Lack durch Benzingemisch verschmutzt

Damit sich auch unsere geliebten Klassiker hier zu Hause fühlen!
Antworten
Nachricht
Autor
andrehasler
Beiträge: 1
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 21:01
Vespa: 50n Special
Land: Deutschland

Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#1 Beitrag von andrehasler » Mi 21. Jul 2021, 21:07

Hey zusammen,

bin Vespa Neuling und daher auch neu hier im Forum. Habe mir eine 50n Special in schönem creme weiß zugelegt. Läuft alles super allerdings habe ich erst nach dem ersten Volltanken schmerzlich bemerkt dass keine Dichtung mehr im Tankdeckel drin ist. Während dem Fahren dann nur noch starken Benzingeruch wargenommen. Angehalten aber nichts zum saubermachen dabei gehabt. Nur notdürftig mit einem Taschentuch versucht sauber zu kriegen. Leider jetzt hässliche Streifen vom Tank bis ganz runter.

Irgendwelche Tipps wie ich das "einfach" wieder wegbekomme? Möchte ungern jetzt schon pollieren oder neu lackieren. Hatte mir das erst für die Wintermonate vorgenommen.

Eventuell gibts ja einfache und schnelle Tipps. Sieht leider nicht schön aus und nervt mich jetzt natürlich tierisch.

:vespa:

Benutzeravatar
Jürmker
Beiträge: 1788
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 17:29
Vespa: GT200
Land: NRW
Wohnort: in Ostwestfalen-Lippe

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#2 Beitrag von Jürmker » Mi 21. Jul 2021, 22:51

Hallo und herzlich willkommen im Forum.
Oder wolltest Du dich gar nicht anmelden und nur Wissen abgreifen??
Wenn Du Dich anmelden willst, stell Dich mal unter "Neue Mitglieder" vor!!
Wenn Du nur Wissen abgreifen willst, dann frag mal Tante Google nach "Ölflecken auf Lack beseitigen".
Gruß
Uli
It's not the speed that kills, it's the sudden stop.

Benutzeravatar
MarkusS20
Beiträge: 269
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:53
Vespa: GTS250
Land: Österreich

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#3 Beitrag von MarkusS20 » Mi 21. Jul 2021, 22:58

Hallo andrehasler

Können einerseits öl Flecken sein oder auch 1k lack der nicht benzin beständig ist.
Frag mal den verkäufer dazu, sehe in deinem Beitrag nicht das fahrzeug original Lack hätte.
Abwischen mit lappen bzw leichtem reiniger muss jeder lack abkönnen.
Stell mal ein bild ein!

Markushpunkt
Beiträge: 48
Registriert: So 20. Sep 2020, 20:14
Vespa: GTS Super Sport
Land: Deutschland
Wohnort: PB

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#4 Beitrag von Markushpunkt » Mi 21. Jul 2021, 23:55

Hallo,
normalerweise löst Benzin den Lack nicht an, wenn es mal darüber läuft, es verdunstet ja sehr schnell.
Ich sehe das wie mein gleichnamiger "Vorredner"...

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7893
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#5 Beitrag von mikesch » Do 22. Jul 2021, 02:38

Hallo Andre und willkommen im Forum. :D
Du hast einen Kaufvertrag in dem steht "gekauft wie gesehen"?
Dann kommst du für den Schaden auf den dein Vorbesitzer verursacht hat.

Die Tankdeckeldichtung fehlt sicher schon länger.
Die Streifen kommen nicht von deiner ersten Probefahrt und hätten dir bei der Übergabe auffallen müssen.

Da hilft keine Politur, das ist eingezogen schätze ich.
Warscheinlich wurde kein Klarlack verwendet der ein anlösen und somit ein verfärben des Lacks verhindert.
Wie mein Vorredner schon sagte zeig mal ein Foto.
Für größere Fotos ein Bildportal z.B https://www.picr.de benutzen.

Aus meiner Sicht gibts folgende Möglichkeiten:
- Verfärbungen so lassen und unter Gebrauchsspuren abhaken. (billig, bleibt aber optisch ein Alleinstellungsmerkmal )
- Vom Lackierer deines Vertrauens deine 50N Special komplett neu in original cremeweiß und mit Klarlack als Versiegelung lackieren lassen und sich dauerhaft :D (teuer aber gut)
- versuchen den Roller zurück zu geben oder falls das scheitert unter Nennung der Lackmängel z.B. bei mobile.de oder in der Bucht weiter zu verkaufen. (schmerzhaft aber wenigstens lehrreich)
Wobei wenn mir das passiert wäre ich leider letztere Möglichkeit nutzen würde um den Schaden zu begrenzen.

Viel Erfolg.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 12402
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#6 Beitrag von Wenne » Do 22. Jul 2021, 09:02

Ich vermute, dass es eine frische Restauration war und die Vespa genau so verkauft wurde.
Vielleicht war sie auch nicht ganz vollgetankt und wurde jetzt durch den neuen Besitzer gemacht und dann festgestellt, dass die Tankdichtung fehlt.
Normalerweise das Benzin-öl-Gemisch abwischen und gut ist es.
Sollte das nicht gehen, taugt der Lack nichts, was möglicherweise auf die gesamte Restaurationsarbeiten an der Vespa schließen lassen.
Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Benutzeravatar
Tom-Tiger
Beiträge: 604
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:16
Vespa: 125 GTS SS +V50(125)
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#7 Beitrag von Tom-Tiger » Do 22. Jul 2021, 09:44

Bei mir hilft Spüli mit warmen Wasser, natürlich nur wen Lack nicht angegriffen ist.Aber selbst wenn es so ist ein schöner Oldi kann schon paar Spuren vertragen.

GTS77
Beiträge: 423
Registriert: Di 4. Jun 2019, 14:59
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland
Wohnort: Ammersbek

Re: Lack durch Benzingemisch verschmutzt

#8 Beitrag von GTS77 » Fr 23. Jul 2021, 17:39

Wie meine Vorredner bereits gesagt haben. Normalerweise passiert mit dem Lack überhaupt nichts, wenn da mal Benzin drüber läuft. Um ein Tip geben zu können, muss natürlich ein Foto her. Allerdings glaube ich, das beim Lackieren gepfuscht wurde.
GTS 300 hpe - il gigante bianco

Antworten