Lautes Kreischen aus der Variomatik

Alles rund um die LX-Modelle!
Antworten
Nachricht
Autor
Bellringer
Beiträge: 13
Registriert: Do 18. Apr 2019, 10:10
Vespa: PX 80 e Lusso
Land: Deutschland

Lautes Kreischen aus der Variomatik

#1 Beitrag von Bellringer » Fr 10. Jul 2020, 08:43

Hallo zusammen,

meine Freundin hat sich vor einer Woche etwa eine gebrauchte LX 50 2T gekauft.
Baujahr 2010 und bisher nur 3.650 km runter. Bei der geringen Laufleistung und dem Hintergrund, dass sie seit Ende 2018 nicht mehr gefahren wurde,
wollte ich eh ein größeren Service mal durchführen, soweit ich das selber machen kann.

Ich kenne mich wenn dann eher mit den PXen aus und die modern Vespas mit Automat sind für mich Neu.

Gestern bin ich etwa 15km gefahren, habe sie abgestellt und nach zwei Stunden wollte ich wieder losfahren.
Über den Estarter ging sie gut an, habe aber sofort gemerkt, dass etwas nicht ganz stimmt. Plötzlich hatte sie dann angefangen richtig, richtig Laut zu kreischen, wie wenn ein Riemen irgendwie schleift oder etwas fest ist.

Habe sie dann sofort abgestellt und bin nicht weitergefahren.
Mit dem E-Starter habe ich sie nicht mehr anbekommen, da hat sich so gut wie nix gedreht außer der Anlasser. Mit dem Kickstarter sprang sie jedoch gleich an, das Kreischen war aber sofort wieder da.

Habt ihr eine Idee was es sein kann?
Nach Dr. Google waren die ersten Ergebnisse, dass es sich hier um die Ölpumpe handeln kann.
Kann ich mir auch gut vorstellen, da sie ja ne ganze Zeit lang stand und das alte Öl ja ziemlich klebrig sein kann.

Was meint ihr? Wenn es der Anlasser wäre, dann würde sie ja doch eigentlich nur beim Starten Geräusche machen, oder?

Wenn ich weitere Hinweise geben kann für die Fehlerdiagnose, dann gerne Fragen :-)
Bin für jeden Hinweis dankbar.

Benutzeravatar
ET4Bandit
Beiträge: 138
Registriert: Do 30. Mai 2019, 09:49
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Saarbrücken

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#2 Beitrag von ET4Bandit » Fr 10. Jul 2020, 08:52

Dann mache doch mal den Vario Deckel runter.

Bellringer
Beiträge: 13
Registriert: Do 18. Apr 2019, 10:10
Vespa: PX 80 e Lusso
Land: Deutschland

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#3 Beitrag von Bellringer » Fr 10. Jul 2020, 08:57

Ich bin aktuell nicht an der Vespa, da ich sie gestern stehen lassen musste.
Um vorab eine Diagnose zu machen, wollte ich bei euch nachfragen was es sein _könnte_ damit ich dementsprechend schon mal Teile besorgen kann und sie dann heute oder am Wochenende mit einem Anhänger holen kann.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7266
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#4 Beitrag von mikesch » Fr 10. Jul 2020, 10:07

Fehler:
Die Mutter auf der Kurbelwelle hat sich gelöst.
Nun berühren die Flügel der vorderen Riemenscheibe den Variodeckel. Das kreischt laut.

Ursache:
Mutter wurde nicht mit dem Mindestdrehmoment angezogen oder Sicherungslack vergessen/zu wenig.

Lösung:
Deckel abnehmen, Variomutter lösen und Vario entnehmen.
Aluspäne im Variogehäuse auspinseln oder ausblasen falls Pressluft vorhanden.

Vario komplettetieren, Hülse und Vario bis Anschlag aufstecken.
Riemen mit Schlaufe einlegen und vordere Riemenscheibe bis Anschlag aufstecken.
Auf die richtige Reihenfolge der Unterlegscheiben achten.

Neue Mutter innen satt mit Sicherungslack mittelfest benetzen.
Mutter aufsetzen und mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festziehen.
Mit Hand Vario drehen um Riemenklemmer auszuschließen.
Deckel aufsetzen, Probefahrt.
Viel Erfolg.

Den gleichen Fehler hatte ich auch schon.
Ursache:
Zu wenig Sicherungslack verwendet. Das Zeug ist teuer.
Damals setze ich nur einen Punkt auf das Kurbelwellengewinde.
Das ist offensichtlich zu wenig.
Nun benetze ich die gesamte Fläche des Gewindes der neuen Mutter. :idea:
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Bellringer
Beiträge: 13
Registriert: Do 18. Apr 2019, 10:10
Vespa: PX 80 e Lusso
Land: Deutschland

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#5 Beitrag von Bellringer » Fr 10. Jul 2020, 10:14

Vielen Dank, @mikesch
Ich werde die Vespa heute Abend mit dem Hänger aus der Stadt holen und am Wochenende dann zu Hause in Ruhe mal den Variodeckel abnehmen und alles inspizieren.

Ich melde mich auf jeden Fall dann nochmal!

Jojo
Beiträge: 107
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 22:55
Vespa: ET2
Land: Deutschland
Wohnort: Böblingen

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#6 Beitrag von Jojo » Fr 10. Jul 2020, 21:05

Hallo,

eine Ferndiagnose nach schriftlich beschriebenen Geräuschen ist immer schwierig. Ich kenne auch den allgemeinen Wartungszustand der LX nicht.

Aber die Ölpumpen sind sehr einfach aufgebaut und daher als Fehlerquelle fast aus zu schließen. Das einzige, das man hier tun muss
ist den Ölpumpenriemen alle 2 bis 3 Jahre zu erneuern. Kleiner Zahnriemen für ein paar Cent zu haben.

Ich vermute (!) eher, dass dein Antriebsriemen schon ein Jahrzehnt auf der Scheibe hat und noch nie getauscht wurde.
Jetzt den alten, ausgehärteten Riemen 15 km heißgefahren und der halbe Riemen hängt nun verklebt an der Vario. Das quietscht.

Ist nicht schlimm und man kann, wenn man das Geräusch hinnimmt, sogar damit fahren. Bis eben der Riemen reißt. Was bei voller Fahrt nicht lustig sein muss.

Aber auch dieses Problem wirst Du nur erkunden können, wenn der Deckel auf ist. Dann sieht man ob das Lüfterrad schleift (s.o.) oder der Riemen
getauscht werden muss.
Egal, wenn der Deckel schon runter ist und evtl. die Vario auch dann denke gleich an einen neuen Riemen für die Ölpumpe. Denn wenn der wirklich auch
10 Jahre alt ist und reißt stirbt der Motor sehr schnell.

Gruß
Jo
Ein Leben ohne Vespa ist möglich, aber sinnlos. (Sehr frei nach Loriot)

Bellringer
Beiträge: 13
Registriert: Do 18. Apr 2019, 10:10
Vespa: PX 80 e Lusso
Land: Deutschland

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#7 Beitrag von Bellringer » Mo 13. Jul 2020, 15:10

Hallo zusammen,

also, es war tatsächlich haargenau so wie mikesch geschrieben hatte.
Die Mutter auf der Kurbelwelle war total lose. Als ich den Variodeckel abgemacht hatte, sah ich schon, dass die Mutter locker war. Ich konnte sie dann mit dem Finger abdrehen...
Und von Schraubensicherung war überhaupt nichts zu sehen. Es hätte ja zumindest irgendwo ein bisschen blaues Zeug vorhanden sein müssen.

Also alles mal ausgebaut, gerenigt und wieder korrekt inkl. Schraubensicherung und 42NM montiert --> Läuft einwandfrei.

Vielen Dank nochmal an euch für die Hinweise und Respekt @mikesch für deine korrekte Vermutung :)

Aaaber was mir aufgefallen ist.
Hier ein Bild des aktuellen Zustands des Lüfterrads... Irgendwie ist es da wohl zu heiß geworden.
IMG_3350.jpeg
Kann das durch die lockere Mutter passiert sein? Im Variodeckel waren auf jeden Fall einige Überreste.
Oder ist das evtl. irgendwie anders passiert?

Ich hab auf jeden Fall mal ein neues Lüfterrad bestellt dass ich dann verbauen werde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7266
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Lautes Kreischen aus der Variomatik

#8 Beitrag von mikesch » Mo 13. Jul 2020, 16:28

Bellringer hat geschrieben:
Mo 13. Jul 2020, 15:10
...Ich hab auf jeden Fall mal ein neues Lüfterrad bestellt dass ich dann verbauen werde...
Und neue Mutter mit Sicherungslack? Sehr gut. :D
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten