » Fr 5. Aug 2022, 08:29

vespagold hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 01:02
Berny1900 hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 19:53
Was will man bei 40 mm Federweg erwarten?
Kauf dir eine Super Moto. Die hat Federweg und Power. Alles andere ist ein Kompromiss und du musst damit klar kommen oder das Fahrzeug wechseln.
Dieses Vespa-Frontschwingen-Geschisse wird niemals Motorad-Niveau erreichen, weil es sich vom Platz nicht ausgeht.
Absolut korrekt. Leider verstehen dies aber nur sehr wenige.
Es geht ja um Optimierung, nicht um enduroähnliche Feder und Dämpferwerte. Und je kürzer die Federwege sind um so wichtiger ist ein guter Dämpfer. Das die Vespa konstruktionsbedingt eingeschränkte Fahrwerksmöglichkeiten hat, ist ja jedem klar, aber die originalen Hoppelhilfen sind so etwas von schlecht, da kann ich auch eine Banane als Dämpfer nehmen- besser wirds nicht sein, aber schlechter auch kaum.

Antworten