Old-Papa und die verkackte PK80S

Alles rund um die PX + PK!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#61 Beitrag von old-papa » So 30. Jun 2024, 22:04

Ok, ich lese micht dort mal rein.
Erster Eindruck: nicht sehr übersichtlich.
Aber darum soll es hier nicht gehen!

Old-Papa

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#62 Beitrag von old-papa » Mo 1. Jul 2024, 13:07

So, der Motor ist komplett zerlegt und heute war der erste Waschgang :D
.
Bild
Ich habe mir zur Montage extra diesen Motorständer zugelegt, zum Waschen kann man diesen auch prima an den Kranhaken baumeln :lol:
Beide Hälften und den Deckel nochmal mit ein paar Schrauben zusammengespaxt.
.
Bild
Damit der Reiniger nicht über die Werkbank suppt, habe ich schon vor Jahren ein paar Edelstahlbehälter aus dem Gastrobereich angeschafft (verschiedene Größen).
Vorteil: Die haben einen silikongedichteten Deckel, so verflüchtigt sich der Bremsenreiniger beim "Beiseitestellen" nicht gleich wieder.
.
Bild
Das Gekröse erstmal zur Seite gehangen.... :lol:
.
Bild
Der Zylinder.... Ist original Piaggo.

Old-Papa

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#63 Beitrag von old-papa » Mi 3. Jul 2024, 17:16

Heute war nicht viel, ich warte ja noch auf die Teile im Zulauf.

Zumindest die Lager habe ich ausgebaut, wobei der Außenring vom Kurbelwellenlager (Rollenlager) mich echt genervt hat.
.
Bild
Der Außenring, der steckt bündig drin, nur eine winzige Fase unten könnte man greifen.
Ich habe zwar Abzieher für solche Zwecke, doch leider deutlich zu klein.
.
Bild
Letztlich habe ich nach alter Väter Sitte kurzerhand eine Scheibe eingeschweißt und danach fällt sowas meist von selber raus (Schweißverzug sinnvoll genutzt :D )
.

Bild
Hier einer der Kurbelwellensimmerringe, dieser ist völlig vergurkt, ich vermute schon beim Einbau gewaltsam zerstört.
Sowas sehe ich zum ersten mal... :shock:

Old-Papa

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#64 Beitrag von old-papa » Do 4. Jul 2024, 20:59

Heute habe ich mich mal intensiver ans Blech gemacht.
Naja.... :shock:
.
Bild
Die Fußleisten runter, darunter (wie erwartet) alles fritte.
.
Bild
Beim Gedanken diese "Patina" zu erhalten, sträubt sich mir das Nackenhaar.
.
Bild
Hier allerdings bin ich verunsichert. :shock:
Dieses Wabenmuster ist sehr regelmäßig, kann also original sein oder aber massiver Verzug.
.
Bild
Andere Ansicht.

Was sagen die Experten dazu? Vergleichsfotos habe ich nicht gefunden....

Old-Papa

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#65 Beitrag von old-papa » Fr 5. Jul 2024, 14:21

Und weiter mit dem Blech.....

Nachdem die Bowdenzüge alle raus sind, muss noch das Kabelgewirre ausgezogen werden.
Da ich ja möglichst viel Original behalten möchte und der Kabelbaum noch sehr gut aussieht, will ich diesen zerstörungsfrei rauswurschteln.
Allerdings ist ja vorne am Steuerkopf eine ziemliche Engstelle, weder wird das Kabelgewirre mit den hinteren Abzweigen und Dickstellen durch diese Engstelle gehen, noch geht der Steckverbinder nach hinten durch diese Engstelle in den Unterzug rein (wenn ich rückwärts ausziehe).
Soweit die Ausgangslage....
.
Bild
Das Kabelgewirre im "Tankraum". Hier stört vor allem der runde Verbinder zum Motor.
.
Bild
Der Teil ist noch knubbliger....
.
Bild
Der Steckverbinder. Die Farben sind gut sichtbar (habe noch viel mehr Fotos), also kommen die Kontakte raus.
.
Bild
Die Steckkontakte (die Männchen) haben kleine "Wiederhaken" um nicht nach hinter ausgeschoben zu werden.
Wenn man diese in die richtige Position dreht, kann man diese etwas zubiegen....
.
Bild
.... oder man baut sich fix ein kleines Werkzeug.
Hier ein ca. 40 Jahre alter Schraubenzieher (DDR-Ware), dem das Kreuz schon völlig ausgenuddelt ist.
.
Bild
Wie gut, dass hier mehrere Drehbänke stehen... :lol:
Der "Kreuzkopf" wurde abgedreht, auf 2mm aufgebohrt, außen noch etwas freigemacht, so geht das....
Allerdings musste ich das Dingens erst glühen, der "DDR-Stahl" ist eine andere Güte als heutige Baumarktweichbleiprömpel.
.
Bild
Das Dingens dann über die Kontakte gesteckt und diese ganz entspannt ausgezogen.

Danach das ganze Kabelgewirre nach hinten ausgezogen.

Jetzt gehts ans "Waschen"

Old-papa

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#66 Beitrag von old-papa » Fr 5. Jul 2024, 17:56

Der erste Waschgang ist durch (ok, in 2021 hatte ich ja die ganze Vogelkacke abgewaschen, mehr aber auch nicht).

Bild
Zunächst mit einem Holzspatel den bis zu 15mm dicken Dreck im Motorraum abgekratzt.
Danach Kaltreiniger aufgesprüht und einweichen lassen.
Zusätzlich noch mit harter Bürste den ganzen Modder aufgerührt.
.
Bild
Danach den Kärcher gerüstet und immer feste druff! :lol:
Das Ganze doch 2-3x wiederholt und gut ist.
.
Bild
Den ganzen Rest der Karosserie natürlich auch noch eingeweicht und gekärchert, jetzt kann das in der Sonne trocknen.

Mal sehen, wie das aussieht, wenn ich testweise eine Stelle poliere und versiegele, wenns geht, bleibt die Patina, wenns MIR nicht gefällt, kommt das Ding zum Sandstrahler.... :mrgreen:

So, jetzt zuschauen wie unsere verlieren (Europameisterschaft 2024) :lol:

Old-Papa

Benutzeravatar
Fifone
Beiträge: 142
Registriert: Mo 25. Sep 2023, 18:22
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#67 Beitrag von Fifone » Fr 5. Jul 2024, 18:08

Saugeil, bitte weiter berichten...
Wenn´s am Berge qualmt und stinkt, ´ne :vespa: um ihr Leben ringt…

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#68 Beitrag von old-papa » Sa 6. Jul 2024, 16:54

Zum Thema Wellen am Beinblech:

Ich werde das heute abend (oder morgen) auf den Tisch spannen und mit dem Laser vermessen (eher verpeilen).
Zumindest zeigt eine Richtlatte, ausgerichtet an den beiden mittleren Schweißfalzen unter der Sitzbank, sehr genau auf die Mitte des Lenkerrohres.

Wenns nicht wirklich passt, kommt entweder ein komplettes Bein-Bodenblech neu oder zumindest wird die ganze Welle bis zum Boden rausgeschnitten, der Rahmen gerichtet und neu mit selbst gedengeltem 1mm Blech gemacht.
Wozu hat man denn das ganze Schweißgeraffel in der Werkstatt? :lol:

Old-Papa
Zuletzt geändert von old-papa am Mo 15. Jul 2024, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#69 Beitrag von old-papa » Mi 10. Jul 2024, 11:40

Und weiter....

Vermessen habe ich die "Karosse" noch nicht, aber der Motor ist wieder komplett einbaufähig.

Allerdings habe ich da "mal ne Frage"....

Bild
Dieses Teil über dem Ansaugrohr war bei mir nicht vorhanden. Der Vergaser ist mit einer popligen Schlauchschelle auf das Ansaugrohr geklemmt, so muss die Karre mal gefahren sein.
Für was ist dieses Teil nun gut?
Laut Teileliste ein "Anschlussstutzen" (196778) doch was schließt dieser denn an?
Der Gummibalg steckte noch drin, doch er schließt ja so nicht zum Ansaugrohr ab....

(Das "Foto" ist aus einem Video geborgt :D )

Old-Papa

Rita
Beiträge: 9243
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#70 Beitrag von Rita » Mi 10. Jul 2024, 12:59

der Gummi verhindert, daß Dreck und spritwasser zum Vergaser gelangen

eine Schelle ums äußere Rohr befestigt den Vergaser schonender auf dem Ansaugstutzen

Rita

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#71 Beitrag von old-papa » Mi 10. Jul 2024, 14:52

Rita hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2024, 12:59
der Gummi verhindert, daß Dreck und spritwasser zum Vergaser gelangen
Das ist klar.... :lol:
Rita hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2024, 12:59
eine Schelle ums äußere Rohr befestigt den Vergaser schonender auf dem Ansaugstutzen
Rita
Ok, die Schelle fehlt also auch.....
Kommt dann bei der nächsten SIP-Bestellung mit.

Welche Reifen (mit Schlauch auf Originalfelge) ist zu empfehlen?

Old-papa

Rita
Beiträge: 9243
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#72 Beitrag von Rita » Mi 10. Jul 2024, 18:19

Schönwetterfahrer Michelin S83
Allwetterfahrer Hedenau K58

Rita

Benutzeravatar
ulitrettin
Beiträge: 875
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 08:07
Vespa: PX200; 180SS; Sprint
Land: Deutschland
Wohnort: Biberach an der Riß
Kontaktdaten:

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#73 Beitrag von ulitrettin » Mi 10. Jul 2024, 19:10

Und schau das du die als Tubetype (TT) bekommst. Dann gehen sie leichter zu montieren und vor allem zu demontieren.
Na dann wollen wir mal wieder.

Gruß Ulrich

Benutzeravatar
old-papa
Beiträge: 89
Registriert: Do 4. Nov 2021, 14:11
Vespa: PK80S
Land: Deutschland
Wohnort: Falkensee

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#74 Beitrag von old-papa » Mi 10. Jul 2024, 20:06

Herzlichen Dank, ich such dann mal nach den Michelin.

Old-Papa

Rita
Beiträge: 9243
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Old-Papa und die verkackte PK80S

#75 Beitrag von Rita » Mi 10. Jul 2024, 22:30

hier zum Kampfpreis...
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... helin.html

aber noch net bestellen.... ich check mal ob "42J" ausreicht....weil ja 3.00-10 reinforced in den Papieren steht

binn eh um 12 mit ner Vollabnahme beim Tüv

Rita

Antworten