Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
Singletrail
Beiträge: 2
Registriert: So 18. Sep 2022, 20:18
Vespa: Vespa Sprint 125
Land: Deutschland

Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

#1 Beitrag von Singletrail » So 18. Sep 2022, 20:37

Hallo Zusammen,
Nachdem ich mehrere 50er Modern Vespas besitze, habe ich vor knapp drei Jahren nun mittels B196 Führerschein endlich eine 125 Sprint mit ABS gekauft (ZAPMA1301). Von Anfang an ist mir das im Vergleich zur LX oder ET2 viel zu harte Fahrwerk aufgefallen, die Einstellung hinten war ab Werk schon in der niedrigsten Vorspannung d.h. nichts mehr zu optimieren. Der Verkäufer meinte, dass ändert sich noch etwas, aber nach fast drei Jahren ist es immer noch hart wie ein Brett.

Gibt es Erfahrungen hier im Forum mit einem komfortableren Fahrwerk oder Federbein, zum Beispiel BITUBO YXB?

Und bitte nicht Antworten ala, 'wenn es in der weichsten Einstellung zu hart ist, solltest du das Fahrzeug wechseln', oder 'die Vespa hat hinten nunmal zuviel ungefederte Masse'... Meine anderen Vespas sind wahre Cadillacs dagegen ohne durchzuschlagen, das werksmässig verbaute Fahrwerk bei der Primavera bzw. Sprint ist einfach Schrott! :roll:

Vielen Dank! :)
LG
Patrick

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 10860
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW/OWL
Wohnort: Warburg

Re: Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

#2 Beitrag von mikesch » Mo 19. Sep 2022, 08:34

Hallo Patrick und willkommen bei uns. :D
Viel Erfolg bei der Lösung deines "ab-Werk-zu-hart-Problems" bei deiner "Schrott-Sprint".
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Kambo Stef
Beiträge: 31
Registriert: Sa 26. Feb 2022, 12:17
Vespa: Sprint 125
Land: Kambodscha

Re: Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

#3 Beitrag von Kambo Stef » So 25. Sep 2022, 16:17

Hi Patrick, die Dämpfung bei der Sprint ist kernig. Für normale Straßen finde ich sie ok. Bei uns gibt es kaum Straßen, die man normal nennen könnte. Daher habe ich zunächst vorne den Malossi RS24 verbaut. Ein fast nicht zu glaubender Unterschied zum Original. Der Stoßdämpfer ist gut, hat allerdings ein paar Probleme bei der Lackierung/Verarbeitung. Nach relativ kurzer Zeit erster Rost an der Feder.
Durch den Erfolg inspiriert, habe ich für hinten den Zelioni Black Edition (ohne Ausgleichsbehälter) installiert. Irgendwo stand hier im Forum, hinten bringt nicht viel. Doch! Ich bin sehr zufrieden, meine Bandscheiben auch!
Mit der Einstellung habe ich eine Weile gekämpft. Nun ist alles, wie ich es möchte. Für mich eine gute Wahl.

Benutzeravatar
roundabout
Beiträge: 317
Registriert: Mo 30. Mai 2022, 16:34
Vespa: Sprint 150 iGet
Land: Deutschland

Re: Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

#4 Beitrag von roundabout » So 25. Sep 2022, 17:25

Hallo Patrick,

kurz etwas Fahrwerkskunde: Mit der Federvorspannung änderst Du nichts an der Härte des Stoßdämpfers. Wenn man von unten kommend die Federvorspannung erhöht, dann erhöht man damit die Sitzposition. Hiermit kann man unterschiedliche Gewichtsklassen des Fahrers ausgleichen. Es hat auch gewisse Auswirkungen auf den Negativfederweg.

Die originalen Dämpfer einer PV/Sprint lassen sich in der Härte nicht verstellen. Das kann man nur, wenn man die Druck- und Zugstufe des Dämpfers verstellen kann. Die berühmten "Klicks" in Richtung hart oder weich.

Ich habe für mich und meine Frau vor ein paar Wochen in den Niederlanden eine gebrauchte Sprint 150 gekauft. Vorne mit Bitubo-Dämpfer (https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... PV046GEV0B ) und hinten mit einem bgm-Dämpfer (https://www.scooter-center.com/de/stoss ... r=BGM7790B ).

Meine Empfindung bei ca. 10 km Probefahrt: Der Bitubo macht im Vergleich zum Original einen sehr guten Eindruck. Das Vorderrad hat mehr Kontakt zur Straße und wirkt zielgenauer. Es fühlte sich mit der Verkaufseinstellung auch etwas komfortabler an. Ich habe den Eindruck mit etwas Probieren bekommt man das noch besser hin. Der hintere Dämpfer von bgm ist einer von der ganz harten Sorte. Die Sprint ist damit gesprungen, was auch Unruhe in die "Vorderhand" gebracht hat. Nach 2 km habe ich die Druckstufe auf ganz weich gedreht. Etwas Erfolg aber immer noch sehr hart. Der Dämpfer federt zu schnell aus. Wenn die Vespa da ist muss ich den Dämpfer mal ausbauen und schauen, ob an der Zugstufe noch Reserven in Richtung weicher vorhanden sind. So wie er jetzt ist kann man vielleicht zu Zweit etwas mehr Freude daran finden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg in einem schwierigen Thema.

Gruß vom
Steve
Bild

Singletrail
Beiträge: 2
Registriert: So 18. Sep 2022, 20:18
Vespa: Vespa Sprint 125
Land: Deutschland

Re: Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

#5 Beitrag von Singletrail » Do 27. Okt 2022, 17:28

Hallo Zusammen,
Erstmal vielen herzlichen Dank für die informativen Rückmeldungen und sorry für die späte Antwort, ich war im Thailand Urlaub :)
Übrigens fahren dort auch überraschend viele Vespas neuster Bauart rum, teilweise mit wirklich krassen Anbauteilen, welche ich bei uns noch nie gesehen habe... :shock: Wahrscheinlich haben die keine Probleme mit dem TÜV! :lol:

Zurück zum Thema, habe mich nach dem Lesen eurer Antworten nun doch zu einem BITUBO Fahrwerk für vorne und hinten entschieden. Dieses kann man in der Federvorspannung vorne und hinten, sowie vorne auch in der Dämpfung verstellen. Nach den ersten Probefahrten und bisschen Einstellarbeit bin ich sehr zufrieden, es spricht wesentlich feinfühliger an, ohne seine sportliche Grundcharakteristik zu verlieren.

Und für knapp 500€ incl Einbau (TÜV Abnahme nicht erforderlich) kann man wirklich nicht meckern! :D

Danke an alle,
LG Patrick

Benutzeravatar
roundabout
Beiträge: 317
Registriert: Mo 30. Mai 2022, 16:34
Vespa: Sprint 150 iGet
Land: Deutschland

Re: Vespa Sprint 125 ABS Fahrwerk zu hart

#6 Beitrag von roundabout » Do 1. Dez 2022, 18:09

Zu meinem in Beitrag #4 berichteten Problemen mit dem hinteren BGM-Stoßdämpfer darf ich Vollzug melden:

Die Zugstufeneinstellung gab nur noch 4 Klicks in Richtung weich her. Es war eine andere Lösung zu suchen. Einer Rezension bei SC folgend bin ich auf diese Feder gestoßen: https://www.scooter-center.com/de/stoss ... GM7790BASP
Passend zu dem viel zu harten https://www.scooter-center.com/de/stoss ... r=BGM7790B .

Mit der weicheren Feder fährt es sich so, wie es sein sollte. Spürbar mehr Kontakt zur Straße. Es springt nichts mehr. Die neue Feder hat natürlich noch Auswirkungen auf den Bitubo Dämpfer vorne. Gefühlt muss ich den in der Druckstufe jetzt auch etwas weicher einstellen. Das bekomme ich hin und bin sehr zufrieden. Naja nicht ganz: Mit der weicheren Feder verliert der BGM-Dämpfer 7790B seine ABE. Ich hoffe, dass BGM diese nachschiebt, weil es einfach besser ist. Die neue Feder ist so gedreht, dass man die Nummer darauf nur lesen kann, wenn der Dämpfer ausgebaut wird. Und die KBA-Nummer auf dem Ausgleichsbehälter entspricht ja weiterhin der ABE. Ich muss im Frühjahr zum TÜV und werde berichten, wie es gelaufen ist.

Ein Bild:

Bild

Gruß vom
Steve
Bild

Antworten