Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

Alles rund um die Primavera + Sprint!
Nachricht
Autor
Lewa23
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Mai 2021, 15:06
Vespa: Primavera 50
Land: Deutschland

Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#1 Beitrag von Lewa23 » Di 4. Mai 2021, 15:13

Hallo zusammen :)

Mein Name ist Philipp, 31 Jahre aus Bamberg - früher (mit 16-18) immer mit der 50er unterwegs gewesen :)

Jetzt ist es so, dass meine Freundin & Ich uns gemeinsam als "Zweitwagen" eine Vespa (50ccm aus Mangel eines größeren Motorrad Führerscheins) holen möchten.

Hauptsächlich zur Nutzung bei schönem Wetter für Wege in der Stadt aber doch auch mal längere Touren zu umliegenden Seen / zur Familie etc.

Das bedeutet wir wollen die Vespa auch überwiegend zu zweit nutzen. Gesamtgewicht liegt da bei ca 160kg :D

Als 50er käme ja die Primavera, Sprint oder LX50 in Frage. Schafft ein neuer 4-Takter die Belastung oder sollte man lieber zu einem älteren 2T Modell greifen? Habt ihr da eine Empfehlung für mich/uns? Und würdet ihr ein bestimmtes Modell davon bevorzugen?

Danke schonmal :)

LG Philipp

Benutzeravatar
Wikinger
Beiträge: 599
Registriert: So 4. Apr 2010, 17:16
Vespa: GTS 300 hpe, S50 4T
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#2 Beitrag von Wikinger » Di 4. Mai 2021, 15:27

Hallo und willkommen,

auch die 4-Takter LX50, S50, Primavera und Sprint sind kräftig genug für den Betrieb zu zweit.

Pötti
Beiträge: 15
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 20:22
Vespa: Vespa Sprint S 125
Land: OWL

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#3 Beitrag von Pötti » Di 4. Mai 2021, 15:32

Moin Philipp.
Investiere etwas Geld (650-800€ geschätzt) und mache die Führerscheinerweiterung B196.
Hier ist keine Prüfung nötig, nur etwas Praxis u. Theorie. Das geht also relativ schnell.
Damit kannst du dann eine 125er fahren.
Die 50er mit zwei erwachsenen Leuten kann meiner Meinung nach keine dauerhafte Freude bringen.
Mit einer 125er kannst du zumindest im Straßenverkehr gut mithalten, macht somit schon wirklich Spaß.
Ich habe die Erweiterung letztes Jahr gemacht und es hat sich total gelohnt.

Viele Grüße, Daniel.

Benutzeravatar
Tommy62
Beiträge: 74
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 15:51
Vespa: GTS
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#4 Beitrag von Tommy62 » Di 4. Mai 2021, 15:34

Hab ich auch gemacht, seit dem nur noch Spaß mit der 125 er :-) Vorher eine 50er gehabt.

Tobi_S1904
Beiträge: 18
Registriert: Do 30. Jul 2020, 09:02
Vespa: Sprint 125
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#5 Beitrag von Tobi_S1904 » Di 4. Mai 2021, 15:49

Ich kann meinen Vorrednern nur beipflichten. Habe letztes Jahr für rund EUR 500 (Ruhrgebiet) die Erweiterung gemacht. Ein paar Fahrstunden, ein paar Theoriestunden und schon haste den Schein nach ein paar Wochen (ohne Corona vlt sogar noch schneller ;-)) in der Tasche.

Fahre ab und an mit meiner Freundin zu zweit und das geht mit der 125er schon gut. Mit der 50er bist du ja schon ohne Beifahrer oft ein Hindernis.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Benutzeravatar
madeofsteel
Beiträge: 64
Registriert: Fr 27. Apr 2018, 17:05
Vespa: GTS 300 Supersport
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#6 Beitrag von madeofsteel » Di 4. Mai 2021, 16:05

50er zu Zweit? Kann man machen, ist aber Kacke. Habe nach der 50er nun noch eine GTS gekauft. Hätte ich besser direkt gemacht.
Der Tipp mit der 125er ist aufgrund der neuen Möglichkeiten genau richtig. Macht doch beide den Schein und sehr es als gemeinsames Projekt. Ich habe die kleine nicht verkauft, weil die nun meine Tochter mit 15 fahren wird. Ist einfach zu praktisch in der Stadt!

GTS77
Beiträge: 345
Registriert: Di 4. Jun 2019, 14:59
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland
Wohnort: Ammersbek

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#7 Beitrag von GTS77 » Di 4. Mai 2021, 16:45

Dann gebe ich meinen Senf auch noch dazu.
Ein 50er Roller, egal von welchem Hersteller, ist bei der heutigen Verkehrs und Gesetzeslage (max 45km/h) ein rollendes Hindernis und nicht mehr zeitgemäß. Es ist ja schon eine Qual alleine damit zu fahren, aber für 2 Leute und euer Vorhaben ist das absolut ungeeignet. Wie bereits erwähnt, lieber in einem größeren Führerschein investieren und dann eine günstige 125er oder sogar 300er kaufen.

Ich verstehe bis heute nicht, warum die 50er auf 45km/h gedrosselt sind. Mindestens 60 wären doch völlig akzeptabel, um zumindest im Stadtverkehr mitschwimmen zu können. Und wer 45 fahren kann, der kann auch 60 fahren. Letztendlich würden sich vielleicht sogar noch mehr Leute als Zweitfahrzeug eine 50er zulegen, aber dann damit vielleicht tot gefahren zu werden, haben sicherlich die wenigsten Lust.

GTS77
GTS 300 hpe - il gigante bianco

Benutzeravatar
madeofsteel
Beiträge: 64
Registriert: Fr 27. Apr 2018, 17:05
Vespa: GTS 300 Supersport
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#8 Beitrag von madeofsteel » Di 4. Mai 2021, 16:54

Ganz so schlimm ist es ja nun nicht. Was an Endgeschwindigkeit fehlt, holt man durch Beschleunigung raus. Fahre eigentlich gerne mit der 50er durch die Stadt, aber dann allein.
Die rechtliche Situation ist mir auch ein Rätsel.
Gegen die 50er spricht der hohe Spritverbrauch. Meine GTS verbraucht nicht mehr, ist dabei aber mit viel mehr Speed unterwegs.

Benutzeravatar
The_Bastian
Beiträge: 1057
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Vespa: Lambretta V Special
Land: Deutschland
Wohnort: Stade

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#9 Beitrag von The_Bastian » Di 4. Mai 2021, 17:04

Ich sehe es wie Wikinger: Grundsätzlich kann eine aktuelle 50er auch 2 Personen befördern. Ob man damit glücklich wird, ist eine sehr individuelle Sache. Je nachdem wo ihr wohnt, fahrt und nach Anspruch kann auch eine 50er viel Spaß machen. Ich fahre mit meiner leichtgewichtigen Tochter jedenfalls fast lieber die 50er als die 125er oder die 300er. Hängt von der Wegstrecke ab und die kleinen Nebenstrecken sind oftmals schöner zu fahren auch wenn man langsamer unterwegs ist. Speed ist für mich idR uninteressant (sonst würde ich überhaupt keinen Roller fahren :lol: )

Limitierender Faktor könnte neben der Motorleistung uU der Platz sein. Die Smallframes können je nach Statur schon recht beengt sein mit 2 Personen zumal der Soziusplatz in Ermangelung von Fußrasten etwas Kompromissfähigkeit erfordert. Insofern würde ich Probesitzen, besser noch Probefahren empfehlen.

Benutzeravatar
madeofsteel
Beiträge: 64
Registriert: Fr 27. Apr 2018, 17:05
Vespa: GTS 300 Supersport
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#10 Beitrag von madeofsteel » Di 4. Mai 2021, 17:40

Stimmt, Fußrasten musste ich für die 50er neue anschaffen, da man sonst als Sozius so unbequem sitzt, dass es nicht länger als 5 Minuten geht. Auf der GTS sitzt meine Tochter nun viel lieber, da bequemer und noch bessere Fußrasten.

Sommerfahrer15
Beiträge: 41
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:41
Vespa: Sprint 50 4T 4V
Land: Schland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#11 Beitrag von Sommerfahrer15 » Di 4. Mai 2021, 18:55

Berghoch zu zweit fällt sie auf Schrittgeschwindigkeit zurück. Stadtverkehr zu zweit ist ok. 45 eben.

GrafKrolock
Beiträge: 523
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#12 Beitrag von GrafKrolock » Di 4. Mai 2021, 20:37

Eine alte Zweitakt-50er mit ohne Drosseln macht auch zu zweit Spaß. So lahm ist die dann auch nicht. 60 km/h gehen allemal. Mit der Suzuki AP 50 meiner Freundin kein Problem.
Aber natürlich ist B196 heutzutage schon die sinnvollere Nummer, wenn man die Möglichkeit hat. Allerdings spuckt der Gebrauchtmarkt genau deshalb 50er gegenwärtig deutlich preiswerter aus als 125er. Da kriegt man schon für 300-400€ was ordentliches, was ich bei einer 125er so nicht sagen würde.

Benutzeravatar
Fuggerexpress
Beiträge: 69
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:52
Vespa: GTS 250ie
Land: Deutschland
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#13 Beitrag von Fuggerexpress » Di 4. Mai 2021, 21:38

@Graf Krolock: die AP 50 war echt standhaft. Meine damalige Partnerin hatte die auch. Sind wir zusammen an den Gardasee gefahren - sie mit der Suzi und ich einen Piaggio TPH 50. - Heute ertrage ich den Zweitakt Qualm nicht mehr :-D Aber vor zwanzig Jahren wars cool.

Benutzeravatar
Appler
Beiträge: 229
Registriert: Do 28. Mai 2015, 21:51
Vespa: Sprint
Land: D

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#14 Beitrag von Appler » Di 4. Mai 2021, 23:42

Zu zweit ist es auf der 50er kein Problem, solange es nicht zu weit raus aufs Land geht. Gerade in der Innenstadt habe ich selten das Gefühl ein Saftycar zu sein. :) Da macht es auch zu zweit noch Spaß. Auf der Landstraße ist es schon was anderes.

holli1960
Beiträge: 69
Registriert: So 19. Sep 2010, 18:13
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung 50er Vespa - zu zweit geeignet? Welches Modell?

#15 Beitrag von holli1960 » Mi 5. Mai 2021, 09:49

Ich waren eindringlich davor, eien 50er zu fahren. Die aktuellen 50er sind praktisch exakt bei 45 kmh abgeriegelt. Die Beschleunigung finde ich unterirdisch. Ganz im ernst: Du wirst dich ärgern. Die Aspekte sind von den meisten bereits erwähnt: Insbesondere das rollende Verkehrshindernis, damit begibst du dich im urbanen oder auch nicht urbanen Straßenverkehr in lebensgefährliche Situationen. Selbst einige 125er können heutzutage schon zu einem Sicherheitsproblem werden.
Ich schreibe dies mit knapp 47 Jahren motorisierter 2Raderfahrung. Ein Graus für mich ist, wenn mein Händler für den Inspektionsaufenthalt meiner großen Mopeds nur ne 50er hat.

Antworten