Ein neuer Vespista

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12304
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Ein neuer Vespista

#16 Beitrag von Vilstaler » Fr 23. Dez 2016, 05:52

@Titus Flavius

Gefällt mir!!! :klatschen: :)
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

Benutzeravatar
dexdiver
Beiträge: 1673
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 21:54
Vespa: GTS 300 Super i.e.
Land: RLP
Wohnort: Rheinhessen

Re: Ein neuer Vespista

#17 Beitrag von dexdiver » Fr 23. Dez 2016, 09:05

Titus Flavius hat geschrieben:Hallo Vespa-Freunde,
eigentlich wollte ich es vermeiden, hier in diesem schönen Vespa-Forum einen Exkurs in die italienische Grammatik zu unternehmen, aber jetzt gilt es doch einiges klarzustellen!

Es gibt im Italienischen eine Gruppe maskuliner Substantive (häufig griechischen Ursprungs, ist aber nicht immer der Fall) wie z.B. tema, problema, telegramma, programma, panorama, autista,
flautista, organista und alle weiteren Musiker, turista, giornalista, pilota, tassista - alle im Singular mit Endung auf -a, Pluralbildung mit normaler Form -i (i giornalisti).
"Vespista" (Mehrzahl "Vespisti") ist ein Kunstwort und wird, meiner Erfahrung nach, wie die genannte Wortgruppe behandelt. Es heißt also: un vespista = ein Vespafahrer, Vespafan, una vespista = eine Vespafahrerin, i vespisti = die Vespafahrer, Vespafans.
Eine besonders abenteuerliche grammatikalische Kunstform ist der in der Piaggio-Werbung der 1950er-Jahre benützte Begriff "Vespizzatevi", auf Deutsch in etwa "rüste dich/rüstet euch mit Vespa aus".
Sprache als lebendiges Phänomen ist selten bis niemals logisch! Gerade im technischen Bereich bietet das Italienische einige wunderbare Ausnahmen.
Cordiali saluti!
Titus Flavius, vespista
Hallo Titus Flavius,
ich finde, der Exkurs in die italienische Grammatik hat sich doch gelohnt :klatschen: , denn ich habe etwas gelernt.
Natürlich kenne ich viele maskuline Substantive, die auf "a" enden; ich wußte aber nicht, daß "Vespista" zu dieser Kategorie gehört. Ich weiß zwar nicht, wo das grundsätzlich beschrieben oder festgelegt ist, aber gefühlsmäßig gebe ich Dir nach Deinem Hinweis recht - es klingt logisch! Was weiterhin richtig ist: Im Singular kann es niemals "Vespisti" heißen (etwa "ich bin ein Vespisti") sondern Vespisti gibt es nur im Plural - und zwar unabhängig vom Geschlecht.
Die von Dir angesprochenen, abenteuerlichen grammatikalischen Kunstformen findet man übrigens auch in einem anderen Vespa-Slogan vergangener Tage (der auch Michels Slogan hier im Forum ist): "Chi vespa mangia le mele, chi non vespa no". Übersetzt etwa "wer Vespa fährt, isst die Äpfel - wer nicht Vespa fährt, nicht" (Äpfel als Symbol für alles Positive wie Glück, Gesundheit usw.) Hier wird "vespa" quasi als Form des real nicht existierenden Verbs "vespare" verwendet. Im Deutschen könnte man m.E. unseren gerne benutzten Begriff "vespazieren" dafür verwenden.
So, genug herumtheoretisiert. Und jetzt erst noch einmal: Herzlich willkommen im Forum (in dem ja die meisten Mitglieder etwas italophil sind und auch eine solche Diskussion durchaus mal geführt werden kann ;) )
Grüße
Bild

Benutzeravatar
GPDriver
Beiträge: 5147
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 15:57
Vespa: GTS 300 mit Zard
Land: Deutschland

Re: Ein neuer Vespista

#18 Beitrag von GPDriver » Fr 23. Dez 2016, 09:45

Oder etwas einfacher: Willkommen, lieber Vespist!

Gruß Gundolf
Northern Soul

Keep the faith

Antworten